ILNP – Cable Car [Fall Collection 2017]

Weiter geht’s mit meinen ILNP-Lacken aus der Herbst-Kollektion diesen Jahres – und heute widmen wir uns mal Cable Car. Ist er nicht wunderschön? Farblich schwer einzuordnen, aber ILNP selbst klassifiziert ihn als braunen Lack mit grün-grauem Einschlag. Ich finde, das kann man schon so stehen lassen…

Unschwer zu erkennen der tolle Holo-Effekt, mit dem ILNP mal so bekannt geworden ist. In raffinierten Farben finde ich Holo nach wie vor toll, auch wenn ich mich nicht mehr für den x-ten silbernen, linearen Holo begeistern kann. Aber Cable Car punktet in der Hinsicht einfach mit der hübschen Basisfarbe! Das Braun tritt aber oft ziemlich zurück, ich hätte jetzt gar nicht gewusst, wie ich die Farbe groß beschreiben soll. Sie ist einfach ziemlich… neutral?

Die Textur fand ich super, in zwei Schichten hat man unkompliziert eine blickdichte Maniküre auf den Pfötchen.

Wie immer seht ihr den Lack hier mit Überlack (und ein paar Macken – aber so ist das nun mal, wenn man nicht für die Kamera lackiert, sondern im Alltag ;-) ). Ich konnte mich allerdings gar nicht recht entscheiden, welche Fotos ich euch zeigen will. Außerdem habe ich meine Kamera reaktiviert – die Fotoqualität wird bald also auch wieder besser. :D

Wie gefällt euch Cable Car?

-Rea

Advertisements

ILNP – Art District [Fall Collection 2017]

Ich habe auf Instagram verlauten lassen, dass ich eine ziemlich großzügige ILNP-Bestellung wegen der Herbstkollektion (aka „Fall Collection 2017“) getätigt hatte. Dass es grade Art District ist, der mir so gut gefällt, und mich auch endlich mal wieder zum bloggen bringt, hätte ich allerdings nicht gedacht…

Also, ich hatte ihn ja nun gekauft, gefallen hat er mir also schon (im Gegensatz zu z.B. Grace, der mir zu pfirsichfarben war, und West Wing, der in ein Farbspektrum fällt, welches ich einfach zu selten lackiere), aber er hat sich einen großen Platz in meinem Herz erschlichen. Die Basisfarbe ist ja lila, aber der güldene Schimmer darin ist eben auch mal grün, und ein bisschen silbrig – und dazu kommen dann die Holopartikel… sooo schön!!!

Ich hatte dem Lack im ersten Moment auch kaum Deckkraft zugerechnet – er ist deswegen auch als einer der letzten aus meiner Bestellung auf die Nägel gekommen, weil ich einfach keine Lust auf drei Schichten pappigen Schimmer hatte. Aber weit gefehlt! Sowohl der Auftrag – tolle Textur, lässt sich so schön verteilen, ohne in die Ränder zu laufen – wie auch die Deckkraft haben mich echt geplättet… hätte ich beim Lackieren besser aufgepasst (und etwas optimistischer gewesen), wäre ich wohl in einer Schicht zufrieden gewesen. So ist es eine normale und eine dünne Schicht geworden. Absolut top!

Tja, die Fotos habe ich allerdings mit Handy gemacht – ich denke, dank guter Beleuchtung seht ihr mir das eh nach (und die Wahl habt ihr auch nicht), also genießt einfach diese großartige Schönheit ;)

-Rea

 

Colors by Llarowe – Hearts on Fire [Valentines Collection 2017]

Valentinstag geht mir ja sowas von am Sonstwo vorbei, aber an tiefrotem Nagellack mit Hologlitter drin kann ich mich niemals satt sehen. Schaut euch nur diese Schönheit an!!! Ich sehe durchaus Unterschiede zu anderen roten Holos, aber lest und seht selbst. :D Ich konnte diesmal nicht an mich halten und habe neun Bilder für euch… ich schätze mal, das ist lacktastischer Rekord. Und die Bandbreite ist es sowas von (!!!) wert. :D

Ich muss euch aber auch ein bisschen warnen – ihr seht es vermutlich auch an den Nagelrändern: der Lack färbt wirklich böse. Ich hatte nach dem Entfernen zwar keine stains/Verfärbungen auf den Nägeln (oder sagen wir: nicht mehr als sonst :’D), aber ich habe mit zwei dicken Schichten essence anti split nail sealer (der von Natur aus schon etwas „dicker“ auf den Nägeln verbleibt als übliche Unterlacke!) vorgesorgt.

Wie ihr seht, ist trotzdem klar: danebenpinseln sollte man entsprechend auch lieber nicht, das bekommt man aus den Nagelrändern kaum noch heraus. Hust.

Es gibt ja Leute, die sich darüber nun aufregen – „wie kann man nur so ein Pigment verwenden???! Schlechte Qualität!!11elf“, ich sehe das ein bisschen anders. Der Nagellack ist ja nun mal deswegen so tiefrot und hammermäßig, WEIL das Pigment eben was kann und ordentlich färbt. Also joa… ich nehme es somit in Kauf. :D Meine verfärbten Nägel sieht im Übrigen sowieso fast niemand – sie sind ja üblicherweise lackiert.

Zurück zum Lack: wie ihr seht, ist er TIEFROT! Und zwar sowas von! Gleichermaßen wirkt er auch leicht metallisch, ohne dass einzelne Partikel sichtbar würden. Ich bin ja so verliebt in den Effekt. :D Leider auch ein bisschen schüchtern vor meiner Kamera, aber ich habe zwei unscharfe Fotos beigesteuert, und ich denke, dort sieht man einerseits gut, wieviel Power der Holo hat, und andererseits, wie metallisch Hearts on Fire strahlt.

Die Textur fand ich übrigens voll okay – lief nicht in die Nagelränder (pinseln muss man aber schon können :D), und außerdem deckt er super, ich habe hier zwei Schichten mit Überlack lackiert. (Zusammen mit den zwei Schichten Unterlack usw. sieht er dafür auch gar nicht dick aus, oder?)

Unter’m Strich bin ich also höchst zufrieden mit Hearts on Fire – er ist wirklich ein Schätzchen und ich werde ihn bald wieder tragen. Wenn ich mal die anderen Neuzugänge lackiert hab. xD Bis dahin sabbere ich ihn in der Flasche an. Ihr habt bemerkt, wie sehr der Holo schon dort strahlt, ne?

Mehr fällt mir nicht ein, also … guckt euch einfach noch das letzte Bildchen an. Und dann scrollt nach oben, und bestaunt erneut die Schönheit dieses Lackes. :D

Habt ihr euch Hearts on Fire gesichert? Macht ihr einen Bogen um Valentinslacke? Und vor allem: stören euch „Stainer“?

-Rea