ILNP – Cable Car [Fall Collection 2017]

Weiter geht’s mit meinen ILNP-Lacken aus der Herbst-Kollektion diesen Jahres – und heute widmen wir uns mal Cable Car. Ist er nicht wunderschön? Farblich schwer einzuordnen, aber ILNP selbst klassifiziert ihn als braunen Lack mit grün-grauem Einschlag. Ich finde, das kann man schon so stehen lassen…

Unschwer zu erkennen der tolle Holo-Effekt, mit dem ILNP mal so bekannt geworden ist. In raffinierten Farben finde ich Holo nach wie vor toll, auch wenn ich mich nicht mehr für den x-ten silbernen, linearen Holo begeistern kann. Aber Cable Car punktet in der Hinsicht einfach mit der hübschen Basisfarbe! Das Braun tritt aber oft ziemlich zurück, ich hätte jetzt gar nicht gewusst, wie ich die Farbe groß beschreiben soll. Sie ist einfach ziemlich… neutral?

Die Textur fand ich super, in zwei Schichten hat man unkompliziert eine blickdichte Maniküre auf den Pfötchen.

Wie immer seht ihr den Lack hier mit Überlack (und ein paar Macken – aber so ist das nun mal, wenn man nicht für die Kamera lackiert, sondern im Alltag ;-) ). Ich konnte mich allerdings gar nicht recht entscheiden, welche Fotos ich euch zeigen will. Außerdem habe ich meine Kamera reaktiviert – die Fotoqualität wird bald also auch wieder besser. :D

Wie gefällt euch Cable Car?

-Rea

Advertisements

ILNP – Art District [Fall 2017 Collection]

Ich habe auf Instagram verlauten lassen, dass ich eine ziemlich großzügige ILNP-Bestellung wegen der Herbstkollektion (aka „Fall Collection 2017“) getätigt hatte. Dass es grade Art District ist, der mir so gut gefällt, und mich auch endlich mal wieder zum bloggen bringt, hätte ich allerdings nicht gedacht…

Also, ich hatte ihn ja nun gekauft, gefallen hat er mir also schon (im Gegensatz zu z.B. Grace, der mir zu pfirsichfarben war, und West Wing, der in ein Farbspektrum fällt, welches ich einfach zu selten lackiere), aber er hat sich einen großen Platz in meinem Herz erschlichen. Die Basisfarbe ist ja lila, aber der güldene Schimmer darin ist eben auch mal grün, und ein bisschen silbrig – und dazu kommen dann die Holopartikel… sooo schön!!!

Ich hatte dem Lack im ersten Moment auch kaum Deckkraft zugerechnet – er ist deswegen auch als einer der letzten aus meiner Bestellung auf die Nägel gekommen, weil ich einfach keine Lust auf drei Schichten pappigen Schimmer hatte. Aber weit gefehlt! Sowohl der Auftrag – tolle Textur, lässt sich so schön verteilen, ohne in die Ränder zu laufen – wie auch die Deckkraft haben mich echt geplättet… hätte ich beim Lackieren besser aufgepasst (und etwas optimistischer gewesen), wäre ich wohl in einer Schicht zufrieden gewesen. So ist es eine normale und eine dünne Schicht geworden. Absolut top!

Tja, die Fotos habe ich allerdings mit Handy gemacht – ich denke, dank guter Beleuchtung seht ihr mir das eh nach (und die Wahl habt ihr auch nicht), also genießt einfach diese großartige Schönheit ;)

-Rea

 

Colors by Llarowe – Healing Waters [The Journey Collection 2016]

Ich überschlage mich ja normalerweise nicht in Lob über Nagellack, aber bei Healing Waters setzt mein Hirn schon ein bisschen aus – ich mein, schaut ihn euch an! Wie glitzerndes Wasser!!! Ich bin noch nicht ganz über diesen Anblick hinweg, und muss ehrlich zugeben, dass er schon seit dem Kauf in meiner Hitliste der schönsten Nagellacke steht. Erst war ich ja noch sehr unentschlossen, ob ich überhaupt die 11€ für ihn ausgeben soll – Blau ist nun mal nicht meine Farbe – aber jetzt bin ich hin und weg. Schon allein, weil er einfach soooo schön aussieht – ja, also ganz im Ernst, den würde ich nicht missen wollen. :)

Die Textur finde ich unkompliziert, wenn auch recht dicklich. Die Holosplitter im Lack verteilen sich gleichmäßig auf dem Nagel und lassen sich flott und einfach wieder entfernen. Wobei ich echt sagen muss: bei Healing Waters freue ich mich über jeden Tag, den er übersteht. :) Die Haltbarkeit von Nagellack ist bei mir bekanntlich nicht besonders groß.

Wie gefällt euch dieses CbL-Exemplar?

-Rea

Colors by Llarowe – 5 Rose Gold Rings [Holiday 2016]

Mit rosegold kriegt man mich ja mittlerweile fast immer, muss ich zu meiner Schande gestehen. Zwar bin ich an Trends nicht sonderlich interessiert, aber die Farbe sieht man ja mittlerweile überall – ob auf Geschirr, Washi Tape, Nagellack, Schuhen, Klamotten aller Art, Stiften etc., einfach ÜBERALL. Was ich verstehe, denn ich finde sie sehr schön. Ich würde sie zwar nicht als Schmuck an mir tragen – steht mir einfach nicht – geht das als Nagellack schon klar. Und dann habe ich auf Instagram irgendwo 5 Rose Gold Rings von Colors by Llarowe gesehen. Naja, ihr kennt das …

Ich muss aber schon sagen, dass er mir auf den Nägeln gar nicht mal so rosegold vorkommt; wie so oft ist die Farbe aber sehr abhängig von der Umgebung und der Lichtsituation. Manchmal ist er schon rosegold – und dann wieder eher rosa.

Hinzu kommt natürlich der hübsche Holo, der sich in so ziemlich allen Lichtsituationen sehen lassen kann. :)

Zudem hat man in zwei Schichten ein schönes Ergebnis. Ich habe natürlich Überlack benutzt (gibt es wirklich Menschen, die ohne auskommen?!), aber das kennt ihr ja von mir…

Wie gefällt euch 5 Rose Gold Rings? Er ist ja ziemlich untergegangen bei den anderen Lacken aus der Holiday-Collection 2016 – eigentlich schade drum …

-Rea

Zoya – Merida

Bevor uns die kräftigen Edelsteinfarben entgültig verlassen, zeige ich euch noch schnell Merida. :D Der Lack ist von Zoya und – wie ihr seht – ein äußerst schönes, kräftiges und dunkles Grün. Wenn ich Grün auf den Nägeln habe, dann am liebsten so eines!

Die Textur ist unkompliziert und deckt mit zwei Schichten. Ich hab an ein paar Nägeln drei lackiert, um zu sehen, ob sich vielleicht noch was tut, aber wie ihr seht … nein ;D Ich habe wie immer einen Überlack benutzt. Ansonsten gibt es zu dem Lack gar nicht viel zu erzählen – ich habe ihn bei einem Instasale abgestaubt und freue mich immer noch sehr darüber. Der wird nächsten Winter wieder häufiger getragen. So wenig ich davon halte, Farben nach Jahreszeiten einzuteilen, ist mir nach diesen kräftigen Grüns eben doch eher in der dunklen Jahreszeit. Und dann noch die Holosplitter dazu – hach!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

-Rea

Colors by Llarowe – Hearts on Fire [Valentines Collection 2017]

Valentinstag geht mir ja sowas von am Sonstwo vorbei, aber an tiefrotem Nagellack mit Hologlitter drin kann ich mich niemals satt sehen. Schaut euch nur diese Schönheit an!!! Ich sehe durchaus Unterschiede zu anderen roten Holos, aber lest und seht selbst. :D Ich konnte diesmal nicht an mich halten und habe neun Bilder für euch… ich schätze mal, das ist lacktastischer Rekord. Und die Bandbreite ist es sowas von (!!!) wert. :D

Ich muss euch aber auch ein bisschen warnen – ihr seht es vermutlich auch an den Nagelrändern: der Lack färbt wirklich böse. Ich hatte nach dem Entfernen zwar keine stains/Verfärbungen auf den Nägeln (oder sagen wir: nicht mehr als sonst :’D), aber ich habe mit zwei dicken Schichten essence anti split nail sealer (der von Natur aus schon etwas „dicker“ auf den Nägeln verbleibt als übliche Unterlacke!) vorgesorgt.

Wie ihr seht, ist trotzdem klar: danebenpinseln sollte man entsprechend auch lieber nicht, das bekommt man aus den Nagelrändern kaum noch heraus. Hust.

Es gibt ja Leute, die sich darüber nun aufregen – „wie kann man nur so ein Pigment verwenden???! Schlechte Qualität!!11elf“, ich sehe das ein bisschen anders. Der Nagellack ist ja nun mal deswegen so tiefrot und hammermäßig, WEIL das Pigment eben was kann und ordentlich färbt. Also joa… ich nehme es somit in Kauf. :D Meine verfärbten Nägel sieht im Übrigen sowieso fast niemand – sie sind ja üblicherweise lackiert.

Zurück zum Lack: wie ihr seht, ist er TIEFROT! Und zwar sowas von! Gleichermaßen wirkt er auch leicht metallisch, ohne dass einzelne Partikel sichtbar würden. Ich bin ja so verliebt in den Effekt. :D Leider auch ein bisschen schüchtern vor meiner Kamera, aber ich habe zwei unscharfe Fotos beigesteuert, und ich denke, dort sieht man einerseits gut, wieviel Power der Holo hat, und andererseits, wie metallisch Hearts on Fire strahlt.

Die Textur fand ich übrigens voll okay – lief nicht in die Nagelränder (pinseln muss man aber schon können :D), und außerdem deckt er super, ich habe hier zwei Schichten mit Überlack lackiert. (Zusammen mit den zwei Schichten Unterlack usw. sieht er dafür auch gar nicht dick aus, oder?)

Unter’m Strich bin ich also höchst zufrieden mit Hearts on Fire – er ist wirklich ein Schätzchen und ich werde ihn bald wieder tragen. Wenn ich mal die anderen Neuzugänge lackiert hab. xD Bis dahin sabbere ich ihn in der Flasche an. Ihr habt bemerkt, wie sehr der Holo schon dort strahlt, ne?

Mehr fällt mir nicht ein, also … guckt euch einfach noch das letzte Bildchen an. Und dann scrollt nach oben, und bestaunt erneut die Schönheit dieses Lackes. :D

Habt ihr euch Hearts on Fire gesichert? Macht ihr einen Bogen um Valentinslacke? Und vor allem: stören euch „Stainer“?

-Rea

a England – Wuthering Heights [To Emily Bronte]

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Jetzt wo ich festgestellt habe, dass ich viele meiner schönen Lacke noch gar nicht gezeigt habe, ist wieder etwas Motivation entflammt. :D Deswegen zeige ich euch auch heute gleich Wuthering Heights aus der To Emily Bronte-Kollektion von a England. Auch hier habe ich wieder nichts von der Autorin gelesen, aber das steht durchaus noch auf der To-Do-Liste. Vorher aber zum Lack, oder?

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Wuthering Heights finde ich ziemlich fest, was die Textur angeht; den Auftrag bekomme ich aber schon noch hin. Die Farbe ist gräulich-taupe-lila-irgendwas – schlichtweg elegant.

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Und ja, es ist wirklich Holo drin – aber der ist wirklich schüchtern bei dem Lack, das muss ich schon zugeben, wenn auch offensichtlicher und farbenfroher in der Realität. Ich weiß gar nicht, weshalb meine Kamera sich so geweigert hat, das aufzunehmen.

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Was sage ich also zum Lack? Wunderschön und weit oben auf der Liste meiner Lieblingslacke. Den trage ich nämlich immer wieder mal…

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Wie gefällt euch Wuthering Heights? Könnte er euch begeistern oder doch zu schlicht?

-Rea

a England – Rose Bower [Burne-Jones Dream]

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream] „A true deep rose hue“ schreibt a England auf der Webseite über Rose Bower, und ich denke, das trifft’s ganz gut. ;D Zusammen mit dem Holo ist es einfach nur ein wunderschöner Lack, auf dessen Auftrag ich mich verlassen kann.

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Ihr seht zwei Schichten, ob Überlack auch dabei war, hab ich ehrlich gesagt schon wieder vergessen… naja, betrachten wir lieber weiter die Bilder – ist er nicht wunderschön? Ich habe auch gestampt, was ich euch in den kommenden Tagen noch zeigen werde. ;)

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Ich denke, Rose Bower ist einer meiner Lieblingslacke, und Burne-Jones Dream eine meiner Lieblingskollektionen von a England. Die Farben sind sehr romantisch-verträumt.

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Wie gefällt euch der Lack? Habt ihr ihn selbst?

-Rea

a England – Let Me In [To Emily Bronte]

a England - Let Me In [To Emily Bronte] Die a England Lacke sind ja berühmt für ihren feinen Holo-Effekt, genau wie für die interessanten Hintergründe der Kollektionen – diese hier ist Emily Bronte gewidmet, und der hübsche Lack nennt sich Let Me In. Beschämenderweise habe ich nichts von ihr gelesen und kann daher überhaupt nicht mitreden. :D

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Let Me In finde ich hübsch, aber ehrlich gesagt ist das Feuer nicht übergesprungen… Liegt nicht am Holo! Der hat sich auf den Fotos nur nicht sonderlich herauskitzeln lassen und ist eher auf der dezenten Seite angesiedelt.a England - Let Me In [To Emily Bronte]Das beerige Lila ist wunderschön und auch der Holo-Effekt hat mich keinesfalls enttäuscht. Ich denke aber, dass es Farbtöne gibt, die mir besser stehen. Am Auftrag habe ich nichts zu bemängeln, ihr seht zwei Schichten mit Überlack, also wie immer. :)

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Konnte euch Let Me In überzeugen? Legt ihr Wert auf tiefgehende Kollektions-Ursprünge?

-Rea

Colors by Llarowe – The Journey Begins [The Journey Collection]

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ohhh, dieser Lack ist so schön, ich bin mir sicher, es ist einer meiner schönsten! The Journey Begins ist ein beerenpink mit diesen genialen Holosplittern, ziemlich jellymäßig, deckt aber in zwei bis drei Schichten alles ab. Die Farbe ist so satt, ich möchte glatt reinbeißen ;)Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]

Angenehmerweise besticht er auch mit der Textur, denn er lässt sich ohne in die Nagelränder zu laufen lackieren. Ja, und dann hat man einfach eine wunderschöne Farbe! Ich habe Überlack benutzt, aber ihr wisst ja, dass ich das so gut wie immer mache – für alles andere bin ich zu ungeduldig und den Extra-Glanz nehme ich auch gerne mit. (Meine Fotos sind alle relativ unscharf geworden und werden ihm in seiner Schönheit gar nicht mal sonderlich gerecht. Buhhhh!)

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ich mag die Lacke von CbL generell sehr gerne und der hier hat mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Es ist nicht der Hologlow für den CbL so bekannt geworden ist, die Holosplitter erinnern mich eher an sowas wie OPI Extravagance, aber er gefällt mir deswegen kein Stück weniger. ;D

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Wie gefällt euch The Journey Begins?

-Rea