ORLY – Hot Shot

Ich weiß, der Sommer (und aktuell ja leider auch der Frühling…) lassen noch etwas auf sich warten. Aber: wir sollten nicht verzagne, und deswegen zeige ich euch einen meiner schönsten Sommer-Freude-Neon-Lacke! Nämlich Hot Shot von ORLY. :) Da habe ich sogar mal an meiner Pose gearbeitet – ich glaube, ich bin jetzt fast so cool wie die handelsüblichen Instabloggerinnen :’D

Ihr seht auf den Bildern zwei Schichten mit Überlack – übrigens ohne weiße Basis! Der Lack knallt von selbst! ;D Hinzu kommt das hübsche Crelly-Finish, denn der Lack ist zwar kein Jelly, aber bringt doch eine überaus „saftige“ Optik mit sich. Er gefällt mir wirklich gut.

Der Auftrag ist etwas tricky, aber das haben Neon-Crellys nun mal so an sich. Wer vorsichtig ist und sich nicht ärgern lässt, bringt das schon gut auf den Nagel, und der Überlack richtet dann potentielle Macken.

Zur Farbe des Lackes habe ich bewusst nicht viel gesagt, denn ganz im Ernst – Neonfarben auf einem Bildschirm auch nur annähernd richtig darstellen, geschweige denn ablichten ist völlig unmöglich. Er ist in echt etwas pinker, aber unter’m Strich schon ein koralliger Ton.

Ich mag den Lack sehr gern – er macht einfach gute Laune und vor allem knallt er so richtig ;)

Habt ihr eure Neon-Lacke schon rausgekramt? 

-Rea

China Glaze – Thistle Do Nicely [Avant Garden Collection]

China Glaze - Thistle Do Nicely [Avant Garden Collection]Schützt eure Netzhaut, Mädels! Jetzt kommt Thistle Do Nicely von China Glaze und der Lack kennt keine Gnade. :D Ein absolut beinharter Neonlack, der in der Realität etwas koralliger herauskommt, als auf meinen Fotos. Aber wie bei allen Neons glaub ich’s ja sowieso erst, wenn meine Netzhaut realitätsgetreu brennt…

China Glaze - Thistle Do Nicely [Avant Garden Collection]Ich mag den Lack sehr gerne. Er ist im Umgang vergleichsweise angenehm, und auch weiß braucht man untendrunter nicht zwingend. Ich lackiere üblicherweise zwei bis drei Schichten, je nachdem, ob noch weiß drunter ist. Topcoat macht sich gut, weil er – wie fast alle Neonlacke – ziemlich matt ist. :D

China Glaze - Thistle Do Nicely [Avant Garden Collection]Ich finde ihn großartig! <3 Neonlacke trage ich im Sommer unglaublich gerne und deswegen hat Thistle Do Nicely bei mir wieder Hochsaison. ;D Ehrlich gesagt habe ich bisher aber noch nicht nachgeguckt, was „Thistle“ eigentlich genau ist… hat wohl was mit Garden zu tun?

China Glaze - Thistle Do Nicely [Avant Garden Collection]Wie gefällt er euch? Habt ihr ihn euch geholt? Die Avant Garden Collection ist ja nun schon eine Weile her…

-Rea

KIKO – 360 Strawberry Pink

Es gibt Lacke, die sind so unscheinbar, dass mir zu ihnen eigentlich gar nichts einfällt. Nr. 360 Strawberry Pink von KIKO ist so einer. Er ist schon hübsch, aber ansonsten erinnere ich mich an echt gar nichts. Naja, vielleicht noch daran, dass die Farbe so schwer einzufangen ist, aber ansonsten …

KIKO - 360 Strawberry PinkIn diesem Fall finde ich den Namen auch eher so semitreffend. Ich mein, seit wann sind Erdbeeren eigentlich pink? Und ist dieser Lack rot (wie Erdbeeren)? Auch eher nicht. Er ist halt sowas korall-pinkes. Das trage ich auf den Nägeln auch sehr gern.

KIKO - 360 Strawberry PinkIch trage die üblichen zwei Schichten mit Überlack.

KIKO - 360 Strawberry PinkWie würdet ihr den Lack nennen?

-Rea

Manhattan – 012 Strawberry Cupcake [Birthday Colours]

Manhattan - 012 Strawberry Cupcake [Birthday Colours]Oioioi, schon über ein Jahr ist die Birthday Colours LE von Manhattan her. Eine ganze LE voller Nagellacke! Ich hatte mir natürlich auch ein paar gekauft, unter anderem Strawberry Cupcake. Ein bisschen frage ich mich aber schon, was mich denn da geritten hat – ich stehe so gar nicht auf Hexglitter in Nagellacken und auch in diesem Fall hätte ich lieber nur den feinen, roten Glitter im Lack gehabt.

Manhattan - 012 Strawberry Cupcake [Birthday Colours]Unabhängig davon wartet Strawberry Cupcake mit korallfarbener Basisfarbe und silbernem Hexglitter wie auch roten, kleinen Glitterpartikeln auf. Die Textur fand ich okay – auf den Fotos seht ihr zwei (oder drei?) Schichten. Man braucht eine ordentliche Schicht Überlack, um den Glitter etwas zu ebnen.

Manhattan - 012 Strawberry Cupcake [Birthday Colours]Mein Favorit ist er nicht geworden – er schmeichelt meinen Händen nicht sonderlich und vor allem der Hexglitter! Uwah… Ein ganz typischer Fall von: wenn der nicht limitiert gewesen wäre, hätte ich ihn mir bestimmt nicht gekauft.

Manhattan - 012 Strawberry Cupcake [Birthday Colours]Habt ihr noch Lacke aus der LE?

-Rea

OPI – Magazine Cover Mouse [Minnie Mouse Collection]

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection] OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Vor ewigen Zeiten hatte ich mir diesen Textur-Lack von OPI gekauft – der entstammt einer Minnie Mouse LE (wieviele davon gibt es mittlerweile?) und nennt sich „Magazine Cover Mouse“. Ich habe keine Ahnung, in welchem Zusammenhang das zu Minnie steht, aber wenn ich ehrlich bin, interessiert es mich auch nicht. :D Der Lack ist mit allerlei Glitter und Sand gespickt… selbiger changiert auch ein bisschen, was aber keinen großen Unterschied macht.

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Ansonsten kommt man aber in zwei bis drei Schichten gut hin – ich habe nur festgestellt, dass ich im Alltag gar nicht mal so gern Textur-Lacke trage – vermutlich Nachwirkungen meines Nebenjobs, da waren Texturlacke definitiv tabu. Allerdings gefällt mir hier auch die Farbe nicht so. Undefinierbares Korallewasauchimmerpink, was mir auch nicht sonderlich steht.

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Ich empfehle zudem Abzieh-Unterlack. ;) Welchen Eindruck macht Magazine Cover Mouse auf euch?

Achja. Das war übrigens der letzte vorgebloggte Beitrag, den ich übrig hatte. Keine Ahnung, wann ich wieder was zu teilen habe – das kann durchaus ein paar Monate dauern…

-Rea

OPI – The Impossible [Mariah Carey Collection]

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection] Witzigerweise hatte ich diesen Lack zuerst mit einem anderen verwechselt, von dem ich auch Fotos auf meiner Festplatte hatte – und zwar Magazine Cover Mouse. Bei näherem Hinsehen (sprich, mehr als 150px..) entpuppt sich The Impossible aber doch als eine ganz andere Nummer: die Basisfarbe ist ähnlich, aber der Glitzer ist einfach ganz anders, und auch das Textur-Finish finde ich ausgeprägt. Apropos Gliter – es gibt auch Sternchen, aber davon habe ich keinen erwischt. Naja, auch nicht schlimm…

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Sowohl Magazine Cover Mouse, wie auch The Impossible sind ziemlich einzigartig in meiner Sammlung und dafür schätze ich sie; allerdings finde ich sie im Alltag zu nervig, um sie groß auszuführen, und deswegen stehen sie nur im Regal. Eigentlich schade und deswegen habe ich sie auch ausgemistet. ;) Qualitativ habe ich aber nichts zu bemängeln, denn The Impossible deckt in zwei bis drei Schichten ganz gut.

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Das Entfernen ist eine andere Geschichte – aber wir leben ja schon ein Weilchen im Zeitalter der Abzieh-Unterlacke, nech.

OPI - The Impossible [Mariah Carey Collection]Wie gefällt euch The Impossible? Mariah Carey Fans unter euch? Mich lässt die Frau völlig kalt…

-Rea

Astor – 367 Spicy Sangria

Astor - 367 Spicy Sangria Tja, der Herbst beginnt, und ich komme mit einem uralten Sommer-Lack daher. :| Aber okay, erstens ist der Sinn meines Blogs ja nicht, zu möglichst vielen Käufen zu animieren, sondern schöne Lacke zu zeigen, und zweitens hattet ihr den Lack sicherlich alle über – er wurde nämlich recht gern gezeigt in der Blogosphäre.

Astor - 367 Spicy SangriaIch kann mich auch nicht beschweren, er ist sehr hübsch: ein kräftiger Koralleton mit Goldschimmer. Deckend in zwei Schichten. Na, was möchte man mehr? – Achja, vielleicht ein bisschen Sonne dazu. Für den Herbst bin ich noch nicht bereit.

Astor - 367 Spicy SangriaWie steht’s um euch?

-Rea

KIKO – 488 Pearly Golden Camellia

KIKO - 488 Pearly Golden CamelliaVor einiger Zeit durften viele, viele KIKO-Lacke aus dem neuen Sortiment bei mir einziehen und Nr. 488 Pearly Golden Camellia ist einer davon :) Farblich ist er einfach toll, vor allem für die wärmeren Tage des Jahres – koralliges Pink mit goldenem Schimmer. Da würde ich nie nein sagen, denn goldener Schimmer in Verbindung mit dieser Farbgruppe zieht bei mir immer, egal in welcher Form. :D

KIKO - 488 Pearly Golden Camellia Mit zwei Schichten und Überlack war ich dann auch äußerst zufrieden mit dem Erscheinungsbild. Jep, wenn alle Lacke so umgänglich wären, hätte ich ein paar kleine Probleme weniger. Der goldene Schimmer könnte vielleicht noch auffälliger sein… aber für einen Creme-Lack, der auch noch sehr deckend ist, sieht man sowieso schon recht viel davon.

KIKO - 488 Pearly Golden CamelliaWie gefällt euch dieser sommerliche KIKO-Vertreter?

-Rea

KIKO – 282 Coral Pink

Der Frühling ist da – zumindest kalendarisch – und daher packe ich jetzt wieder meine bunten Sommerfarben heraus! Den Lack hier habe ich schon länger, aber über den Winter hatte ich einfach keine Lust, ihn zu tragen… aber jetzt kann Nr. 282 – Coral Pink heißt er – sich gerne auf meinen Nägeln breit machen! ;D

KIKO - 282 Coral Pink Die Farbbeschreibung trifft es da auch ziemlich gut, denn der Lack ist farblich irgendwo zwischen Koralle und Pink angesiedelt. Das kommt aber stark auf die Lichtverhältnisse an – auf meinen Tageslichtlampen-Bildern ist er ziemlich pink. Er ist im Sonnenlicht auch noch etwas kräftiger… also eigentlich sollte man nicht zu viel auf die Bilder geben. :D Zumindest wenn man genau nach einer bestimmten Nuance sucht – wer solche Farben hier aber generell mag, wird auch an dem Lack seine Freude hab.

KIKO - 282 Coral PinkIch habe drei Schichten lackiert. Die Deckkraft hat’s doch irgendwie erfordert – er ist kein hochdeckender Lack, in zwei Schichten sieht er auch schon gut aus. Ich habe aber sehr präsentes Nagelweiß – bei mir braucht’s die dritte Schicht dann schon noch.

KIKO - 282 Coral PinkHabt ihr eure Sommer/Frühlingslacke auch schon ausgebunkert?

-Rea

[Oldies but Goldies] Manhattan – 53U (Wet Shot LE)

Hallöchen ihr Lieben,
Heute habe ich einen Lack für euch, der wirklich ein richtiger Oldie ist!
Der Lack mit dem klangvollen Namen 53U stammt aus der Wet Shot LE von Juli 2010.
Anhand des Füllstands kann man auch sehen, dass ich den Lack damals sehr gerne benutzt habe – ich hätte es euch gerne fotografiert, aber ich Trottelchen hab bei der Fotosession die Flasche geschüttelt…. irgendwann lag der Mantel des Vergessens über ihm… wie das halt so ist, wenn man eine gewisse Menge an Lacken besitzt, ne.

Manhattan - 53U

fotografiert im Tageslicht, keine Sonne

Farblich würde ich ihn als knalliges korallpink beschreiben, er kommt auf dem Nagel ein bisschen dunkler raus als man anhand der Flasche vermuten würde.
Lackieren lies er sich wunderbar – auch noch nach 3 Jahren – und in zwei Schichten war es eigentlich blickdicht. In gewissen Lichtsituationen, wie zum Beispiel auf dem Foto, sieht man die Nagelspitzen ganz leicht durchschimmern. Stört aber hier nicht wirklich, bei manchen sieht das ja dann auch mal aus, als hätte man Dreck unter den Nägeln.
Die Haltbarkeit reize ich ja normalerweise nie bis zum Maximum aus, nach 2-3 Tagen wird umlackiert. Bei dem Lack hatte ich allerdings schon am zweiten Tragetag deutlich sichtbare Tipwear.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich durch essie und Co. mittlerweile echt verwöhnt bin und ich mich an so minimalen Macken schon störe.
Da ich den Abend aber die Badewanne aufgesucht habe, hat sich das erübrigt, danach kann ich jeden Lack abziehen…

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich nicht bereue ihn zu besitzen und er auch eine Daseinsberechtigung in meiner Sammlung hat. Ein qualitativ solider Lack mit einer hübschen Sommerfarbe.
Erinnert ihr euch denn überhaupt noch an die Wet Shot LE?

Liebe Grüße,
Cyra