Barry M Textured – TNP5 Princess

Barry M Textured - TNP5 PrincessBarry M kann Nagellacke, definitiv – allerdings überschlagen sie sich im Standardsortiment nicht unbedingt mit superaußergewöhnlichen Farben. Dafür gibt’s immerhin regelmäßig Kollektionen, und Princess stammt aus einer, die sich mit Adel beschäftigte und mit Sand-Effekten auftrumpfen wollte. :D

Barry M Textured - TNP5 Princess Mir war die Kollektion im Ganzen nicht deckend genug und die Farben waren nicht so meins – an Princess konnte ich aber doch nicht vorbei… heller, pinker Basislack, und dadrin goldene Glitzerpartikel sowie – und jetzt kommt’s – pinke und silberne Glitzerpartikel kommen noch dazu! Ich sag’s euch, auf den Nägeln gibt das ein beispielloses Glitzerfest. <3

Barry M Textured - TNP5 PrincessDer Textur-Effekt ist aber ziemlich ausgeprägt. Das sieht natürlich cool aus, aber die Nägel sind dann schon echt rau – naja, man muss ja nicht jeden Tag die empfindlichsten Klamotten rausholen… wissen (und mögen!) sollte man das aber. Ich konnte weder weggucken, noch wegfühlen, als ich den Lack getragen habe. ;D Und wo ich die Fotos so sehe, sollte ich mir echt wieder angewöhnen, von Lacken auf meinen Nägeln kurze Videos zu machen – der Glitzer ist der Knüller!Barry M Textured - TNP5 PrincessBarry M Textured - TNP5 PrincessWie gefällt euch Princess? Einer Prinzessin würdig?

-Rea

Werbeanzeigen

Sally Hansen – 800 Lick-O-Rich [Sugar Coat]

Sally Hansen - 800 Lick-O-Rich [Sugar Coat]  Ich vermute stark, dass die Sugar Coats von SH schon ein alter Hut sind – aber ich zeige euch mein einziges Exemplar, nämlich 800 Lick-O-Rich, trotzdem. :D Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich sie überhaupt entdeckt habe, aber Lick-O-Rich durfte recht schnell auf meine Nägel – was gibt es auch gegen schwarzen Sand-Lack einzuwenden? :)

Sally Hansen - 800 Lick-O-Rich [Sugar Coat]Die Sugar Coats sind aber doch anders, als z.B. die Exemplare von KIKO. Der Sandeffekt ist generell etwas gröber (wobei ich nicht finde, dass er sonderlich nach Zucker aussieht – zumindest mein Zucker ist feiner, als die Partikel des Lacks es sind :D). Herauskommt ein recht grobes, stark texturiertes Finish: Ästhetik auf ganz eigene Weise, denn das muss man wirklich mögen. :D

Sally Hansen - 800 Lick-O-Rich [Sugar Coat]Ich ärgere mich fast etwas, den weißen nicht gekauft zu haben, aber auf die restlichen Farben kann ich getrost verzichten – da fand ich das texturierte Finish nämlich so gar nicht hübsch. Aber hier, beim schwarzen und auch beim weißen finde ich es sehr interessant. Der Lack deckt übrigens in zwei Schichten super und die Textur ist – wer hätte es erwartet – relativ pampig. Der Auftrag ist aber trotzdem okay, da kenne ich nervigere Glitzerlacke.

Sally Hansen - 800 Lick-O-Rich [Sugar Coat]Was haltet ihr von den Sugar Coats?

-Rea

Die August-Haulerei – da sammelte sich ganz schön was an…

Bei Magi gab es diesen Monat keine Haulerei, aber das hindert mich nicht. :D Naja, und außerdem ist eh schon September – aber das ist gut, denn nun kann zumindest im August nichts mehr hinzukommen. Das Ganze hat sich nämlich doch mehr gestapelt als ich dachte. :D

Die August-HaulereiIch fange mal mit dem erfreulichsten an: die liebe Cyra war nämlich im Urlaub in Großbritannien und hat mir Nagellack mitgebracht!!! Weeeh! Darunter einige heiß ersehnte Feather-Lacke von Barry M und den Pomegranate, den sie einfach nur tierisch passen für mich fand – ich habe ihn schon getragen und sie hat absolut Recht! Und noch dazu ein paar von p2 an sie geschickte Lacke, die ihr nicht so sehr gefielen. Vielen Dank! :D

Die August-Haulerei #1Weiter geht’s mit dem unerfreulichen Teil, ich habe nämlich sogar noch was unterschlagen – einen Barry M Textured-Lack. Der musste sich dafür mit einem Beutezug bei dm paaren (für das Foto, selbstverständlich). Gibt nichts besseres als neue Sortimente! :D Und auch ganz cool sind Lacke, die aus dem Sortiment geflogen sind – das ist der last forever Lack. :D

Die August-Haulerei #3Ein weiterer, aber schon etwas älterer Beutezug ist dann auf dem obigen Foto zu sehen – die sandstyle-Lacke wollte ich noch, bevor sie rausgingen und habe sie daher zum Vollpreis gekauft. Wäre auch zu schade gewesen, sie zu verpassen, weil man 50ct sparen wollte.

Die August-Haulerei #4So, dass die OPI-Lackenicht aus deutschen Drogerien stammen, dürfte klar sein – die kommen nämlich aus UK, genauer gesagt von FragranceDirect. :D Mit im Päckchen lag auch noch Escada – Cherry in the air und ich weiß jetzt, dass FD auch Parfüm zuverlässig liefert. Da habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal bestellt. :D Fantasy Fire stammt übrigens aus einem Vierer-Seit mit den oben gezeigten anderen drei Lacken. Kostete nur 5€, da waren mir die andern drei Lacke total egal. :D Und den Insta-Grip wollte ich einfach mal ausprobieren.

Die August-Haulerei #5Auch gekauft, aber nicht zu sehen: Die UV-Lampe. :D Aber ich dachte mir, das gel nails@home Starterkit reicht zur Illustration, hm? Ich habe es auch schon zweimal gemacht und war recht zufrieden. Weitere Tests stehen aus, ich weiß aber noch nicht ob ich darüber großartig blogge – Cyra macht es aber vielleicht, sie hat sie sich nämlich auch gekauft.

Die August-Haulerei #6Joa, und das hier war meine müde TK Maxx-Ausbeute. :D Manchmal haben die richtige Schnapper (ganz manchmal) und diesmal waren es die OPI Sand Minis aus der Bond Collection. Ich habe sie keine zwei Wochen gekauft, nachdem ich bei Magimania total über die ultraschlechten OPI Minis gemosert habe und dass die mir ja niiii-hi-hie ins Haus kommen. #facepalm Naja, jedenfalls habe ich sie und freu mich schon auf die Farben. Das Lackieren kann, glaube ich, nur grausam werden. :D

Die August-Haulerei #7So, und DAS hier oben ist die Beute aus einem Rossmann. Die Filiale kannte ich noch nicht, ist wirklich am A**** von sowieso und war tierisch gut bestückt mit LEs! YAY! :D Ich glaube, da war ich nicht zum letzten Mal. Für den dummen Playboy-Lack schäme ich mich ja etwas, weil der Playboy das letzte Heft auf Erden ist, das ich unterstützen würde (nicht wegen der Nacktheit, aber wegen der Einstellung zu Frauen), aber der Lack war zu hübsch, um ihn stehen zu lassen. Gewissermaßen der feuchte Traum meiner schlaflosen Nagellack-Nächte.

Die August-Haulerei #8So, und ein Packerl aus den USA kam auch noch an (ORLY + die zwei OPIs) – danke an Jettie! Den Orly hätte ich sonst nie gekauft, oder zumindest schlichtweg vergessen. :D Hinter den OPI Glitzer Lacken aus der Oz-Collection war ich aber schon länger her. Gott sind die schön!!11elf. Zu Taboo muss ich wohl nichts sagen, geiles Teil. :D Und den Unterlack teste ich momentan – ich glaube er verlängert die Haltbarkeit (ganz abgedroschene Marketing-Sprache, wuhu) wirklich ein wenig.

Was habt ihr euch im August gegönnt? Links in den Kommentaren sind erwünscht ;)

-Rea

Barry M Textured – TNP3 Kingsland Road

Barry M Textured - TNP3 Kingsland Road Ich hätte ja nie gedacht, dass ich an einen Barry M Textured Lack komme – denn ehrlich gesagt gefielen mir die Farben nicht so (pastell….) und somit wäre ich nur bei dem Rosa in die Versuchung gekommen. Und naja, in Online-Shops waren sie mir auch einfach zu teuer. Aber Cyra hat mir ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gemacht und da war auch dieses Schätzchen dabei – Kingsland Road, besagter rosafarbiger Lack <3

Barry M Textured - TNP3 Kingsland RoadEs war leider wirklich schwer, die Farbe halbwegs einzufangen, es ist aber durchaus ein helles Babyrosa – aber glücklicherweise nicht zu hell, und da meine Haut ja selbst ziemlich hell ist, passt es gut dazu. Sicherlich nicht mein bestes „Nude-Match“, aber immerhin! Den Textured-Effekt finde ich übrigens sehr gelungen – der Lack sieht tierisch texturiert aus :o

Barry M Textured - TNP3 Kingsland RoadMan muss sicherlich Freund des Effekts sein, aber bei zwei Schichten, die sich leicht auftragen ließen, ist die Qualität des Lackes zumindest sehr gut. :)

Was haltet ihr vom Textured-Trend?

-Rea

Kiko – 644 Sea Blue [Sugar Mat]

Hallöchen ihr Lieben,
Als ich im März in Regensburg war, hab ich die Chance genutzt, das ein oder andere Mal den Kiko Store in den Regensburg Arcaden, die praktischerweise direkt neben unserem Hotel lagen, zu besuchen.
Unter anderem habe ich mich sehr für die Sugat Mat Lacke interessiert und hatte im Voraus sogar fast damit gerechnet, dass ich alle kaufen müsste, weil ich sie so toll finde.
Letztendlich siegte die Vernunft und ich habe doch (erstmal) nur drei Lacke gekauft.

Wer sich schon einmal mit den Sugar Mats beschäftigt hat, wird eventuell bemerkt haben, dass es zwei verschiedene Finishes gibt. Zum einen das „normale“ Sandfinish mit Glitzerpartikeln und einmal ein mattes Finish.
Der heutige Lack ist ein Vertreter der ersten Gattung und hat den schönen Namen 644 Sea Blue.
Kiko - 644 Sea BlueUnter Sea Blue versteh ich eigentlich eher ein grünliches Blau, diese Farbe lässt sich eher als Jeansblau beschreiben. Nichtsdestotrotz find ich ihn wirklich hübsch!
Obwohl die Lackmasse eine Unmenge an Glitzerpartikeln enthält, ist die Textur kaum pampig und ich konnte sehr angenehm und ohne große Patzer lackieren. Nach zwei Schichten war das ganze dann auch komplett blickdicht.
Da ich logischerweise wegen des Finishes keinen schnelltrocknenden Überlack verwendet habe, hat es ca. 45-60 Minuten gedauert, bis der Lack komplett durchgetrocknet war und ich mir keine Macken mehr reinhauen konnte.
Kiko - 644 DetailIch finde es etwas schwierig, das Gefühl auf den Nägeln zu beschreiben. Ein wenig wie Rauhfasertapete oder grobes Schmiergelpapier – nur ganz ohne scharfe Kanten. Man muss also keinerlei Angst haben, irgendwo hängen zu bleiben!
Nach 3 Tagen hatte ich dann aber wieder genug von der Farbe und habe mich ans Entfernen gemacht. Vorher war ich noch ca. 1,5 Stunden in der Badewanne und habe so schonmal versucht das gröbste abzuknibbeln. Er hielt sich leider erstaunlich gut :D
Also musste doch das Wattepad ran und trotz einwirken lassen fand ich es sehr schwer ihn abzubekommen. Das nächste Mal gibts auf jeden Fall den Peel Off Basecoat!

Sandlacke ziehen mich zur Zeit einfach magisch an! Wahrscheinlich weil sie einfach mal etwas neues sind für uns Nagellackjunkies. Allerdings ist die längere Trockenzeit desöfteren ein Argument gegen sie.

Gefällt euch das texturierte Finish?

Liebe Grüße,
Cyra

OPI – Stay The Night (Liquid Sand) [Mariah Carey Collection]

Vermutlich hat jeder von euch diesen Lack schon irgendwo gesehen, aber zeigen will ich ihn trotzdem, gehört er doch zu dem ungewöhnlichsten, was meine Lacksammlung zu bieten hat. Stay The Night von OPI wartet nämlich mit sogenanntem Liquid Sand-Finish auf, das heißt das ganze trocknet nicht nur matt, sondern auch sehr strukturiert. Mich erinnert es an Magma. :D

OPI Stay the NightIm Vorfeld habe ich mit einem tiefschwarzem Lack und roten Glitzerpartikeln gerechnet. STN ist aber nicht tiefschwarz – schon schwarz, aber eben nicht so, dass man meinen könnte, Edding vor sich zu haben. Dunkelgrau ist aber doch zu hell. Die Glitzerpartikel, die auf den Swatches im Internet ziemlich rot erschienen, waren doch zu einem Teil auch sehr pink. Es kommt tatsächlich stark auf den Lichteinfall und die Lichtsituation an. Sehr faszinierend das Ganze. Guckt man so auf die Flasche, sind die Partikel eindeutig recht pink und zum Rand der Flasche hin werden sie immer rötlicher. °-°

IMG_0383RCDer Auftrag war übrigens gar nicht schwierig – ich fand’s sogar ziemlich normal. Man spürt die „Partikel“, die die komische Struktur erzeugen, nicht beim Auftrag… und auch ansonsten ließ sich der Lack ganz normal auftragen. Ich habe zwei dünne Schichten lackiert, damit deckt der Lack super und die Struktur wird noch etwas intensiver als mit einer Schicht (da hatte man dann doch ein paar Löcher drin).

OPI Stay the NightDa mir das Ergebnis wirklich gut gefiel, hatte ich gar nicht so das Bedürfnis, ihn mal mit Klarlack auszuprobieren – kurz bevor er ab durfte, habe ich aber zwecks Foto und Neugierde doch noch den Daumen mit Überlack lackiert. Davon hat es dann aber auch zwei Schichten gebraucht, um die Struktur zu ebnen ;)IMG_0395RC

So, was sagt ihr zu diesen Struktur-Lacken? Sind ja stark im Kommen dieses Jahr… die anderen Farben aus der Kollektion waren leider so gar nicht mein Fall. :o

-Rea