BornPrettyStore Schablone 42

Premiere auf diesem Blog: ich kann mich nämlich nicht erinnern, jemals eine „Review“ oder ähnliches für eine Stamping-Schablone geschrieben zu haben. ;D Klar, ein paar Eindrücke – aber einen eigenen Beitrag? Nee, das ist neu. Ich habe das unter anderem deswegen bisher nicht gemacht, weil ich es doch hochgradig schwer finde, so etwas zu schreiben. Stamping ist eine Technik, die auch viel vom Moment lebt – meistens klappt es, aber manchmal ist eben auch der Wurm drin. Und manche kommen ja mit Schablonen klar, die ich beispielsweise eher nicht so toll finde. Der nächste Punkt ist, dass ich bisher keine meiner (namhaften) Stamping-Schablonen so wirklich grottig fand. Wirklich: mir ist es (fast) egal, ob ich MoYou, BPS, BundleMonster, Pueen, essence oder Konad benutze; ich würde aber schon sagen, dass ich Pueen und MoYou am liebsten mag. ;)

BornPrettyStore Schablone 42Dummerweise habe ich mir bei BornPrettyStore eben auch eine Stamping Schablone ausgesucht, also muss ich hier jetzt durch. :D Und im Zweifelsfall hilft mir der Beitrag noch dabei, meine Ansprüche an Schablonen klarer werden zu lassen. Die Schablone findet ihr Übrigens hier.
Aber vielleicht erst mal, warum ich mir grade Nummer 42 ausgesucht habe: ich fand nämlich das Motiv, das ich zweimal für die Designs unten verwendet hab, absolut oberhammer. ;) Woran ich allerdings nicht gedacht hatte: meine Nägel sind ja gewölbt und entsprechend verzieht sich das Motiv immer etwas. Auch beim Platzieren muss man wirklich aufpassen, damit es gerade wird. Ach, ich bin ja so ein kluges Kind…. nicht!

Doppelstamping wollte ich zudem auch gleich ausprobieren, also erst mal wild alle Mundo de Unas durchprobiert, die ich hatte. Das sah auf KIKO 287 gar nicht mal so doof aus, wirkte aber so unruhig. Ich bin also nicht sehr zufrieden gewesen ;) Im zweiten Versuch habe ich einen uralten Lack von p2 als Basisfarbe verwendet und dann mit MdU cream gestempelt. Gefiel mir schon besser, aber auch hier hätte das Platzieren des Motivs etwas geschickter erfolgen können. Ich muss definitiv lernen, noch sanfter zu rollen und nicht zu pressen. :D Da mir die anderen Motive der Schablone auch gut gefallen – vor allem die witzigen Schlangen, wen erinnert das noch an diese Apfelring-Süßigkeiten? – werde ich die Schablone demnächst noch mal benutzen.

BornPrettyStore Schablone 42
So, und wie steht’s jetzt um meine Ansprüche an Schablonen? Ich finde die Schablone ganz nett, aber wenn ich ehrlich bin, sind MoYou Schablonen schon noch ein Stück besser. Dooferweise kosten die aber auch das dreifache. Ausschließen kann ich auch nicht, dass die etwas unscharfen Linien und Lufteinschlüsse meine eigene Schuld beim Stempeln waren. Von daher finde ich die Schablone gut: vor allem, wenn man die Motive mag, habe ich nichts einzuwenden. Ich habe für’s Stempeln übrigens ausschließlich sehr weiche Stamper benutzt – mit harten komme ich nicht (mehr) klar.

BornPrettyStore Schablone 42Wie gefallen euch die beiden Designs, die Motive und welche Ansprüche habt ihr an Stamping-Schablonen? Achtet ihr darauf, wie tief sie gefräst sind und mit welchem Stempel sie sich am besten vertragen?

Danke noch mal an BornPrettyStore für die Samples. Die anderen beiden könnt ihr hier und hier nochmal klicken. :)

-Rea

Misslyn – 10 gold plate [Hot Glam LE]

Misslyn - 10 gold plate [Hot Glam LE]Long time, no blogging, aber ich habe es jetzt endlich mal geschafft, die Fotos dieses wunderhübschen Nagellacks zu bearbeiten. Und ihr dürft jetzt auch dreimal raten, wer mich dazu verleitet hat, ihn überhaupt zu kaufen – ich weiß es nämlich leider nicht mehr :/ Argh, dabei wollte ich verlinken. Oke, egal, weiter im Text….also nr. 10 gold plate gehört zu den „satin metal“ Nagellacken und damit gibt er schon mal ein mysteriöses Versprechen – was zum Teufel ist „satin metal“?

Misslyn - 10 gold plate [Hot Glam LE] Beim Lackieren (und dank des Blogposts, den ich nicht mehr finde) wurde ich aber klüger: die Oberfläche ist zwar leicht angeraut, aber nicht so texturiert wie bei Sandlacken. Quasi – ein wenig samtig ;) Weich würde ich das Gefühl auf dem Nagel aber nicht nennen. Weich ist der Lack nämlich keinesfalls :D Samtig, jup – weich, neee, eher nicht so. Das Gefühl ist sehr interessant! Aber, wie ihr euch denken könnt, auch etwas gewöhnungsbedürftig und sicher nichts für jedermann ;)

Misslyn - 10 gold plate [Hot Glam LE]Mir gefällt es allerdings sehr gut und auch der tolle Schimmer leistet seinen Beitrag dazu. Das Gold ist übrigens sehr schwer zu beschreiben, es wirkt ein wenig, als wär der Lack selbst eher „hellgold“ bzw. kein protziges Gold und in der Basis schwimmen silbrige Partikel, die am Ende auch den samtigen Effekt produzieren. Ich bereue kein Stück, den Lack gekauft zu haben, obwohl ich online bestellt hatte und es bis zur Lieferung doch SEHR lange gedauert hat – die Lacke waren wohl nicht ohne Grund sehr beliebt ;)

Misslyn - 10 gold plate [Hot Glam LE]Nun bleibt mir nur noch zu fragen: wie gefällt er euch? Habt ihr auch zugeschlagen?

-Rea