a England – Let Me In [To Emily Bronte]

a England - Let Me In [To Emily Bronte] Die a England Lacke sind ja berühmt für ihren feinen Holo-Effekt, genau wie für die interessanten Hintergründe der Kollektionen – diese hier ist Emily Bronte gewidmet, und der hübsche Lack nennt sich Let Me In. Beschämenderweise habe ich nichts von ihr gelesen und kann daher überhaupt nicht mitreden. :D

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Let Me In finde ich hübsch, aber ehrlich gesagt ist das Feuer nicht übergesprungen… Liegt nicht am Holo! Der hat sich auf den Fotos nur nicht sonderlich herauskitzeln lassen und ist eher auf der dezenten Seite angesiedelt.a England - Let Me In [To Emily Bronte]Das beerige Lila ist wunderschön und auch der Holo-Effekt hat mich keinesfalls enttäuscht. Ich denke aber, dass es Farbtöne gibt, die mir besser stehen. Am Auftrag habe ich nichts zu bemängeln, ihr seht zwei Schichten mit Überlack, also wie immer. :)

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Konnte euch Let Me In überzeugen? Legt ihr Wert auf tiefgehende Kollektions-Ursprünge?

-Rea

Advertisements

Colors by Llarowe – The Journey Begins [The Journey Collection]

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ohhh, dieser Lack ist so schön, ich bin mir sicher, es ist einer meiner schönsten! The Journey Begins ist ein beerenpink mit diesen genialen Holosplittern, ziemlich jellymäßig, deckt aber in zwei bis drei Schichten alles ab. Die Farbe ist so satt, ich möchte glatt reinbeißen ;)Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]

Angenehmerweise besticht er auch mit der Textur, denn er lässt sich ohne in die Nagelränder zu laufen lackieren. Ja, und dann hat man einfach eine wunderschöne Farbe! Ich habe Überlack benutzt, aber ihr wisst ja, dass ich das so gut wie immer mache – für alles andere bin ich zu ungeduldig und den Extra-Glanz nehme ich auch gerne mit. (Meine Fotos sind alle relativ unscharf geworden und werden ihm in seiner Schönheit gar nicht mal sonderlich gerecht. Buhhhh!)

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ich mag die Lacke von CbL generell sehr gerne und der hier hat mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Es ist nicht der Hologlow für den CbL so bekannt geworden ist, die Holosplitter erinnern mich eher an sowas wie OPI Extravagance, aber er gefällt mir deswegen kein Stück weniger. ;D

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Wie gefällt euch The Journey Begins?

-Rea

Golden Rose – Galaxy 01

Golden Rose - Galaxy 01Vor einigen Jahren gab es von Golden Rose eine Reihe mit ziemlich ungewöhnlichen Nagellacken, davon habe ich mir einige gekauft (die kosteten damals keine 1,50€ oder so :D). Drei davon konntet ihr hier bereits sehen (0214, 18) heute folgt – mit nur etwas Verspätung *hust* – der vierte. ;D

Golden Rose - Galaxy 01Die Nummer 01 ist hellgrau mit ganz viel Hexglitter. Wer mich kennt weiß: iiiieh, Hexglitter! Aber in dem Lack finde ich diesen noch ganz akzeptabel, schon allein, weil er nicht so groß ist und daher auf Entfernung schon fast rund aussieht. Die Partikel sind unterschiedlich groß, und außerdem gibt es weiße und schwarze davon. Mitgemixt: ein Haufen Hologlitter.

Golden Rose - Galaxy 01Durch die graue Base wirkt die Optik etwas verschleiert, aber ich mochte es gerne – wenn ich mich recht erinnere trage ich zwei Schichten. Ob ich eine farbige Base getragen habe, weiß ich nicht mehr. Überlack kam auch noch drauf.

Golden Rose - Galaxy 01Die Textur war okay, aber die Lacke sind ziemlich pampig – die Abrolltechnik kann ich daher nur empfehlen, um viel Glitter auf den Nagel zu bringen.

Wie gefallen euch solche Lacke?

-Rea

L.O.V. – 130 Champagne Glow [Sandimentals]

Manchmal leistet sich mein Hirn so idiotische Fehler, dass ich’s gar nicht fassen kann – so auch mit diesem Lack. Ich habe ihn im Regal gesehen, in der Hand hin und her gedreht, für überaus hübsch befunden, kurz über Sandfinish sinniert (kann ich auf Arbeit nicht tragen, aber Mensch, die Farbe, trägt man sowas heutzutage eigentlich noch?, wie lang hab ich schon keinen Sandlack mehr gekauft, etc. …), und dann hatte ich ihn mir nach einem kurzen Blick auf’s Preisschild ins Körbchen gelegt. 5,99€, normal für die Marke, ich finde das für das äußerst hübsche und durchaus als Alleinstellungsmerkmal fungierende Fläschchen plus der hoffentlich vorhandenen Qualität okay. Nicht jeden Tag – aber 130 Champagne Glow wollte ich …

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Nicht zuletzt wegen des hübschen, rosegoldenen Einschlags, der sich in manchen Winkeln zeigt. Und so ging ich in der festen Überzeugung, einen Catrice-Lack gekauft zu haben.
Jaha, ihr lest richtig – Catrice. Dann hab ich erst mal lackiert – bietet sich ja an, am Wochenende – und ein Foto auf Instagram hochgeladen. Warum auch nicht! Natürlich mit Hashtags und Co. versehen.

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Heute, also geschlagene drei Tage später, gucke ich dann auf’s Fläschchen und erkenne eine Prägung im Glas, die ganz eindeutig „L.O.V.“ darstellen sollte. Leute, Leute, Leute, kann man so blöde sein?!?! Ich habe dann noch mal auf Instagram gecheckt – ja, da steht Catrice; ja, es ist immer noch ein L.O.V. Lack … und frage mich wirklich, wie mein Hirn das drei Tage nicht bemerken konnte. Nicht mal gepiepst hat’s. Es geht bergab mit mir …

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Aber gut, besser spät als nie, und bevor ich den Blogbeitrag fertig machte, ist es mir immerhin aufgefallen (ja, der Ordner auf dem PC heißt trotzdem „catrice 130“ etc.pp., aber das lässt sich wenigstens leicht ändern). Wirklich, was ein grandioser Aussetzer! Außerdem habe ich keine Ahnung, was das für eine LE ist – ich hab mir nur die Nagellacke genauer angeguckt…

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Übrigens – über den Lack kann ich mich keinesfalls beschweren, der hat keine Aussetzer – ich überlege sogar, ob nur eine Schicht (statt zwei, wie auf den Fotos) nicht besser gewesen wäre. In zwei Schichten wirkt die sandige Textur recht massiv, ich fand sie in einer Schicht filigraner. Sie hat auch zu 95% gedeckt, aber der Perfektionist in mir hat ein paar sandfreie Stellen entdeckt, die bepinselt werden wollten (nicht mal sollten – das wäre niemandem aufgefallen). Dass Sandlacke schnell trocknen wissen wir alle, dieser ist keine Ausnahme. Entfernen: ging sogar auch ganz gut, bisschen einwirken lassen und fertig.

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Hach, was ein schöner Lack. Halt von L.O.V., nicht von Catrice … Tragt ihr Sandfinish noch – und wenn ja, in rosegoldsilbern?

-Rea

Illyrian Polish – Gold Lion

Illyrian Polish - Gold LionViele Lacke könnte man eigentlich nicht schnell genug zeigen, aber ich komme nur noch bei einigen dazu … Gold Lion von Illyrian Polish ist so ein Lack ;) Die Indie-Marke ist mittlerweile recht bekannt, aber da die Bezugsquellen in der Vergangenheit sehr begrenzt waren, bin ich bisher nicht drübergestolpert. Gold Lion hatte mich aber schon mit dem ersten Instagram-Bild, über das ich gestolpert bin, absolut verzaubert, so dass ich regelrecht die Regale bei HypnoticPolish gestürmt habe, um den Lack zu bekommen. :D

Illyrian Polish - Gold LionEr ist aber auch eine Schönheit – ein dunkles Grau mit diesem wunderschönen Schimmerglitter! Selbiger verteilt sich wunderbar gleichmäßig im Lack, sodass man nicht umherschieben muss. Es ist also ganz einfach, zwei Schichten lackieren, und bam, dieses Ergebnis. ;)

Illyrian Polish - Gold LionIch fand die Textur allerdings etwas pampig – das mag aber auch mein Empfinden sein.

Illyrian Polish - Gold LionWie gefällt euch der Lack?

-Rea

essie – getting groovy

essie - getting groovy Ein essie Lack! Auf diesem Blog! VON MIR! Dass dies Wunder noch geschehen würde, ich hätte es selbst nicht gedacht … den essie-hype hasse ich ja heute noch, aber ich habe konsequent alle lackfein-Klone und Co. aus meinem Instafeed verbannt und bekomme daher von der Marke so gut wie nichts mehr mit. So passiert es tatsächlich, dass es ungefähr einen interessanten Lack im Sortiment gibt, üblicherweise LE, und in den seltensten Fällen mit Creme-Finish (also, bisher noch nie). Getting groovy hat mich auch nicht gerade im Sturm erobert, aber nach den ersten bewegten Bildern fand ich ihn doch sehr interessant – der Lack sieht selbst im getrockneten Zustand noch aus, als würde er weiterfließen. Soooo schön. :D

essie - getting groovyDie goldenen Schimmerpartikel sind außerdem sehr schick anzusehen und decken in zwei Schichten problemlos – bei dem Gefunkel würde alles andere aber auch nicht weiter auffallen, nehme ich an … ich habe Überlack benutzt, wie immer. Für alles andere bin ich zu ungeduldig. :D

essie - getting groovyIch möchte übrigens vermerken, dass der Lack erstaunlich lang durchgehalten hat – vier Tage bin ich ausgekommen, dann haben mich kleine Abplatzer gestört – aber das ist anderen vielleicht schon zu pingelig. Tjaja, zwar hätte ich mir schönere Goldtöne als diesen vorstellen können, aber das Finish… uiiiii. :O

essie - getting groovyWie gefällt euch getting groovy? Hat essie in eurer Filterbubble einen Platz?  Im Übrigen wünsche ich euch ein wundervolles Jahr 2017!

-Rea

Il était un vernis – Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection]

Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection] Manche Lacke sehen bei mir einfach doof aus – Drop Dead Gorgeus ist so einer. Ich weiß nicht mal warum, denn auf Swatches sieht er ziemlich variabel, aber immer schick aus. Auf meinen Nägeln hat er mir dagegen kaum gefallen – der goldige Schimmer hat sich kaum blicken lassen, mit Braun kann ich oft nicht viel anfangen (kleinere Ausnahmen), aber unter’m Strich ist Drop Dead Gorgeus einfach kein Liebling von mir.

Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection] Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection]In Punkte Auftrag usw. kann ich zwar nicht meckern – aber hey, wieso sieht der Lack an andern so gut aus und an mir nicht, hmhhh? wirlackierenxmas_5Aber gut, zur #wirlackierenXMAS Aktion von Marzipany und Annika wollte ich ihn trotzdem beisteuern. Vielleicht taucht er ja auch bei jemand anderm noch auf …

Wie gefällt euch Drop Dead Gorgeus?

-Rea

 

Il était un vernis – Pinot Noir [Grand Crus Collection]

Il était un vernis - Pinot Noir [Grand Crus Collection]Ich habe meinen Fototisch wieder ausgepackt und nutze die Gelegenheit, um bei der „wir lackieren“-Aktion von Marzipany und Annika mit zu machen! Und da wir diesen Monat Il était un vernis (oder MooMoo’s Signatures, wovon ich aber keinen Lack habe) lackieren, haue ich euch direkt mal Pinot Noir von IEUV um die Ohren. ;D Der Lack ist nicht mehr aktuell (bzw. so aktuell wie Indie-LEs eben sind…), sondern stammt aus der Grand Crus LE. Sehr schade – der Lack hat nämlich wirklich was …

Il était un vernis - Pinot Noir [Grand Crus Collection]Ich würde jetzt nicht so weit gehen, dass er mein absoluter Lieblingslack ist, aber er ist schon einer meiner schönsten. Ein beeriges Rot mit wunderschönem Hologlitter. Selbiger ist so schön – der Lack leuchtet richtig von innen heraus. :)

Il était un vernis - Pinot Noir [Grand Crus Collection]Lackiert habe ich übrigens zwei Schichten mit Überlack, also das übliche. Hmh, ich würde nicht sagen, dass der Lack in einer Schicht schon zu 100% deckt, aber 90% kriegt man bestimmt hin. Aber ich bin da nun mal penibel und es ja auch gewöhnt, zwei Schichten draufzupacken, also wieso sollte ich hier verzichten. :D

Il était un vernis - Pinot Noir [Grand Crus Collection]Die IEUV Lacke sind sicherlich nicht günstig, aber es sind übliche Preise im Indie-Segment, und letztlich kaufe ich mittlerweile sehr bewusst und gezielt Nagellacke – insofern also auch kein Problem.

Übrigens – falls ihr auch ein paar Lacke der Marke habt – die „Wir lackieren“-Aktion kommt diesen Monat auch noch mit einem Gewinnspiel: #wirlackierenXMAS – und daran möchte ich hiermit auch teilnehmen. :D #spamspamspam #ohje Aber ich nehme an, ihr verzeiht… :P

wirlackierenxmas_5

Wie gefällt euch denn Pinot Noir? Ich wünsche euch außerdem einen schönen dritten Advent!

-Rea

beloved dots, lacktastische Edition

Hahaha, das könnt ihr euch echt nicht ausdenken, wielange manche meiner Fotos darauf warten müssen, gezeigt zu werden… also das ist eigentlich nicht mehr feierlich, aber ganz im Ernst – das reale Leben ist unter’m Strich wichtiger und ohne Internet guckt man nun mal beim bloggen dumm in die Röhre ;) Aber jetzt zu dem, was ich euch denn schon so lange zeigen will: Frau Kirschvogel hatte mich nämlich zum nachmachen inspiriert – ich fand ihr Nageldesign „beloved dots“ so schön, dass ich es mit anderen Farben nachgestellt habe. :D

beloved dots, lacktastische Edition beloved dots, lacktastische EditionDas ist mittlerweile ein Jahr und 8 Monate her, aber nun gut. :D Die Fotos haben in der Zwischenzeit auch gelitten – ich glaube, die Festplatte macht irgendwas mit den Daten – aber worum es mir ging, seht ihr ja: auf Rival de Loop Young 12 Coconut Milk habe ich mit verschiedenen Lacken (keine Ahnung, was das für welche waren, ich tippe auf p2 volume gloss) mit einem Dotting Tool Punkte getupft und dann mit Überlack versiegelt. Hach.

rcimg_9518Dasselbe habe ich noch mal gemacht, einige Zeit später, allerdings mit Neon-Lacken und essence white white ways drunter – das hat auch seinen Reiz, wie ich finde, aber die gedecktere Variante gefällt mir aktuell (vielleicht auch bedingt durch die Jahreszeit) einen Tacken besser. Die Neon-Lacke sind übrigens von ORLY und China Glaze. :D

rcimg_9523Wie steht’s um euch?

-Rea

Manhattan – 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Besser spät als nie: vor zwei Jahren, 2014 also, hat Manhattan mal wieder eine dieser brutal guten Nagellack-LEs vorgestellt, und Geier wie wir alle sind, haben wir natürlich auch einige Lacke erbeutet. ;) Ich muss ja schon sagen – ich frage mich ein bisschen, was mich gerade zu diesem Lack namens Cupcake Addicted trieb – aber okay, Geschmäcker ändern sich, und wenn ich in zwei Monaten den Lack in der Flasche sehe, finde ich ihn vermutlich ganz schick.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Allerdings ist mir – das entnehme ich zumindest den uralten Fotos :D – weder der Auftrag, noch das Platzieren des Glitters sonderlich gut gelungen. Überhaupt, Hexglitter?! Meine Abscheu wächst mit jedem Lack, den ich damit entdecke. :D Nichtsdestotrotz ist der Lack speziell, für Drogerieverhältnisse unverschämt einzigartig und vor allem auch farblich eigentlich hübsch.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Wenn ich jetzt nur noch mit der Optik was anfangen könnte … ich vermute aber, der aktuelle Instagram-Trend in Richtung Ultrachromeflakies und Holosplitter tun da ihr übriges. Vor zwei Jahren waren gerade diese Hexglitter-Geschichten ja ziemlich in. Was ich leider nicht mehr sagen kann ist, wieviele Schichten ich lackiert habe und ob ich weiß o. Ä. drunter hatte.

Manhattan - 012 Cupcake Addicted [Birthday Colours]Wie gefällt euch der Lack heute?

-Rea