claire’s – Ferris Wheel [Topper Time!]

Die hübschen Glitter-Topper von claire’s kennt mittlerweile bestimmt jeder… aber Ferris Wheel wollte ich euch trotzdem noch zeigen – und das nicht nur, weil wieder Topper Time! der lieben Jenny ansteht :). Unter anderem, weil er mir selbst auch einfach so gut gefallen hat :) Lackiert habe ich ihn auf zwei Schichten von KIKO 329 Pale Grey.

claire's - Ferris Wheel Der Topper selbst ist ziemlich variantenreich aufgebaut – Hexglitter in weiß, schwarz und einem Neon-Grün/Gelb und alle in verschiedensten Größen. Dazu kommen Bar-Glitter in Schwarz, die ich allerdings recht ungeschickt finde: sie sind nicht sehr flach, stehen gerne ab und besonders hübsch finde ich sie auch nicht. Mein Herz hat also definitiv die Hex-Glitter-Kombination erobert. :D

claire's - Ferris WheelMit ein wenig Herumschieben des Glitters erhält man aber immerhin ein recht ebenmäßiges Ergebnis. Es gibt sicherlich bessere Glitter-Topper, aber für den Preis – vor allem im Angebot – und bei der relativ guten Verfügbarkeit, kann man schon mal ein Auge zudrücken. Der Auftrag ist keine Katastrophe, sondern erfordert etwas Mühe und Zeit, aber die gebe ich gerne aus, sofern das Ergebnis gefällt.

claire's - Ferris WheelWäre Ferris Wheel etwas für euch? Habt ihr euch Glitter-Topper von claire’s gesichert?

-Rea

Werbeanzeigen

essence nail art effect topper – 22 black dress and white tie (101 dalmations)

Ich bin mal wieder spät dran, irgendwie – denn die Sortimentsumstellung ist schon wieder eine Weile her, ich habe den Lack seitdem und trotzdem seht ihr ihn erst jetzt. :D Ich hoffe aber, dass euch dies eher recht kommt. Man wird ja schon immer etwas zugespamt mit den ganzen neuen Lack… wenn ich sie später zeige, hoffe ich außerdem, mir dann eine „echte“ Meinung abseits der ersten Euphorie gebildet zu haben. ;D

essence nail art effect topper - 22 black dress and white tie (101 dalmations) So ist es auch hier, der olle Dalmatiner-Lack von essence ist ja nun wirklich durch jedes Dashboard Deutschlands gewandert, oder? Aber das kann ich auch nachvollziehen (im Gegensatz zu so manch anderem „Hype“ – essie fiji z.B. …), denn die weißen und schwarzen Hexglitter mit dem silbernen Zusatzglitter sind wirklich sehr schick. <3 Ich fliege ja sowieso drauf, und deswegen habe ich mittlerweile auch eine nette Sammlung. :D

Ich finde die schwarz/weiß-Topper auf grau am schönsten, und deswegen habe ich hier p2 urban queen als Basisfarbe genommen – darüber habe ich dann eine Schicht Topper lackiert. :D Leider sind die Fotos eher so lala geworden (wieso halte ich meine Hand so komisch?), aber man erkennt ja das wesentliche. :D

essence nail art effect topper - 22 black dress and white tie (101 dalmations)Die Qualität des Lackes fand ich gut, aber viel gibt’s zu Glittertoppern ja eigentlich nicht zu sagen. Der Glitzer ließ sich gut verteilen und man musste nicht fischen, das ist mir persönlich am wichtigsten. ;) Wie gefällt euch der Lack?

-Rea

Winter Nail Art – in der richtigen Stimmung

Soso! Wi(e)der das Horten ist offensichtlich ausgefallen und ich präsentiere euch jetzt, weswegen – ich hatte nämlich schlichtweg keine Lust auf ungeliebte Lacke, sondern wollte meine neuen MoYou-Stamping-Platten ausprobieren. Kann mir niemand verübeln, oder? :D Und hier ist es daher – mein erstes Nageldesign diesen Winter. <3

Winter Nail Art - in der richtigen StimmungDa es an meinem Wohnort allerdings momentan knappe 12°C hat, ist „Winter“ ein wenig relativ zu betrachten… bei mir kam daher die Sehnsucht nach Schnee und Flockengeriesel am Fenster durch (was in einem „richtigen“ Winter übrigens nie passieren würde – ich hasse Schnee. Gottverfluchte Dreckswetterlage…). Die Idee also: weiße Fingerspitzen (Schnee!) und darüber Schneeflocken, die – sozusagen – zu Boden rieseln ;) Gelegen bzw. inspirierend kam daher auch die MoYou Festive Plate 02 zum Zuge, die nämlich eine ganze Stampingplatte voller Schneeflocken ist. :D Ich habe definitiv zu viel Zeit damit verbracht, mich zu entscheiden, welche ich denn nun tatsächlich nehmen will…

…und weil Entscheidungen eine schwere Sache sind *hust*, hab ich mich dann darauf geeinigt, einfach mehrere zu nehmen. Um ehrlich zu sein: ich weiß schon nicht mehr so genau welche – ihr könnt ja selbst die Bilder vergrößern, meine miesen Stamping-Skills „bewundern“ und dann suchen… ;D Wo ich grade meine Stamping-Skills erwähne – ich habe nur auf Unterlack gestempelt, weswegen dann auch jede Rille meiner Nägel in den Motiven so gut zu bewundern ist. :D

Winter Nail Art - in der richtigen StimmungLobend erwähnen muss ich aber definitiv den abgebildeteten Stamper. Man ist das ein geiles Teil! Er ist ein wenig pappig und sehr glatt. Außerdem extrem wabbelig und weich. Das führt dazu, dass er Motive ultragut von der Platte „saugt“, man muss kaum bis gar nicht aufdrücken (einfach über’s Motiv rollen) und ab geht die Post auf den Nagel damit. Selten hat Stamping bei mir so einfach geklappt!

Winter Nail Art - in der richtigen StimmungDie Motive auf dem Nagel sind leider oft nicht so perfekt geworden, wie sie sein könnten – ich habe oft zu fest aufgedrückt, weil ich das noch von meinem Konad-Stempel gewohnt bin. Selbigen fand ich übrigens wunderbar weich im Gegensatz zum essence-Stempel. Seit ich den MoYou-Stamper habe, bin ich mir sicher, der Konad-Stempel wurde aus transformiertem Stein gemacht… ich sag’s euch, das Ding ist wirklich erschreckend weich!

Winter Nail Art - in der richtigen StimmungGestempelt hab ich mit einem KIKO Mirror Bla (Nr. 616) und außerdem mit Cult Nails Tempest, den ihr ja schon als besten weißen Nagellack überhaupt kennengelernt habt. Mit ihm habe ich auch die Nagelspitzen freihand gemacht – musste ja nicht so genau sein, Schneehäufchen sammeln sich ja nicht 100% horizontal an. :D Auf dem Mittelfinger gab es dann noch Schneeflockenrieseln (von der andern MoYou-Schablone, die unten auf dem Bild zu sehen ist) und als Topper für alles, weil’s das noch viel besser macht: China Glaze Fairy Dust. <3 Holo-Glitzer!

Hier habe ich noch mal alles verwendete abgelichtet:

Winter Nail Art - in der richtigen Stimmung

So, wie gefällt’s euch? Wie sah eure erste winterliche Maniküre dieses Jahr aus?

-Rea

essie – Blanc – [Lacke in Farbe… und bunt!]

Huhu ihr Lieben,
Anstelle von Rea präsentiere ich euch heute den Lack für die Mittwochs-Aktion „Lacke in Farbe… und Bunt„!
Diese Woche dreht sich alles um weiße Lacke und meine Liebe für essie Lacke ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Daher möchte ich euch heute den weißen Klassiker aus dem essie Sortiment vorstellen, nämlich die Farbe #1 Blanc.

essie - Blanc

2 Schichten mit Topcoat, fotografiert unter der Tageslichtlampe

Ich habe lange nach einem guten weißen Lack gesucht, der in möglichst wenigen Schichten deckend ist, nicht zu pampig, nicht zu flüssig, … Das diese Suche in der Drogerie durchaus schwierig werden kann, wissen wahrscheinlich die meistne von euch ;)
Im Zuge der „Neon“-Collection im letzten Jahr wurde Blanc dann als perfekte weiße Basis beworben und fiel mir zum ersten Mal bewusst auf.
Gekauft habe ich ihn erst in diesem Jahr, weil ich ein gut deckendes Weiß brauchte.

Und ich wurde auch hier einmal mehr nicht enttäuscht. Nach zwei Schichten deckt der Lack, ist zwar dann noch minimal uneben (was z.T. nach lichten Stellen aussieht), aber mit einer Schicht Topcoat drüber ist alles glatt und so wie ich es haben möchte.
Aber wisst ihr was: Bisher hab ich ihn irgendwie doch erst einmal als Basis für einen Neonlack benutzt… obwohl mir so oft so tolle Designs auf weiß begegnen!

Liebe Grüße,
Cyra

PS: Verzeiht mir bitte meine Nagelhaut. Ich kämpfe aktuell schon mit cremen und ölen, aber die Wetteränderung von warm zu kühl macht ihr offenbar sehr zu schaffen…

p2 rich care + color – 070 so natural

Dieser kleine transparente Kollege war der nächste der rich care+color Lacke von p2, die meine Nägel zieren durften. Leider hat er mich doch etwas enttäuscht – er war nach zwei Schichten definitiv noch ziemlich streifig, was man aber nur in fiesen Lichtwinkeln gesehen. Trotzdem natürlich nicht so geschickt, denn gepflegt sah das nicht aus :D

p2 rich color + care 070 so naturalIch wollte aber auch keine dritte Schicht lackieren, weil die Deckkraft ja nicht so stark sein sollte – ich werde beim nächsten Mal also eher versuchen, den Lack vorher etwas zu schütteln, um die Pigmente besser zu verteilen… ob’s hilft weiß ich nicht, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. :D Den Auftrag fand ich aber wiederum recht angenehm, auch wenn ich mich an die buschige Pinselform der p2-Pinsel noch gewöhnen muss.

p2 rich color + care 070 so naturalUnd weil ich Idiotin darunter den Micro Cell 2000 Nail Repair lackiert hatte – von dem ich weiß, dass er sich bei Kontakt mit Wasser schneller löst – konnte ich meine Nägel schon nach einem Tag recht rückstandslos von dem Lack befreien. War leider nicht geplant, aber das herunterpeelen hat erschreckend gut funktioniert. :D

Hättet ihr eine dritte Schicht lackiert?

-Rea

Cult Nails – Tempest

Cult Nails - TempestWenn man nach weißem Nagellack sucht, kann man echte Probleme kriegen – entweder sie decken nicht oder total streifig, weswegen man dann auch wieder drei Schichten braucht etc. – bisher war ich mit meinem uralten essence white hype Lack recht zufrieden, aber als ich dann sowieso bei Cult Nails bestellt habe und vernommen hatte, Tempest wäre DER beste weiße Nagellack und in jeder Hinsicht großartig… ich konnte nicht widerstehen. :D

Cult Nails - TempestUnd ich kann bestätigen: Tempest ist wirklich großartig. Die Deckkraft ist perfekt, in einer Schicht seht ihr ihn auf den Fotos. Er deckt – und zwar zu 100%! Noch besser ist, dass die Textur doch ziemlich angenehm ist. Ich persönlich mag dickere Texturen lieber als dünne, wässrige und dort reiht sich Tempest ein. Der Nachteil dürfte wohl darin bestehen, dass man sich etwas dran gewöhnen muss und der Lack sich nicht sehr von selbst ebnet, für geübte Nägellackierer aber überhaupt kein Problem.Na, und mal ganz ehrlich: das ist besser als alles, was ich bisher von weißen Nagellacken mitbekommen habe.

Cult Nails - TempestDer einzige Nachteil an der Sache ist wohl, den Nagellack importieren zu müssen und noch dazu ist er auch nicht ganz günstig mit 12$ + Versand – unter’m Strich war er mir das aber wert und ich bin glücklich, ihn zu haben. Nicht nur für Nailart, sondern auch für Neons und French usw. …

Habt ihr euren perfekten, weißen Nagellack schon gefunden? Braucht/wollt ihr überhaupt einen?

-Rea

W7 – Salt’n’Pepper

W7 - Salt'n'Pepper FlascheWie neulich berichtet, habe ich mir einige Nagellacke von W7 gegönnt – und Salt’n’Pepper war der erste, der auf die Nägel durfte :) Wenn ich ihn ganz prägnant beschreiben müsste, würde ich sagen: Stracciatella für die Nägel – aber hey, Salz und Pfeffer sind auch keine schlechte Beschreibung für den Lack. Auf den Bildern seht ihr zwei Schichten ohne farbige Base oder ähnliches – das ist S’n’P pur ;)

Ich finde den Kontrast zwischen der weißen Basis und den schwarzen Partikeln einfach großartig. Mit solchen Glitzer-Nagellacken (irgendeine mehr oder weniger deckende Basisfarbe + Glitzerpartikel, die oft wirken, als wären sie in der Konfettiproduktion übrig geblieben) kann man mich in der Regel nicht begeistern, aber diesen Lack finde ich großartig. :D Leider gehen die schwarzen Partikel der unteren, ersten Schicht etwas im Weiß unter – sie wirken dadurch gräulicher als sie es sind. Es erinnert mich einfach an Stracciatella. Auch die Partikel der oberen Schicht werden ein wenig vom Weiß überlagert.

W7 - Salt'n'Pepper 2Das positive ist natürlich, dass der Lack dadurch von selbst deckt – und das ist mir glaube ich lieber, als ein Lack, dessen Basisfarbe nur in der Flasche wirkt. Auf weißer Basisfarbe werde ich ihn aber trotzdem mal lackieren, mich interessiert einfach, wie’s dann aussehen wird. Mal schauen, wann ich dazu komme – hier warten einfach zuviele Schätzchen auf mich. :D Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Lack – es ist aber schon schwierig, die Glitzerpartikel halbwegs gleichmäßig zu verteilen. Man hat beim ersten Pinselstrich immer am meisten kleben. Aber nun gut, bei dem Preis will ich nicht zu viel meckern – dazu überzeugt mich der Kontrast auch zu sehr. :D

W7 - Salt'n'Pepper 3Wie findet ihr Salt’n’Pepper?

Edit: Fatma, die mich angestiftet hat, die Lacke zu kaufen, hat lustigerweise genau heute auch ihren Beitrag zum Lack veröffentlicht. Schaut doch mal rein: Klick mich!  Wie soll ich sagen – ich glaube, er steht ihr besser ;)

-Rea

Rage… bestempelt

Ihr kennt das so langsam, ja?… Ich war selbst erstaunt, dass ich momentan so viel Lust zu stampen habe, aber es ist ja ein wenig Routine geworden, ein paar schöne Lacke noch mal aufzupeppen. Und weil man auf hellen Lacken gut stampen kann, ist auch Rage ein Opfer meines aktuellen Stamping-Wahns geworden ;)

Zum Einsatz kam folgendes:

KONAD Stamping Schablonen m73 und m71
RdLY Nagellackentferner
Stempel von KONAD, alte Sparkassenkarte zum abziehen (nicht auf dem Bild)
essence – stamp me! black; KONAD Stamping Polish white

…und herausgekommen ist dann das ;)

Ich habe zuerst das schwarze Muster rechts gemacht… das gefiel mir dann aber nicht sooo gut, und habe dann noch mal in schwarz das linke Muster verwendet. Weil Rage so hell ist, dachte ich mir, dass evtl. auch weiß gut aussieht – bin aber auch nicht begeistert. Der Kontrast ist irgendwie nicht so der Bringer :D

Welches gefällt euch am besten? Bestempelt ihr auch gerne? :)

-Rea

Douglas Absolute Nails – 07 Sara

Na, könnt ihr sie noch sehen, die Absolute Nails-Linie von Douglas? :D Ich habe mir vor einiger Zeit – angefixt von Bonny – die Nr. 07 Sara gekauft. Richtig, das Weiß mit dem goldenen Schimmer, weswegen die Farbe immer irgendwie champagnerartig wirkt. Was ich mir bei weißen Lacken gedacht habe, wusste ich ja schon bei Catrice damals nicht – bei dem hier weiß ich es nicht besser…

Die Farbe steht mir, glaube ich, einfach nicht besonders gut :D Aber es ist eine angenehme Abwechslung, und auch das Lackieren ist erstaunlich angenehm. Je nach gewünschter Deckkraft sollte man zwei bis 4 Schichten lackieren, ich habe mich für drei entschieden – 100% deckend wird der Lack nicht, man sieht ein wenig die Nagelränder durchscheinen.

Der Lack ist aber wirklich schön durchgetrocknet, war kaum streifig und die Textur ist sehr angenehm zu lackieren genehmen, weil sie sehr kontrollierbar war. Tja, was will man mehr? ;) Mit 4,95€ für 11ml kein Schnäppchen, aber auch nicht zu teuer.

Was sagt ihr zu dem Lack? Ist weiß mit Goldschimmer was für euch? :)

-Rea

Catrice – C01 White and Seek [Hidden World LE]

Hallo :)

Ich habe mal wieder einen LE-Lack von Catrice für euch. Er entstammt der aktuellen Hidden World LE und ist … naja. Weiß. Und nein, ich habe keinen blassen Schimmer, was ich mir dabei gedacht habe, einen mit ultrafeinen, bunten (oder doch nur weißen? ich weiß nicht) Schimmerpartikeln durchsetzten Lack zu kaufen… ich finde auch, dass er mir nicht steht. Aber hey… jetzt hab ich weißen Schimmer-Nagellack. Vielleicht wird’s ja bald Trend und dann bin ich ganz modern. Oder so…

Auf dem Bild sehr ihr zwei Schichten. Mir ist in der Realität auch aufgefallen, dass eine dritte Schicht wirklich nicht geschadet hätte. Mein Freund hat mich auch freundlicherweise darauf hingewiesen, dass der Lack am Ringfinger eine Macke hat. „Oha, der hat ja einen Kratzer!“ (Ach. Echt?)

Unabhängig davon fand ich den Lack ganz okay, die Textur war in Ordnung und er ist auch nicht übermäßig streifig geworden. Trocknungszeit dank BTGN Top Sealer unauffällig.

Weiß, hot or not? Ich frag mich immer noch, was ich mir dabei gedacht hab…

-Rea