Rival de Loop Young – 01 edgy + 02 dreamcatcher [Addicted to Colors LE]

IMG_8023RC Wuah, ich war kürzlich bei Rossmann und erblickte diesen beiden hübschen Lacke. Hm, ich gebe zu, ohne Jenny hätte ich vermutlich nicht Ausschau gehalten – sie zeigte nämlich Nummer Drei aus der Addicted to Colors LE von Rival de Loop Young, und sie war außerdem ziemlich zufrieden, und dann stand ich vor dem Aufsteller und dachte mir: oi! Die Farben sind schick! Schön sommerlich (war schon Herbst, aber is do wurscht), und noch dazu knallig, fröhlich, glitzerig.

Rival de Loop Young - 01 edgy01 edgy ist ein hübscher, gelber Lack mit soooo viel Glitzer – selbiger funkelt nicht nur in goldiggelblich, sondern auch in orange/rötlich und manchmal auch etwas grünlich. Leider hatte ich einen Bad Photo Day und konnte das so gar nicht einfangen. Dasselbe gilt für 02 dreamcatcher, dessen orange Basis mit güldenem und grünem Schimmer mit Sicherheit keine Neuheit ist (man denke an KIKO, Zoya, …). Aber hey – das macht ihn kein Stück weniger hübsch, nicht wahr?

Rival de Loop Young - 01 edgyWie Jenny habe auch ich nichts an der Qualität auszusetzen. Gut, sie trocknen vielleicht etwas langsamer, und ich fand schon, dass 01 edgy drei Schichten braucht – aber der Sandeffekt ist schön, nicht zu auffällig, aber eben auch kein normales Glitzergedöns. Der Schimmer funkelt großartig – was ich nur auf den Fotos einfach nicht so draufgekriegt habe…Rival de Loop Young - 02 dreamcatcherEinziger Kritikpunkt von meiner Seite: zumindest mein 02 dreamcatcher hatte einen schiefen Pinsel. Aber selbst mit dem ließ es sich noch sehr angenehm lackieren, weil man den Pinsel nur etwas schräg halten muss und dann passt das schon ;) Also, wie gesagt – ich bin echt positiv überrascht… was auch daran liegt, dass ich von RdLY in Sachen Qualität nicht viel erwarte, und dass die Lacke wirklich gut waren (nicht nur gut im Sinne von „für den Preis gut“, sondern wirklich gut).

IMG_8033RCHabt ihr euch Lacke aus der LE gekauft? Habt ihr andere Lacke von RdLY? Bei denen bin ich zumeist doch sehr skeptisch *hust*…

-Rea

Werbeanzeigen

KIKO Sugat Mat – 640 Poppy Red

  KIKO Sugar Mat - 640 Poppy Red Eigentlich war dieser Lack ein Versehen – ich hatte online bestellt, etwas in Eile und noch dazu am Notebook, und naja, da konnte man dann einfach nicht so gut sehen, ob es ein roter, schimmriger Lack ist oder ein roter ohne Glitzer – ich wollte letzteres und bestellte ersteres. Fail! Bereut habe ich den Kauf dann aber doch nicht – und zwar aus Gründen, die ihr gleich seht. :D

KIKO Sugar Mat - 640 Poppy RedZum einen ist der Lack wirklich der Sommer in der Flasche. Strahlende Farbe, Schimmer noch und nöcher, und das beste: er heißt zwar „poppy red“, aber ich würde behaupten, er ist eher eine gute Mischung aus Pink und Orange. In so manch Lichtwinkel kommt dann auch rot heraus – aber oft auch mal ein knalliges Orange oder auch ein rotstichiges Pink :) Kurz gesagt: er sieht schlichtweg toll aus!

KIKO Sugar Mat - 640 Poppy RedMit dem Auftrag hatte ich auch keine Probleme, er hatte allerdings einen ähnlich buschigen Pinsel wie auch schon Starry Black. Aber das lackieren ging trotzdem gut, ich habe zwei Schichten benutzt. Hmhmhm, schicker Lack! Allerdings habe ich beim entfernen goldig-schimmernde Hände gehabt. Der Schimmer verteilt sich leider überall :D

KIKO Sugar Mat - 640 Poppy RedWie findet ihr die Nr. 640?

-Rea

KIKO – 646 Starry Back

KIKO 646 Starry Back Wuhu, endlich bin ich mal wieder dazu gekommen, einen Sandlack zu tragen… auf Arbeit geht das nämlich nicht und ansonsten bin ich nicht dazu gekommen. Nunja, und kaum wird das Wetter wieder etwas grauer, dominiert Schwarz schon wieder meine Nägel. Entschieden hab ich mich nämlich für 646, dessen Name laut Website Starry Back ist. Naja, ich denke da wurde ein „l“ vergessen… :D

KIKO 646 Starry BackViel kann ich über den Lack gar nicht schreiben, außer dass er auf den Nägeln dann doch eher dunkeldunkeldunkelgrau ist als tiefschwarz – aber das kennen wir ja von OPI schon. Hat man nichts tiefschwarzes daneben liegen, würde ich aber doch für schwarz plädieren. Der silberne Glitzer gefällt mir im Übrigen außerordentlich gut – es wirkt wirklich ein wenig wie der Nachthimmel, wenn es mal ganz dunkel ist und man sich nicht gerade in der Großstadt befindet.

KIKO 646 Starry BackMein Pinsel war allerdings SEHR buschig, und das obwohl meine Nägel nicht mal besonders schmal sind – da war lackieren doch etwas anstrengend. Es hat sich aber gelohnt.

KIKO 646 Starry Back

Am Ringfinger habe ich übrigens zwei Schichten Überlack benutzt – kein Stück weniger hübsch!

Habt ihr euch den Lack gegönnt?

-Rea

Kiko – 644 Sea Blue [Sugar Mat]

Hallöchen ihr Lieben,
Als ich im März in Regensburg war, hab ich die Chance genutzt, das ein oder andere Mal den Kiko Store in den Regensburg Arcaden, die praktischerweise direkt neben unserem Hotel lagen, zu besuchen.
Unter anderem habe ich mich sehr für die Sugat Mat Lacke interessiert und hatte im Voraus sogar fast damit gerechnet, dass ich alle kaufen müsste, weil ich sie so toll finde.
Letztendlich siegte die Vernunft und ich habe doch (erstmal) nur drei Lacke gekauft.

Wer sich schon einmal mit den Sugar Mats beschäftigt hat, wird eventuell bemerkt haben, dass es zwei verschiedene Finishes gibt. Zum einen das „normale“ Sandfinish mit Glitzerpartikeln und einmal ein mattes Finish.
Der heutige Lack ist ein Vertreter der ersten Gattung und hat den schönen Namen 644 Sea Blue.
Kiko - 644 Sea BlueUnter Sea Blue versteh ich eigentlich eher ein grünliches Blau, diese Farbe lässt sich eher als Jeansblau beschreiben. Nichtsdestotrotz find ich ihn wirklich hübsch!
Obwohl die Lackmasse eine Unmenge an Glitzerpartikeln enthält, ist die Textur kaum pampig und ich konnte sehr angenehm und ohne große Patzer lackieren. Nach zwei Schichten war das ganze dann auch komplett blickdicht.
Da ich logischerweise wegen des Finishes keinen schnelltrocknenden Überlack verwendet habe, hat es ca. 45-60 Minuten gedauert, bis der Lack komplett durchgetrocknet war und ich mir keine Macken mehr reinhauen konnte.
Kiko - 644 DetailIch finde es etwas schwierig, das Gefühl auf den Nägeln zu beschreiben. Ein wenig wie Rauhfasertapete oder grobes Schmiergelpapier – nur ganz ohne scharfe Kanten. Man muss also keinerlei Angst haben, irgendwo hängen zu bleiben!
Nach 3 Tagen hatte ich dann aber wieder genug von der Farbe und habe mich ans Entfernen gemacht. Vorher war ich noch ca. 1,5 Stunden in der Badewanne und habe so schonmal versucht das gröbste abzuknibbeln. Er hielt sich leider erstaunlich gut :D
Also musste doch das Wattepad ran und trotz einwirken lassen fand ich es sehr schwer ihn abzubekommen. Das nächste Mal gibts auf jeden Fall den Peel Off Basecoat!

Sandlacke ziehen mich zur Zeit einfach magisch an! Wahrscheinlich weil sie einfach mal etwas neues sind für uns Nagellackjunkies. Allerdings ist die längere Trockenzeit desöfteren ein Argument gegen sie.

Gefällt euch das texturierte Finish?

Liebe Grüße,
Cyra