Colors by Llarowe – Hearts on Fire [Valentines Collection 2017]

Valentinstag geht mir ja sowas von am Sonstwo vorbei, aber an tiefrotem Nagellack mit Hologlitter drin kann ich mich niemals satt sehen. Schaut euch nur diese Schönheit an!!! Ich sehe durchaus Unterschiede zu anderen roten Holos, aber lest und seht selbst. :D Ich konnte diesmal nicht an mich halten und habe neun Bilder für euch… ich schätze mal, das ist lacktastischer Rekord. Und die Bandbreite ist es sowas von (!!!) wert. :D

Ich muss euch aber auch ein bisschen warnen – ihr seht es vermutlich auch an den Nagelrändern: der Lack färbt wirklich böse. Ich hatte nach dem Entfernen zwar keine stains/Verfärbungen auf den Nägeln (oder sagen wir: nicht mehr als sonst :’D), aber ich habe mit zwei dicken Schichten essence anti split nail sealer (der von Natur aus schon etwas „dicker“ auf den Nägeln verbleibt als übliche Unterlacke!) vorgesorgt.

Wie ihr seht, ist trotzdem klar: danebenpinseln sollte man entsprechend auch lieber nicht, das bekommt man aus den Nagelrändern kaum noch heraus. Hust.

Es gibt ja Leute, die sich darüber nun aufregen – „wie kann man nur so ein Pigment verwenden???! Schlechte Qualität!!11elf“, ich sehe das ein bisschen anders. Der Nagellack ist ja nun mal deswegen so tiefrot und hammermäßig, WEIL das Pigment eben was kann und ordentlich färbt. Also joa… ich nehme es somit in Kauf. :D Meine verfärbten Nägel sieht im Übrigen sowieso fast niemand – sie sind ja üblicherweise lackiert.

Zurück zum Lack: wie ihr seht, ist er TIEFROT! Und zwar sowas von! Gleichermaßen wirkt er auch leicht metallisch, ohne dass einzelne Partikel sichtbar würden. Ich bin ja so verliebt in den Effekt. :D Leider auch ein bisschen schüchtern vor meiner Kamera, aber ich habe zwei unscharfe Fotos beigesteuert, und ich denke, dort sieht man einerseits gut, wieviel Power der Holo hat, und andererseits, wie metallisch Hearts on Fire strahlt.

Die Textur fand ich übrigens voll okay – lief nicht in die Nagelränder (pinseln muss man aber schon können :D), und außerdem deckt er super, ich habe hier zwei Schichten mit Überlack lackiert. (Zusammen mit den zwei Schichten Unterlack usw. sieht er dafür auch gar nicht dick aus, oder?)

Unter’m Strich bin ich also höchst zufrieden mit Hearts on Fire – er ist wirklich ein Schätzchen und ich werde ihn bald wieder tragen. Wenn ich mal die anderen Neuzugänge lackiert hab. xD Bis dahin sabbere ich ihn in der Flasche an. Ihr habt bemerkt, wie sehr der Holo schon dort strahlt, ne?

Mehr fällt mir nicht ein, also … guckt euch einfach noch das letzte Bildchen an. Und dann scrollt nach oben, und bestaunt erneut die Schönheit dieses Lackes. :D

Habt ihr euch Hearts on Fire gesichert? Macht ihr einen Bogen um Valentinslacke? Und vor allem: stören euch „Stainer“?

-Rea

Colors by Llarowe – The Journey Begins [The Journey Collection]

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ohhh, dieser Lack ist so schön, ich bin mir sicher, es ist einer meiner schönsten! The Journey Begins ist ein beerenpink mit diesen genialen Holosplittern, ziemlich jellymäßig, deckt aber in zwei bis drei Schichten alles ab. Die Farbe ist so satt, ich möchte glatt reinbeißen ;)Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]

Angenehmerweise besticht er auch mit der Textur, denn er lässt sich ohne in die Nagelränder zu laufen lackieren. Ja, und dann hat man einfach eine wunderschöne Farbe! Ich habe Überlack benutzt, aber ihr wisst ja, dass ich das so gut wie immer mache – für alles andere bin ich zu ungeduldig und den Extra-Glanz nehme ich auch gerne mit. (Meine Fotos sind alle relativ unscharf geworden und werden ihm in seiner Schönheit gar nicht mal sonderlich gerecht. Buhhhh!)

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ich mag die Lacke von CbL generell sehr gerne und der hier hat mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Es ist nicht der Hologlow für den CbL so bekannt geworden ist, die Holosplitter erinnern mich eher an sowas wie OPI Extravagance, aber er gefällt mir deswegen kein Stück weniger. ;D

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Wie gefällt euch The Journey Begins?

-Rea

Colors by Llarowe – The Mighty Red Baron

In letzter Zeit ist mir eine seltsame Entwicklung aufgefallen – ich kaufe weniger Nagellack (oft genug dafür teurer :D), lese mehr darüber (blogge aber selbst kaum noch), und vor allem habe ich meinen Instagram-Account und auch meine Leseliste ziemlich bereinigt (direkt darauf folgte das radikale Ausmisten in meiner eigenen Nagellack-Sammlung). Tja, gebracht hat es mir nichts. Zwar muss ich mir die unsäglichen Detox-Tee-Ads auf Instagram nicht mehr antun, aber spätestens wenn ich Swatches google, kommen sie ja wieder: die Hochglanzmagazin-Fotos von endlos totgehypten Nagellacken. Wie zum Beispiel The Mighty Red Baron von Colors by Llarowe. Echt, müsst ihr euch mal angucken, was Google so ausspuckt für den Lack – oder guckt einfach bei CbL selbst. Und dann … vergleicht meine Swatches.

Colors by Llarowe - The Mighty Red BaronJoa, es macht sich schon gewisse Ernüchterung breit. Vielleicht sollte ich weniger von dem Schwachsinn lesen, den so manch Blogger verfasst – smooth texture, perfect coverage in two coats, absolutely gorgeus glossy holo bla, denn mal ehrlich: das sind ja witzigerweise die meisten Lacke, die sie zeigen. (Wer verbringt seine Zeit auch gern mit schlechtem Nagellack.) Und ja, gelogen ist das auch nicht, denn die Textur des Roten Barons ist wirklich umgänglich und er deckt in zwei Schichten auch ganz passabel, aber ich habe trotzdem eine dritte lackiert. Ich finde nämlich, man sieht dann doch einen leichten Farbunterschied – er wird kräftiger und irgendwie auch pinker.

Colors by Llarowe - The Mighty Red BaronWas die guten Blogger aber vergessen haben zu erwähnen, ist wohl folgendes: der Lack braucht ganz dringend Überlack, um auch nur annähernd hübsch auszusehen. Die Oberfläche ist nämlich erstaunlich satiniert (was aber kein gewolltes Feature ist). Neben wahnsinnig gutem Überlack für den Extraglanz braucht er außerdem eine geniale Lichtquelle. Sowas wie: pralle Sonne direkt aus Kalifornien. Ich verbringe dummerweise 80% meines Tages entweder drinnen oder schlafend in einer der kältesten und dunkelsten Städte Bayerns, weswegen der Lack also vielleicht zwei Stunden am Tag (Hin- und Rückwege irgendwohin) gut aussieht. Wenn überhaupt.

Colors by Llarowe - The Mighty Red BaronIch überlege noch, ob mir das 13€ wert war – und so schön der Lack ist – im Licht wirklich genial – wow, was ein Hype um einen Lack, der nur in der Sonne und mit großartigem Topcoat halb so hübsch aussieht, wie auf sämtlichen Hochglanzbloggerfotos. x( Am meisten ärgere ich mich vermutlich grade über mich selbst, weil die meisten Swatches einfach viel zu gut ausgesehen haben. Willkommen zurück auf dem harten Boden der Realität. ;)

Colors by Llarowe - The Mighty Red BaronWer hat ihn, wem gefällt er, würdet ihr ihn kaufen?

-Rea