Golden Rose – Galaxy 01

Golden Rose - Galaxy 01Vor einigen Jahren gab es von Golden Rose eine Reihe mit ziemlich ungewöhnlichen Nagellacken, davon habe ich mir einige gekauft (die kosteten damals keine 1,50€ oder so :D). Drei davon konntet ihr hier bereits sehen (0214, 18) heute folgt – mit nur etwas Verspätung *hust* – der vierte. ;D

Golden Rose - Galaxy 01Die Nummer 01 ist hellgrau mit ganz viel Hexglitter. Wer mich kennt weiß: iiiieh, Hexglitter! Aber in dem Lack finde ich diesen noch ganz akzeptabel, schon allein, weil er nicht so groß ist und daher auf Entfernung schon fast rund aussieht. Die Partikel sind unterschiedlich groß, und außerdem gibt es weiße und schwarze davon. Mitgemixt: ein Haufen Hologlitter.

Golden Rose - Galaxy 01Durch die graue Base wirkt die Optik etwas verschleiert, aber ich mochte es gerne – wenn ich mich recht erinnere trage ich zwei Schichten. Ob ich eine farbige Base getragen habe, weiß ich nicht mehr. Überlack kam auch noch drauf.

Golden Rose - Galaxy 01Die Textur war okay, aber die Lacke sind ziemlich pampig – die Abrolltechnik kann ich daher nur empfehlen, um viel Glitter auf den Nagel zu bringen.

Wie gefallen euch solche Lacke?

-Rea

Advertisements

Manhattan – 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Besser spät als nie: vor zwei Jahren, 2014 also, hat Manhattan mal wieder eine dieser brutal guten Nagellack-LEs vorgestellt, und Geier wie wir alle sind, haben wir natürlich auch einige Lacke erbeutet. ;) Ich muss ja schon sagen – ich frage mich ein bisschen, was mich gerade zu diesem Lack namens Cupcake Addicted trieb – aber okay, Geschmäcker ändern sich, und wenn ich in zwei Monaten den Lack in der Flasche sehe, finde ich ihn vermutlich ganz schick.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Allerdings ist mir – das entnehme ich zumindest den uralten Fotos :D – weder der Auftrag, noch das Platzieren des Glitters sonderlich gut gelungen. Überhaupt, Hexglitter?! Meine Abscheu wächst mit jedem Lack, den ich damit entdecke. :D Nichtsdestotrotz ist der Lack speziell, für Drogerieverhältnisse unverschämt einzigartig und vor allem auch farblich eigentlich hübsch.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Wenn ich jetzt nur noch mit der Optik was anfangen könnte … ich vermute aber, der aktuelle Instagram-Trend in Richtung Ultrachromeflakies und Holosplitter tun da ihr übriges. Vor zwei Jahren waren gerade diese Hexglitter-Geschichten ja ziemlich in. Was ich leider nicht mehr sagen kann ist, wieviele Schichten ich lackiert habe und ob ich weiß o. Ä. drunter hatte.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Wie gefällt euch der Lack heute?

-Rea

Dance Legend – 1007 Amphipoda (Caviar Shine)

Dance Legend - 1007 Amphipoda (Caviar Shine)Long time, no read – aber auf meiner Festplatte habe ich die Fotos dieses Schätzchens entdeckt. Und das wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten. :D Amphipoda (dessen Namen ich so schwer in meinen Kopf bekomme, dass ich jedes Mal nachgucken muss, wie man ihn denn schreibt) ist ein Lack, der eigentlich nur aus Glitzer besteht. Die Base ist orange getönt, glaube ich, aber ich bin mir gar nicht so sicher. Hauptsache sind die weißen und schwarzen Glitterplättchen – hinzu kommen feinere, kupferfarbige, die für etwas Bling sorgen. Daher kommt auch die schicke Mosaik-Optik. Ich bin wirklich total verliebt – es sieht einfach wunderschön aus. :D

Dance Legend - 1007 Amphipoda (Caviar Shine)Ich habe hier drei dünne Schichten lackiert, zwei dicke dürften aber auch reichen. Wie ihr euch selbst ausmalen könnt, ist der Lack sehr hartnäckig und nur schwer zu entfernen. Höret die Rufe der Alufolien-Methode – ich bekomme es auch mit „nur“ Nagellackentferner und Wattepads hin, aber man braucht eben Geduld. Nicht jedermanns Sache. :D

Dance Legend - 1007 Amphipoda (Caviar Shine)Dance Legend sind bekanntlich nicht die günstigsten Lacke, aber in Relation zur Menge und den spannenden Effekten finde ich die Preise schon eher gerechtfertigt und bereue den Kauf daher kein Stück. Wobei ich sagen muss: den Lack werde ich kaum täglich lackieren, dazu ist das Entfernen einfach zu aufwendig. Mittlerweile gibt es aber peel off bases noch und nöcher, ich habe den Lack aber schon ewige Zeite und ihn daher auch noch nicht mit eben solchen getestet.

Dance Legend - 1007 Amphipoda (Caviar Shine)Zurück zum Lack – es ist nunmal Glitzer – aber heyyy, der Anblick entlohnt, oder? 

Rea

Rival de Loop Young – #12 coconut milk

Den Lack wollte ich euch ja schon ewig zeigen, ich mag ihn nämlich recht gern. Um die negativen Sachen aber gleich mal vorweg zu schicken – es ist ein relativ transparenter Lack, der erst in drei Schichten wirklich Deckkraft aufbaut, wie ich sie haben möchte. :D

Rival de Loop Young - #12 coconut milkDie guten Eigenschaften des Lackes sind andere, nämlich der wirklich tolle Pinsel (RdLY hat so ziemlich meinen Lieblingspinsel bei den Lacken) und weiterhin finde ich den Lack schlichtweg todschick. ;D Weiß, aber in drei Schichten relativ blickdicht, ohne gleich Deckweiß zu ähneln. Es ist eher „off-white“, wie man so schön sagt. Er fügt sich schön ins Gesamtbild und auch von der Textur her ist er sehr angenehm.

Rival de Loop Young - #12 coconut milkIhr seht – ich habe nichts zu beantanden – drei Schichten nehme ich für ein gutes Ergebnis durchaus mal in Kauf. :) Er eignet sich wunderbar für Nageldesigns – vielleicht zeige ich demnächst ein paar …

Rival de Loop Young - #12 coconut milkWie gefällt euch denn coconut milk? Ich finde es sehr schade, dass RdLY in letzter Zeit kaum interessante Farben herausgebracht hat. Da geht doch noch was!

-Rea

El Corazon 421/6 Salt & Pepper (art top coat)

El Corazon 421/6 Salt & Pepper (art top coat) El Corazon ist eine russische Kosmetikmarke, die mir wegen ihrer art top coats das erste Mal auffiel. :D Die Lacke sind durchsichtig (teilweise sogar ohne „Basis“, d.h. die Glitterpartikel sinken zu Boden), bei 421/6 Salt & Pepper ist dies allerdings nicht der Fall – der schwarze und weiße, runde Glitzer hält sich ganz normal im Lack ;)

El Corazon 421/6 Salt & Pepper (art top coat)Noch viel besser macht er sich allerdings auf meinen Nägeln – zum Beispiel auf diesem graubraunen LOOK by BIPA Nagellack. <3 Die Glitterabgabe ist ganz okay, ich habe aber auch versucht, nicht *zu* viel zu erwischen; die Basisfarbe soll schon noch durchscheinen. Ich liebe den runden Glitter! Mit Hexglitter kann man mich nicht locken, aber rund, uuuiii. Und dann auch noch schwarz-weiß. Hach!

Die Flaschen fassen angeblich 14ml – muss aber sagen, so groß wirken sie gar nicht. Viel mehr kann ich aber auch nicht lesen, da ich die kyrillische Schrift nicht entziffern kann. :D

El Corazon 421/6 Salt & Pepper (art top coat)Wie gefällt euch Salt & Pepper?

-Rea

essence – 33 wild white ways

essence - 33 wild white ways Ja, so manchen Hype kann ich nicht nachvollziehen – und manchmal kann ich auch nicht nachvollziehen, was andere über bestimmte Nagellacke schreiben. 33 Wild White Ways von essence ist so ein Fall. Berühmt geworden für seine wundervolle Deckkraft und den geringen Preis, zudem große Verfügbarkeit. Nur: wofür braucht man eigentlich weißen Nagellack? – Naja, ich denke, die meisten nutzen ihn eher als French-Lack oder für Nail Art. Pur getragen habe ich ihn zumindest noch nirgendwo gesehen. ;)

Seine Deckkraft ist aber auch schon mein erster Irritationsmoment. Ähm, ja, er deckt schon ganz okay. Aber ein „One-Coater“ ist er sicherlich nicht. Dazu wird er viel zu ungleichmäßig und streifig – wenn ich von ihm nur eine Schicht lackiere, kann ich Pinselstriche nachvollziehen und an selbigen auf meinen Nagel durchschauen. Die Textur macht es auch nicht unbedingt einfacher, da er relativ pampig und fest ist. Naja. In diesem Punkt also schon mal keine Begeisterungsstürme. Auf den Fotos seht ihr zwei Schichten plus Überlack.

essence - 33 wild white waysGeringer Preis, große Verfügbarkeit – ja, das stimmt; mit 1,55€ ist er wirklich günstig. Aber auch das macht aus ihm eben keinen perfekten Nagellack. Ich lackiere also weiterhin zwei dünne Schichten und erfreue mich dann an blickdichtem, regelmäßigen Nagellack – schön finde ich es trotzdem, dass essence einen relativ gut deckenden, weißen Nagellack in die Drogerien gebracht hat.

essence - 33 wild white waysWelche Erfahrungen habt ihr mit Wild White Ways gemacht? Ich habe ihn für Nail Art genutzt, was ich euch die nächsten Tage zeigen werde.

-Rea

peita’s polish – smarty pants

peita's polish - smarty pants Ich kenne peita’s polish leider nicht – den Lack habe ich mal im Sale ergattert. Ich liebe aber diese kleinen, runden Partikel so sehr <3 Da kam ich einfach nicht an ihm vorbei. Auch wenn er rosa war. Aber rosa, weiß, schwarz – das ist eine Kombination, die mir gefällt!

Der Lack ist übrigens eher als Topper zu verstehen. Man kann ihn auch gut aufbauen, aber mir reichen ein bis zwei Schichten über einer Basisfarbe… es hat nämlich so schon keinen Spaß mehr gemacht, die Maniküre zu entfernen. :D :D

peita's polish - smarty pantsAnsonsten aber bin ich echt begeistert. Der Glitzer verteilt sich toll – Überlack braucht’s aber dringend, das macht den Lack viel ebener. ;)

peita's polish - smarty pantsIch denke, beim nächsten Mal nehme ich als Basisfarbe ein helles Grau – dann sieht man die weißen Partikel noch besser. Diesmal hab ich einen rich care+color von p2 benutzt.

peita's polish - smarty pantsWie gefällt euch smarty pants? Kennt ihr ähnliche Lacke? :)

-Rea

Barry M – GNP 28 Coconut 432

Wieder einer der grandiosen Barry Ms! Coconut ist ein ziemlich hübsches Fast-Weiß, dabei aber – weil er eben nicht Reinweiß ist – wesentlich schmeichelhafter für die Hände. Er gefiel mir ziemlich gut, brauchte allerdings drei Schichten für ein fleckenfreies, ebenmäßiges Finish. Aber hey, damit kann ich leben, denn wie alle Gelly Nail Paints von Barry M finde ich die Textur einfach sehr angenehm. :)

Barry M - GNP 28 Coconut 432Sie ist pastiger und dicklicher als z.B. OPI, die ich oft recht dünn finde. Damit haben sie zwar den Nachteil, eben etwas Fäden zu ziehen, aber das Korrigieren und Auftragen ist für mein Empfinden einfacher – ich habe halt auch recht „kurvige“ Nägel, dünne Texturen fließen mir sofort in den Nagelrand davon, das ist bei den GNPs nicht der Fall. Barry M ftw!! \o/

Barry M - GNP 28 Coconut 432Überhaupt, Coconut ist natürlich auch einfach eine schöne Farbe – für Nail Art, für’s solo tragen, und auch im Schrank macht er sich recht schick. Das Glasfläschchen gefällt mir – schlicht und trotzdem nicht billig. ;D Achja. Godfrina made me do it, blame her. :D

Barry M - GNP 28 Coconut 432Wie gefallen euch die Barry M Gellys? Und insbesondere Coconut? :)

-Rea

L’Oreal – 929 Graffiti d’Amour [Topper Time!]

L'Oreal - 929 Graffiti d'AmourIch will gar nicht wissen, wieviele Lacke ich bisher schon gekauft habe, nur weil Jenny sie gezeigt und ich sie dort für total toll befunden habe. :D L’Oreal Graffiti d’Amour mit der Nummer 929 war einer davon – um L’Oreal mache ich einen großen Bogen, aber auf Jennys Bildern gefiel er mir so gut, dass ich ihn einfach haben musste.

L'Oreal - 929 Graffiti d'Amour Schade nur, dass er bei mir nicht halb so gut aussieht – der Gradient auf Jennys Bildern verpasst dem Ganzen einfach das gewisse Extra. Da kann der essence Thermolack bei mir nicht mithalten, leider. :D Ich habe den Topper zudem nur auf einer Seite meiner Nägel lackiert, weil er mir „all over“ einfach zuviel gewesen wäre.

L'Oreal - 929 Graffiti d'AmourDie Textur des Lackes finde ich übrigens eher so lala und auch der Pinsel war eine kleine Zumutung. Und das für knappe 5€ auf 5ml… boahr. :D Teurer Spaß. Wie auch schon bei Jenny wird Graffiti d’Amour übrigens mein Beitrag für Topper Time!

L'Oreal - 929 Graffiti d'AmourWie gefällt euch denn das Hexglitterspektakel in Rot, Rosa, Weiß?

-Rea

Manhattan – Ni-Hao In The Morning [Blogger’s Choice LE]

Manhattan - Ni-Hao In The Morning [Blogger's Choice LE]Einige Blogger haben dank Manhattan eine kleine Kollektion kreieren – oder nennen wir es mal: beeinflussen – dürfen. :) Die Nagellacke sehen allesamt hübsch aus – auf die Frage, welchen davon ich aber tragen würde, hat dann doch nur Ni-Hao In The Morning ein „Den da“ bekommen. :D Und hier ist er!

Manhattan - Ni-Hao In The Morning [Blogger's Choice LE] Die Basisfarbe finde ich schwer zu beschreiben. Uhm, weißlich-milchig, soviel ist klar. Aber darin schwimmt auch noch eine Menge an relativ buntem Schimmer. Sehr fein und zeimlich unauffällig, wie man auf den Bildern sieht. Er verändert aber durchaus etwas den Farbeindruck… ein „normaler“ milchig-weißer Lack sähe anders aus.

Manhattan - Ni-Hao In The Morning [Blogger's Choice LE]Lackiert seht ihr übrigens drei Schichten, die der Lack auch bitternötig hat… ;) Für Deckkraft-Optimierte ist der Lack also nichts. Ich stelle ihn mir für Nail Art – einfache Stampings, ein paar Steinchen – echt hübsch vor! Zuerst gesehen habe ich den Lack übrigens bei Schneevante… you made me do it!

Manhattan - Ni-Hao In The Morning [Blogger's Choice LE]

Vergrößer mich \o/

Wie gefällt euch das Hallo aus Chinatown?

-Rea