essence – 129 the boy next door

Ah, PR-Samples – irgendwie Fluch und Segen. Für einige Grund genug, mit dem Bloggen anzufangen und sich alles unter den Nagel zu reißen, was PR-Firmen so springen lassen, und für manch andere ein Grund zur Verwirrung – wie für mich z.B. :D Ich hatte mich nämlich bei cosnova mal für ein Testpäckchen beworben, das ich dann auch bekam – enthalten waren Nail Art-Sachen (jetzt wisst ihr, weshalb ich mich beworben habe) und außerdem sogar noch ein paar Nagellacke. Unter anderem eben dieses Exemplar: Nr. 129 the boy next door.

Hm, bei einigen dürfte es jetzt klingeln – hey, den kennen wir doch… jup, in der Tat:

essence - 129 the boy next doorAber… es war nicht der, der im Paket enthalten war, sondern dieser hier:

essence - 129 the boy next doorSo langsam wird’s mysteriös, denn überhaupt kennen wir the boy next door schon:

essence 129 the boy next door 1

Huuuuh? Komische Angelegenheit, oder? Wie auch immer – aktuell im Sortiment erhält man weder die Creme-Version, die ich eben gezeigt habe, noch die Version, die mir von cosnova zugeschickt wurde. Der Unterschied zur aktuell im Sortiment erhältlichen Version ist aber nicht all zu groß – wir schauen mal genauer hin:

essence - 129 the boy next door

Auf dem Deckel seht ihr Glitzerpunkte, die man auf dem Nagel aber kaum noch wiederfindet (oder nur mit der Lupe). Der Lack enthält nämlich – statt dem metallischem Schimmer, bzw. zusätzlich zu ihm – noch silberne Glitzerpartikel. Sieht man auf dem Flaschenfoto am unteren Rand der Flasche gut:

essence - 129 the boy next doorNa, habt ihr sie entdeckt? Naja, jedenfalls: ich freue mich natürlich über den Lack, aber etwas verwirrt war ich schon. Ich konnte meine Glitzerpartikel-Version nämlich in den vergangenen Monaten kein einziges mal bei dm oder Rossmann erblicken – es gab immer nur die „erste“ Version mit metallischem Schimmer, die ich oben eingefügt habe und aus einem älteren Post von mir stammt.

Und jetzt natürlich die Preisfrage – welcher hätte euch besser gefallen? Ich muss zugeben: die Glitzerpartikel haben schon was, aber unter’m Strich gefällt mir der rein-metallische Typ von nebenan schon etwas besser. ;)

Ach, übrigens: besagter Typ von nebenan hat wohl seine besten Zeiten hinter sich und zieht jetzt endgültig aus dem essence-Sortiment aus. Schade um ihn!

-Rea

essence – 129 the boy next door

essence - 129 the boy next doorDie ganz Aufmerksamen unter euch, die meinen Blog schon ziemlich lange lesen, dürften jetzt stutzig werden: zum einen dürfte euch der Name dieses Lackes ziemlich bekannt vorkommen, und zum zweiten, jep genau, diesen Lack habe ich schon gebloggt – und zwar hier ;) Spätestens mit dem Klick auf den Link dürfte sich allerdings gezeigt haben: es hat sich was verändert im Hause essence…

essence - 129 the boy next doorMit der letzten Sortimentsumstellung hat 129 the boy next door offensichtlich ein neues Erscheinungsbild bekommen – aus dem eher hellen, cremigen Blau ist jetzt ein gesättigtes Mittelblau geworden. Mit viel Schimmer und Metallic-Finish. Jup, das gefällt mir wirklich wesentlich besser! Und so durfte der Lack nach einiger Überraschung vor’m Regal auch mit. :D

essence - 129 the boy next doorDer Lack deckt übrigens ziemlich gut. Ich hab zwei Schichten lackiert, aber eine hätte (mit etwas mehr Vorsicht) wohl auch gereicht. Die Textur fand ich nicht so angenehm (nicht unbedingt flüssig, aber lief leicht weg), und man sieht auch einige Streifen. Unter’m Strich bin ich aber zufrieden – ich mein, seht euch die Farbe an! Boah. :o

essence - 129 the boy next doorNun, hättet ihr den Lack mitgenommen?

-Rea

essence – 129 the boy next door

Ich bin so gar kein Blaufan, daher dürfte dieser Lack in meinem Bestand etwas verwundern… ich habe ihn allerdings auch gewonnen, mich trifft also keine Schuld! ;) Nr. 129 the boy next door heißt er – er ist von essence und ein sattes, mittleres Blau. Also: an sich schon hübsch, nur eben nicht mein Favorit unter allen Farben ;)

Getragen habe ich ihn aber trotzdem recht gerne. Ich schneide meine Nägel grundsätzlich immer recht kurz, da sie schnell wachsen – da gefallen mir dann Creme-Lacke sehr gut und das Blau hat mich auch nicht enttäuscht. Zur Textur habe ich mir nichts gemerkt und auch nichts aufgeschrieben, das heißt so viel wie: er war nicht besonders schlecht und auch nicht besonders gut. Er hat diese typische, cremig-pastige Konsistenz der „modernen“ Nagellacktexturen. Muss man mögen…

Achja, nicht wundern – auf dem Ringfinger habe ich einen Glitzer-Topper getestet. Das Ergebnis hat mir nicht unbedingt gut gefallen, aber hey… es hat zumindest für Abwechslung gesorgt ;)

Seid ihr Blau-Fans?

-Rea