ORLY – Hot Shot

Ich weiß, der Sommer (und aktuell ja leider auch der Frühling…) lassen noch etwas auf sich warten. Aber: wir sollten nicht verzagne, und deswegen zeige ich euch einen meiner schönsten Sommer-Freude-Neon-Lacke! Nämlich Hot Shot von ORLY. :) Da habe ich sogar mal an meiner Pose gearbeitet – ich glaube, ich bin jetzt fast so cool wie die handelsüblichen Instabloggerinnen :’D

Ihr seht auf den Bildern zwei Schichten mit Überlack – übrigens ohne weiße Basis! Der Lack knallt von selbst! ;D Hinzu kommt das hübsche Crelly-Finish, denn der Lack ist zwar kein Jelly, aber bringt doch eine überaus „saftige“ Optik mit sich. Er gefällt mir wirklich gut.

Der Auftrag ist etwas tricky, aber das haben Neon-Crellys nun mal so an sich. Wer vorsichtig ist und sich nicht ärgern lässt, bringt das schon gut auf den Nagel, und der Überlack richtet dann potentielle Macken.

Zur Farbe des Lackes habe ich bewusst nicht viel gesagt, denn ganz im Ernst – Neonfarben auf einem Bildschirm auch nur annähernd richtig darstellen, geschweige denn ablichten ist völlig unmöglich. Er ist in echt etwas pinker, aber unter’m Strich schon ein koralliger Ton.

Ich mag den Lack sehr gern – er macht einfach gute Laune und vor allem knallt er so richtig ;)

Habt ihr eure Neon-Lacke schon rausgekramt? 

-Rea

Models Own – Valerian [Velvet Goth Collection]

Models Own - Valerian [Velvet Goth Collection] Wie sein Kollege Sardonyx stand auch dieser Lack lange, lange Zeit im Regal. Und das, obwohl er mir sogar noch besser gefällt als Sardonyx. Durch den Glitzer und die blaue Jelly-Base hat er einfach ein bisschen was von Himmel… auch wenn die Sterne fehlen ;) Auf dem Ringfinger habe ich übrigens, wie schon bei Sardonyx, Überlack verwendet. Ob euch die Textur so gefällt, oder ob ihr auch Überlack verwenden würdet, müsst ihr jetzt selbst entscheiden. :P

Models Own - Valerian [Velvet Goth Collection] Valerians Textur ist aber auch ein wenig anstrengend – Glitzerpampe nun mal. In zwei Schichten ist das Ergebnis aber absolut blickdicht… man kann sich quasi nur noch auf das Entfernen „freuen“. :D Vor allem kamen die Lacke auch in Zeiten raus, in denen noch niemand von peel off base gehört hatte. Stellt euch das mal vor!…

Models Own - Valerian [Velvet Goth Collection] Nicht weniger denkwürdig ist übrigens die Samtkappe, die man regelmäßig mit Fusselrollen bearbeiten sollte, um ein halbwegs anständiges Erscheinungsbild zu gewährleisten. Oh. … Und auf dem letzten Bild ist beim Bearbeiten auch noch der Humor mit mir durchgegangen. Sowas aber auch :P Seht ihr, wie unfassbar schick der Lack aussieht? Das hellblaue Gefunkel war schon der Hammer.

Models Own - Valerian [Velvet Goth Collection]So, und jetzt sprecht ihr – gefällt euch der Lack oder zieht ihr andere Nachthimmel vor? :)

-Rea

Models Own – Sardonyx [Velvet Goth Collection]

Models Own - Sardonyx [Velvet Goth Collection] Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diese Lacke schon fast vergessen hatte. Jep, es ist wahr: ich habe diese mattglitzernden Textur-Schönheiten gerade zu aus meinem Gedächtnis gestrichen. Warum? Sie sind hübsch, auf jeden Fall – aber eben auch nichts, was ich täglich lackiere. Und so landeten sie irgendwann im Regal. Und wanderten in der Schublade nach hinten. Und dann vergingen Monate…

Models Own - Sardonyx [Velvet Goth Collection] …bis ich sie dann auch endlich mal getragen habe und Fotos machen konnte. :D So schön sie nämlich sind, ist die Textur dann doch nicht ganz einfach. Es ist halt Glitzerpampe. Wunderschöne Glitzerpampe! In diesem Fall finden wir roten Glitzer in einer roten Jelly-Basis. Und das sieht dann auch genauso auf dem Nagel aus, wie es klingt. ;D

Models Own - Sardonyx [Velvet Goth Collection]Den Ringfinger habe ich mit Überlack versehen, um euch auch einen Einblick zu geben, wie es denn mit aussieht. Aber ganz im Ernst, eigentlich kaufe ich mir keinen matten Nagellack um dann doch Überlack zu verwenden. Zumindest selten. :P Ich habe ihn mittlerweile aussortiert und an Sandra weitergegeben. Achja – die Lacke haben tatsächlich eine Samtkappe! :D Das ist süß, aber wie ihr seht, fusselt es auch fürchterlich. Ich habe den Lack mit einer Fusselrolle ab und zu „sauber gemacht“ – er hatte es bitter nötig, nachdem er länger stand. :D

Wie gefällt euch die Karteileiche? ;)

-Rea

 

Jelly-Time!

Jelly-Time!Einige hier erinnern sich bestimmt noch an die Jellys aus der Texas Kollektion von OPI. :) Do You Think I’m Tex-Y ist einer davon und ich habe ihn endlich mal benutzt! So schön sie sind – ich finde Jellys im Alltag doch sehr nervig. Nail Art kann man damit zwar ganz toll machen, aber was bringt mir das, wenn ich mir schnell mal eben die Nägel machen möchte… wie auch immer, es packte mich die Inspiration, ich schnappte mir ein Stamping-Motiv mit kleinen Blümchen von KONAD und dann gibts los.

Jelly-Time!Das Prinzip hinter dem Design funktioniert folgendermaßen: man stempelt einmal mit Weiß auf den Nagel (Ganznagelmotive eignen sich hier übrigens nicht), dann kommt eine Schicht Jelly, dann stempelt man wieder an beliebiger Stelle, dann wieder Jelly, usw. etc. bis das Ergebnis gefällt bzw. der Jelly-Lack halbwegs deckt. Mit jeder Schicht wird so die Stamping-Farbe bunter, das Ergebnis dicker – am Ende hat man ein bisschen das Gefühl, in eine Glaskugel zu sehen. ;D

Jelly-Time!Das ist schön, bringt aber natürlich auch Probleme mit sich. Man sollte das auf jeden Fall gut trocknen lassen, vor vielen Schichten auf dem Nagel sollte man auch keine Angst haben. Und Zeit braucht man … ;) Das Ergebnis gefällt mir allerdings großartig! Ich glaube aber, ein großer Jelly-Freund werde ich trotzdem nicht. Wenn ich drei Schichten auf dem Nagel brauche, ist das noch okay. Für die Jelly-Kollegen von Do You Think I’m Tex-Y braucht man aber eher vier bis fünf. Dafür hab ich keine Nerven; zudem sind meine Nägel auch recht verfärbt, das sieht unter Jellys auch nicht gut aus.

Jelly-Time!Wie gefällt euch das Design? Ein ganz großartiges, vom Prinzip her selbes Design gibt es übrigens hier.

-Rea

essence – 101 jewels in the pool (effect nail polish)

essence - 101 jewels in the pool (effect nail polish)Im Zuge der letzten Sortimentsumstellung ist diese kleine, aber feine Schönheit in das essence-Sortiment einzogen – Nr. 101 jewels in the pool \o/ den Namen finde ich sogar sehr treffend – in der bläulichen, ziemlich pampigen Masse schwimmen nämlich total viele hellblaue, grobe Glitzerpartikel herum, die tatsächlich was von kleinen Juwelen im Wasser haben ;D essence - 101 jewels in the pool (effect nail polish) Ein weiterer Hit an dem Lack ist einfach die wahnsinnige Tiefe, die man mit jeder Schicht dazubekommt. <3 Schön ist auch, dass der Lack manchmal ein wenig ins Lilafarbige changiert. Nun ist natürlich die Preisfrage: deckt er denn alleine? – Ja, das tut er, wie ihr an den Fotos seht. Man braucht allerdings drei Schichten dafür, manchmal auch vier. Auf den restlichen Fotos trage ich eine Schicht Schwarz unter zwei Schichten Jewels in the pool. Auch hier sieht man – das Schwarz fällt nicht sonderlich auf.

essence - 101 jewels in the pool (effect nail polish)Der Lack eignet sich sicherlich auch für Jellysandwiches und ähnliches – dafür war ich bisher aber schlichtweg zu faul ;D Mir persönlich reicht die Glitzerbombe alleine also aus. Denkt daran, am besten einen Abzieh-Unterlack zu tragen, denn das Entfernen macht definitiv keinen Spaß. :D Auch die Textur ist, wie gesagt, ziemlich pampig (viel Basis in viel, viel Glitzer), aber dadurch hat man eben auch den Tiefeneffekt. Anders ausgedrückt: no risk, no fun!

essence - 101 jewels in the pool (effect nail polish)Wie gefällt euch denn jewels in the pool? Ist der Lack überhaupt was für euch? Wirklich seriös wirken lässt er einen ja nicht. :D

-Rea

Catrice – C01 Lovely Sinner [Welcome to Las Vegas LE] + Ergebnis letzter Woche! – [Wi(e)der das Horten]

ErgebnisCatriceSteelMySoulEs ist wieder so weit! Eine Woche ist vergangen, das Urteil über den Lack der letzten Woche, Catrice 905 Steel My Soul ist gefällt. Überragend viele von euch waren dafür ihn zu behalten – genauer gesagt ca. 87%! Der Lack konnte also wirklich total viele begeistern und dafür gebührt ihm jetzt die Ehre, in meinem Bestand bleiben zu dürfen :D Willkommen zurück, Steel my Soul!

So, und weiter geht’s: Ich habe wieder einen Catrice-Lack ausgewählt für diese Woche. Und ich wusste bzw. dachte mir schon vorher: ich werde mich tierisch ärgern! Dieser Lack hatte schon damals, als ich ihn gekauft und das erste Mal verwendet hatte, meine Abneigung sicher – es geht um C01 Lovely Sinner aus der Welcome to Las Vegas LE. Ewig her, nicht wahr? Er sah damals aus wie ein schönes Dupe zu China Glaze – Ruby Pumps… leider wurde ich doch eher enttäucht: an die Glitzerpartikeldichte des Ruby Pumps kommt er einfach nicht heran.

Catrice - C01 Lovely Sinner [Welcome to Las Vegas LE] Und so stellte ich mich beim Lackieren darauf ein, dass ich ihn wirklich genauso schlecht finden würde, wie damals, beim ersten Mal. Er deckt erst in drei Schichten wirklich gut und braucht auch definitiv einen Überlack, damit die Oberfläche glatt und die Partikel richtig funkeln. Noch dazu ist der Pinsel buschig und die Textur sehr dick. Der Lack ist absolut unergiebig – ich habe ihn zweimal lackiert und ihm fehlen schon knappe 0,5cm im Fläschchen.

Catrice - C01 Lovely Sinner [Welcome to Las Vegas LE]

Seht ihr die Glitzerpartikel? Vergrößert das Bild dafür :)

Aber irgendetwas war diesmal anders: er sah ziemlich gut aus. Als der Topcoat drauf war, gefiel er mir sogar außerordentlich gut! Und daran hat sich bis jetzt (einige Stunden nach dem Lackieren) auch nichts geändert. Mein Groll gegen den Lack und die neuen Catrice-Pinsel (die wurden damals eingeführt) hat sich wohl verflüchtigt – auch wenn er kein Ruby Pumps Dupe ist, ist er doch sehr schön – die Farbe ist genau meins: ein himbeerrot wie es im Buche steht, durch die drei Schichten wirkt er außerordentlich tief und die Partikel geben ihm doch noch das Gewisse etwas. Wieso fand ich ihn damals so schlecht?

Catrice - C01 Lovely Sinner [Welcome to Las Vegas LE]

Leider unscharf, aber die Farbe wurde hier am besten getroffen. :D

Catrice - C01 Lovely Sinner [Welcome to Las Vegas LE]Und jetzt liegt es wieder an euch – sagt mir eure Meinung! Findet ihr ihn genauso hübsch wie ich? Hattet ihr überhaupt einen Groll gegen ihn? Und, die wichtigste Frage – würdet ihr ihn behalten? Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis!

-Rea

Das Voting geht – wie immer – knapp eine Woche, also bis zum 4. Oktober, 23:59 :)

Sally Hansen – 414 Cherry, Cherry Bang, Bang!

Mal wieder ein Sally Hansen-Lack, den ich mir bei fragrancedirect bestellt habe. Hm, ich weiß nicht, ob er die beste Wahl war. Ich finde ihn prinzipiell sehr hübsch, aber er sieht an meinen Händen nicht besonders gut aus – die Farbe wirkt einfach total ungesund :D Es ist so ein typisches, sehr saftiges und kräftiges, aber doch ziemlich dunkles Magenta. Oder so.

Sally Hansen - 414 Cherry, Cherry Bang, Bang!Leider braucht der Lack aber drei Schichten, um wirklich zu decken – die Farbe ist dann aber doch zu deckend, um ein Jelly zu sein. Die Trocknungszeit (ich hatte keinen Überlack verwendet) war aber so mies, dass ich am nächsten Tag ein ganz ordentliches Bettmuster im Lack hatte. Nach fünf Stunden! Nuja…

Sally Hansen - 414 Cherry, Cherry Bang, Bang!Wie ihr seht, nicht mein Lieblingslack und auch noch fürchterlich schwierig zu fotographieren – er ist in der Realität schöner. Mit Kirschen hat die Farbe aber auch nicht im Entferntesten zu tun.

Wäre die Farbe was für euch?

-Rea

Cult Nails – I got distracted

Cult Nails - I got distracted

Oh, dieser Glitzer! Oh, die Farbe! <3 So ein schöner Lack! Und deswegen zeige ich ihn euch jetzt: Cult Nails – I got distracted :D Eine Jelly-Schönheit mit massig Glitzer in verschiedenen Größen und Formen und noch dazu mit grün-bläulicher Basisfarbe (Petrol würde ich es aber nicht nennen). Der Lack ist dunkel, aber nicht einfach schwarz, und das sieht wirklich großartig aus. <3

Cult Nails - I got distracted

Die Textur fand ich aber doch sehr gewöhnungsbedürftig… ich habe auf dem peel off base coat lackiert und am Pinsel etwas zuviel erwischt. Ich hatte selten einen Lack, bei dem die Schwerkraft soviel Macht über die enthaltenen Glitzerpartikel hatte *hust*, daher gab es gerade am Anfang viel „Pooling“ (der Lack hat sich an den Nagelrändern gesammelt). Das habe ich dann aber noch mal quer über den Nagel gestrichen und als er dann leicht angetrocknet war, gings. Man sollte es aber wissen, von selbst ebnet sich der Lack nicht :D

Cult Nails - I got distracted

Dank der Glitzerpartikel trocknet er auch ziemlich matt an (wie man auf dem Foto unten sieht). Ohne Überlack geht hier nischte :) Nutze ich aber sowieso immer, von daher stört mich das nicht. Und jetzt Bahn frei für dieses mörderisch tolle Farb- und Glitzerspiel. Ich bin hin und weg. :D Die grünen, hexagonalen Glitzerteilchen sehen wirklich toll aus, sind aber schwer zu erkennen – also eher was für diejenigen, die gerne genauer hingucken. Der Holo-Glitzer ist dagegen ziemlich auffällig. Weeeh! :D

Cult Nails - I got distracted

Ohne Überlack. Mit sieht er eindeutig besser aus :D

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Lack und vor allem dem tollen Gefunkel. :D Und ihr so?

-Rea

OPI – Color So Hot It Berns [Swiss Collection 2010]

OPI Color So Hot It Berns 1Creme? Rot? Nicht ganz deckend? Cool, ich will’s haben! – So ungefähr lief mein Gedangengang ab, als ich Color So Hot It Berns von OPI bei einem Blogsale ergattert habe. :D Er erinnert mich stark an zwei meiner China Glaze Lacke, die ich auch schon extrem schön finde – sie kommen ohne Schnickschnack aus, aber die Farbe schmeichelt den Händen. Da sag ich doch nicht nein. :)

Color So Hot It Berns stammt aus der Swiss-Collection und war somit den Schweizern gewidmet. Im Angesicht dessen kann ich gar nicht anders, als mich bei dem Wortspiel im Namen schlapp zu lachen, wirklich… :D Und es bernt auch wirklich ein wenig – ein aalglattes Rot, das von OPI als sehr warm beschrieben wird (und den geneigen Nutzer auch ein wenig wärmen soll). Jep, kann ich nur bestätigen! Die Farbe ist relativ warm, auch wenn meine Kamera das gut ausblendet. Aber wie auch ALU feststellt: tomatig ist sie nicht!

OPI Color So Hot It Berns 3Am Auftrag hatte ich nun auch nichts zu bemängeln, typisch OPI – ich sollte weniger aufdrücken beim Pinseln, dann hätte ich auch nicht soviel Ärger damit :P Die Textur finde ich aber bombig, sie lässt sich gleichmäßig auftragen. Nach zwei Schichten blinzelt das Nagelweiß aber noch ein wenig durch, CSHIB ist keine 100%-deckend-druntersiehstenixmehr-Farbe.

OPI Color So Hot It Berns 2Alles in allem bin ich zufrieden, aber er wollte nicht recht durchtrocknen (ich hatte es eilig…), weswegen er dann am nächsten Tag sehr mitgenommen entfernt wurde. Schade, war aber garantiert nicht das letzte Mal!

Könnt ihr euch für rote Creme-Lacke erwärmen?

-Rea

Vergleich: China Glaze – Poinsettia und Ruby Deer

Manchmal ärgert man sich, wenn man einen Lack kauft und er einem anderen doch sehr ähnelt. Und manchmal nicht. In diesem Fall, bei Poinsettia und Ruby Deer von China Glaze, ärgere ich mich nicht – aber wer weiß, wie es anderen geht? Weil ich’s interessant fand, zeige ich euch daher einen kleinen Vergleich. Die beiden roten Lacke stammen immerhin von derselben Marke und gerade frage ich mich gerne, wieso gerade so ähnliche Farben (oder auch nicht ähnliche Farben) herauskamen.

Aber zuerst noch mal die Randinfos: Poinsettia stammt aus der Weihnachtskollektion 2011, sie hieß Let it snow. Ruby Deer wiederum stammte auch aus einer Weihnachtskollektion – allerdings aus dem Jahr 2010, die hieß ‚Tis the Season to be Naughty and Nice. :) Die beiden gehören aber auch definitiv zu den typischen Weihnachts-Rottönen!

Und nun Butter bei die Fische: Auf Zeige- und Ringfinger seht ihr Poinsettia, auf Mittel- und Minifinger seht ihr Ruby Deer. Ich hatte – als ich sie gekauft habe – schon Angst, sie wären sich total ähnlich, aber man sieht schon Unterschiede. Ruby Deer ist dunkler, außerdem hat es etwas weniger pinke Untertöne, was man auf dem Bild aber nicht so gut erkennen kann.

Vergleich CG Poinsettia / Ruby DeerAuch vom Finish her unterscheiden sie sich etwas: während Poinsettia schon fast ein Jelly ist, erreicht Ruby Deer eine höhere Deckkraft – beide habe ich in zwei Schichten auf Überlack aufgetragen. An Glanz nehmen sie sich aber nichts. Und außerdem sind sie natürlich beide total schöne Rottöne – ich entwickle glaube ich grade eine Vorliebe für diese Farben. OPI hat auch einen ähnlichen Ton namens Color So Hot It Berns. Evtl. vergleiche ich ihn noch mit den beiden CGs.

Vergleich CG Poinsettia / Ruby Deer 2Entscheiden möchte ich mich zwischen den beiden nicht. Was sagt ihr zu den beiden und welchen würdet ihr bevorzugen?

-Rea