Rival de Loop Young – #12 coconut milk

Den Lack wollte ich euch ja schon ewig zeigen, ich mag ihn nämlich recht gern. Um die negativen Sachen aber gleich mal vorweg zu schicken – es ist ein relativ transparenter Lack, der erst in drei Schichten wirklich Deckkraft aufbaut, wie ich sie haben möchte. :D

Rival de Loop Young - #12 coconut milkDie guten Eigenschaften des Lackes sind andere, nämlich der wirklich tolle Pinsel (RdLY hat so ziemlich meinen Lieblingspinsel bei den Lacken) und weiterhin finde ich den Lack schlichtweg todschick. ;D Weiß, aber in drei Schichten relativ blickdicht, ohne gleich Deckweiß zu ähneln. Es ist eher „off-white“, wie man so schön sagt. Er fügt sich schön ins Gesamtbild und auch von der Textur her ist er sehr angenehm.

Rival de Loop Young - #12 coconut milkIhr seht – ich habe nichts zu beantanden – drei Schichten nehme ich für ein gutes Ergebnis durchaus mal in Kauf. :) Er eignet sich wunderbar für Nageldesigns – vielleicht zeige ich demnächst ein paar …

Rival de Loop Young - #12 coconut milkWie gefällt euch denn coconut milk? Ich finde es sehr schade, dass RdLY in letzter Zeit kaum interessante Farben herausgebracht hat. Da geht doch noch was!

-Rea

essence – 66 shade of happiness

Orange ist die Pest zu fotografieren, wirklich wahr – aber ich habe alles gegeben, um diese Schönheit doch noch mit euch zu teilen. In der Zwischenzeit habe ich ihn sogar zweimal fotografiert, und es ist mir nicht aufgefallen, weil ich beim Erstellen des zweiten Ordners schlicht einen Schreibfehler begangen habe. Und am Ende wundere ich mich noch, wieso mir die Fotos zwar bekannt vorkommen, selbige aber nicht so aussehen, wie die Fotos die ich doch grade gemacht habe … Anekdoten am Rande, dieser Nagellack schreit tatsächlich ziemlich „happiness“ – ein Cremelack in nicht all zu knalligem, aber eindeutigem Orangegelb.

essence - 66 shade of happinessLeider fotografiert er sich nicht nur schlecht, der Farbeindruck ist an sich schon ziemlich abhängig vom Umgebungslicht. :D Aber erstens kann man für 1,55€ sowieso nicht viel Geld in den Sand setzen und zweitens fand ich ihn ansonsten relativ angenehm im Umgang. Er deckt in zwei Schichten, die Textur ist ziemlich fest, aber passt auf – mein Pinsel war sehr buschig, da hatte ich immer etwas zuviel Lack am Pinsel, der umgehend in die Nagelränder geflossen ist.

essence - 66 shade of happinessZu meiner (für meine Verhältnisse…) unglaublich gebräunten Haut sieht erübrigens recht gut aus. Klar, die Farbe harmoniert nicht sonderlich mit meiner gelblichen Haut, aber trotzdem! Das kann man im Sommer schon mal rocken. ;D Im Winter würde ich aber sowieso eher nicht zu der Farbe greifen. Also erfreue ich mich am shade of happiness, solange die Sonne mich lässt.

essence - 66 shade of happinessGenerell gefällt mir die Farbauswahl des essence-Sortimentes momentan sehr gut, ich habe neulich ja erst geshoppt und vor allem sehe ich schon das neue Sortiment hier auftauchen – einzig die Vernunft hindert mich aktuell am Kauf neuer Lacke. :D

Hat euch shade of happiness überzeugen können?

-Rea

miss captain meets I don’t need money, honey

Farben einfallsreiche Namen zu geben, fällt mir schwer, entsprechend bewundere ich eigentlich jeden Produktdesigner, der regelmäßig Nagellacken irgendwelche Namen aufdrücken muss. Weshalb der liquid foil effect nail polish von essence, der leider schon nicht mehr im Sortiment ist, dann auch noch „I don’t money, honey!“ heißt, werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr ergründen … ich habe ihn aber nur für’s Stampen gekauft, also ist es wohl auch egal. :D :D

miss captain meets I don't need money, honey miss captain meets I don't need money, honey miss captain meets I don't need money, honeyAls Basisfarbe habe ich miss captain verwendet – die Schablone ist von BornPrettyStore und schimpft sich BP-11. Auf ihr sind noch ein paar ähnliche Muster (ein Herz und ein Stern), aber ich habe mich für den gezackten Kreis entschieden. :D Wenn ich so drüber nachdenke, hätte der Kontrast bei den Farben vielleicht größer sein können, aber ich fand’s auch so sehr ansehlich.

Übrigens: ich habe zum Stempeln meinen durchsichtigen Jelly Stamper von HypnoticPolish verwendet; ich glaube, so langsam werde ich warm mit ihm. Ich habe aber das dumpfe Gefühl, dass er mit den Mundo de Unas Stamping-Lacken nicht so gut klarkommt. Mit Foil-Lacken dafür umso besser…

Wie gefällt euch das Stamping? Benutzt ihr Schablonen von BPS?

-Rea

essence – 51 miss captain

essence - 51 miss captain Bye bye, miss captain! Dieser Lack ist nämlich nicht mehr im Sortiment – ich habe ihn im Ausverkauf für 95ct ergattert. Finde ich aber gut, denn ich hatte schon ewig kein Glück mehr beim essence sale (gibt’s oft ja gar nicht mehr) und außerdem finde ich die Farbe schick :) Ein gedämpftes blaugrau, das sich in der Zukunft immer mal anbieten wird.

essence - 51 miss captainIch finde ihn in der ersten Schicht noch relativ transparent, in Schicht zwei entfaltet er dann aber volle Deckkraft. Mein Pinsel ist ganz schön buschig, aber nunja, passiert – am Auftrag hat mich das nicht gehindert. Alles in allem bin ich sehr zufrieden. :)

essence - 51 miss captainWie gefällt euch miss captain?

-Rea

KIKO – 360 Strawberry Pink

Es gibt Lacke, die sind so unscheinbar, dass mir zu ihnen eigentlich gar nichts einfällt. Nr. 360 Strawberry Pink von KIKO ist so einer. Er ist schon hübsch, aber ansonsten erinnere ich mich an echt gar nichts. Naja, vielleicht noch daran, dass die Farbe so schwer einzufangen ist, aber ansonsten …

KIKO - 360 Strawberry PinkIn diesem Fall finde ich den Namen auch eher so semitreffend. Ich mein, seit wann sind Erdbeeren eigentlich pink? Und ist dieser Lack rot (wie Erdbeeren)? Auch eher nicht. Er ist halt sowas korall-pinkes. Das trage ich auf den Nägeln auch sehr gern.

KIKO - 360 Strawberry PinkIch trage die üblichen zwei Schichten mit Überlack.

KIKO - 360 Strawberry PinkWie würdet ihr den Lack nennen?

-Rea

essence – 11 4 ever young

essence - 11 4 ever young Unter den gel polishes, die vor Ewigkeitne ins Sortiment aufgenommen wurden, ist auch diese frühlingshaft-sommerlich-bunte, rötlich-pinke Farbe. ;D Damit hat der Lack alles was ich mag – abgesehen halt von dieser gel polish blabla Formulierung. Ich finde sie okay und kann mittlerweile damit arbeiten, aber sie ist meistens recht dicklich und lässt sich eher so semitoll verstreichen. Hat manchmal ein bisschen was von Pudding.

essence - 11 4 ever young Unabhängig davon finde ich den Lack allerdings recht gut – ihr kennt das ja: sehr schmaler essence Preis, hübsche Farbe. Und das beste ist – es gibt ihn immer noch… Ich habe ihn zur Einführung der Linie mal als PR-Sample bekommen, wenn ich mich recht erinnere.

essence - 11 4 ever young Wie gefallen euch diese sommerlichen Standardtöne? Hätte es die Umformulierung gebraucht?

-Rea

Manhattan – 50N

Manhattan - 50N Weshalb ich noch Nude-Lacke kaufe, kann ich nicht erklären – aber ich bin mir nicht sicher, ob Manhattan 50N überhaupt ein guter „Nude“-Vertreter ist, denn er ist dafür eigentlich schon zu rosa. Aber so richtig rosa finde ich ihn dann auch nicht – aber hm, ist ja auch egal, oder?

Manhattan - 50NJedenfalls ist die Farbe ziemlich neutral, aber im Vergleich zu meiner ziemlich gelblichen Haut sehr rosig. ;D Sie gefiel mir gut – die Qualität war auch okay, zwei bis drei Schichten und man hat ein super deckendes Ergebnis. Nur die alte Manhattan-Flasche, die musste man halt mögen. Ich glaube, die Lacke gibt es seit der Umstellung auf die neuen Flasche auch nicht mehr. Schade.

Manhattan - 50NWie gefällt euch 50N?

-Rea

7 Shades Of … Blue!

Ich bin immer noch ein großer Fan der 7 Shades Of …-Paraden von Smokeanddiamonds (klickt den Link, um zur Übersicht der Aktion zu gelangen) – da darf mein Beitrag natürlich nicht fehlen! Euphorisch hatte ich mir schon vor zwei Wochen eine stattliche Zahl blauer Lacke neben meinen Schreibtisch gelegt. Joa, und dann kam meine Bachelor-Arbeit, Urlaubsplanung, Hitze und bla, und schwupps war der Juli vorbei. Und jetzt sinds auch nur noch ein paar Tage bis das Thema schon wieder durch ist. Autsch!

Deswegen gibt es jetzt auch ohne Umschweife meine blauen Kandidaten. Mensch, es hätten noch so viele mehr und so viele andere werden können. ;D In Relation zu meiner Sammlung habe ich übrigens ziemlich wenig blaue Lacke. Blau ist – auch wenn ich mich mit der Farbe mittlerweile angefreundet habe – immer noch nicht mein Liebling.

1) OPI – I saw…u saw…we saw…warsaw [Euro Centrale Collection]

OPI - I saw...u saw...we saw...warsaw [Euro Centrale Collection]Einer meiner wenigen OPIs im Creme-Finish und immer noch einer meiner liebsten. :)

2) Zoya – Dream

Zoya - Dream [Zenith Collection]Also, zu dem hier muss ich nicht viel sagen, ne? Einfach nur ein wunderhübscher Lack. <3 Würde ich nur sehr ungern hergeben!

3) ColourAlike – 512

ColourAlike - 512Ich habe ihn noch nicht verbloggt, das kommt aber bald. Ein schicker, hellblauer Holo und eine Bereicherung für meine Sammlung :)

4) KIKO – 654 Anis

http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/photo/a44gqrA_460s.jpgWar klar, dass ein Vertreter der Cupcake Lacke von KIKO nicht fehlen darf, oder? ;)

5) China Glaze – Take A Trek

China Glaze Take A Trek Hologlam Collection

Die Hologlam-Kollektion von China Glaze war ja so eine Sache – einige sehr enttäuscht, andere glücklich über die (dezenten) Holos. Lest am besten selbst nach. ;D Take A Trek jedenfalls passt außerordentlich gut hier her – und es gäbe da auch noch ein paar Kollegen aus der Kollektion…

6) ANNY – blue hypnosis

ANNY - 694 blue hypnosis

Damals, als ich noch keinen Fototisch hatte, hatte ich glücklicherweise schon diesen hübschen, blauen Sandlack. Völlig anders als der KIKO von oben – aber auch blau und reichlich gedupet von Misslyn und anderen Firmen. ;)

7) p2 – 060 so cool

p2 rich care + color - 060 so coolZum Abschluss mal etwas ganz anderes. Wie ihr seht, auch blau, aber eher transparent und schon längst aus dem Sortiment gegangen. Zurecht, möchte ich schon sagen, denn der Lack ist wirklich eher gewöhnungsbedürftig. Mainstreaim-tauglich? Hmh, eher nicht. :)

Wie gefallen euch die sieben blauen Exemplare hier? :) Es hätte noch sooooo viele Kandidaten gegeben…

-Rea

KIKO – 319 Light Dove

KIKO - 319 Light Dove Ahhh, zu einem schicken hellgraubraun sage ich selten nein… zumindest, was das kaufen angeht. :D Bis ich sie trage, müssen die Lacke leider meist warten – ich trage solche Farben pur nicht so gerne. Mit Stamping o.Ä. sieht das allerdings schon wieder anders aus. Als dann mal wieder Nail Art anstand, habe ich auch dran gedacht, euch ein paar Fotos von der Basisfarbe zu machen. :P Naja, und wettertechnisch passt das ja momentan auch sehr gut…

KIKO - 319 Light DoveLight Dove ist Nummer 319 des KIKO Sortiments und, glaube ich, auch schon recht lang dabei. In zwei Schichten hat man ein deckendes Ergebnis. Da ich ja wusste, dass ich noch darüber stampe, habe ich keinen Überlack verwendet; ohne Unterlack hat der Lack allerdings meine naturbeschaffenen Nägel auch sehr naturbeschaffen aussehen lassen. Sprich: ziemlich rillig. :D Dessen schäme ich mich nicht – ich bin nur ein Mensch :D – allerdings macht’s auf Fotos einfach keine sooo gute Figur.

Ich habe keinerlei Einwände gegen den Lack, im Gegenteil, er gefällt mir prächtig und wird bestimmt mal wieder als Basisfarbe für ein Design benutzt :)

KIKO - 319 Light DoveUnd was sagt ihr zum hellen Täubchen? Auch das Stamping bekommt ihr übrigens noch zu sehen. :P

-Rea

essence – 33 wild white ways

essence - 33 wild white ways Ja, so manchen Hype kann ich nicht nachvollziehen – und manchmal kann ich auch nicht nachvollziehen, was andere über bestimmte Nagellacke schreiben. 33 Wild White Ways von essence ist so ein Fall. Berühmt geworden für seine wundervolle Deckkraft und den geringen Preis, zudem große Verfügbarkeit. Nur: wofür braucht man eigentlich weißen Nagellack? – Naja, ich denke, die meisten nutzen ihn eher als French-Lack oder für Nail Art. Pur getragen habe ich ihn zumindest noch nirgendwo gesehen. ;)

Seine Deckkraft ist aber auch schon mein erster Irritationsmoment. Ähm, ja, er deckt schon ganz okay. Aber ein „One-Coater“ ist er sicherlich nicht. Dazu wird er viel zu ungleichmäßig und streifig – wenn ich von ihm nur eine Schicht lackiere, kann ich Pinselstriche nachvollziehen und an selbigen auf meinen Nagel durchschauen. Die Textur macht es auch nicht unbedingt einfacher, da er relativ pampig und fest ist. Naja. In diesem Punkt also schon mal keine Begeisterungsstürme. Auf den Fotos seht ihr zwei Schichten plus Überlack.

essence - 33 wild white waysGeringer Preis, große Verfügbarkeit – ja, das stimmt; mit 1,55€ ist er wirklich günstig. Aber auch das macht aus ihm eben keinen perfekten Nagellack. Ich lackiere also weiterhin zwei dünne Schichten und erfreue mich dann an blickdichtem, regelmäßigen Nagellack – schön finde ich es trotzdem, dass essence einen relativ gut deckenden, weißen Nagellack in die Drogerien gebracht hat.

essence - 33 wild white waysWelche Erfahrungen habt ihr mit Wild White Ways gemacht? Ich habe ihn für Nail Art genutzt, was ich euch die nächsten Tage zeigen werde.

-Rea