Colors by Llarowe – Hearts on Fire [Valentines Collection 2017]

Valentinstag geht mir ja sowas von am Sonstwo vorbei, aber an tiefrotem Nagellack mit Hologlitter drin kann ich mich niemals satt sehen. Schaut euch nur diese Schönheit an!!! Ich sehe durchaus Unterschiede zu anderen roten Holos, aber lest und seht selbst. :D Ich konnte diesmal nicht an mich halten und habe neun Bilder für euch… ich schätze mal, das ist lacktastischer Rekord. Und die Bandbreite ist es sowas von (!!!) wert. :D

Ich muss euch aber auch ein bisschen warnen – ihr seht es vermutlich auch an den Nagelrändern: der Lack färbt wirklich böse. Ich hatte nach dem Entfernen zwar keine stains/Verfärbungen auf den Nägeln (oder sagen wir: nicht mehr als sonst :’D), aber ich habe mit zwei dicken Schichten essence anti split nail sealer (der von Natur aus schon etwas „dicker“ auf den Nägeln verbleibt als übliche Unterlacke!) vorgesorgt.

Wie ihr seht, ist trotzdem klar: danebenpinseln sollte man entsprechend auch lieber nicht, das bekommt man aus den Nagelrändern kaum noch heraus. Hust.

Es gibt ja Leute, die sich darüber nun aufregen – „wie kann man nur so ein Pigment verwenden???! Schlechte Qualität!!11elf“, ich sehe das ein bisschen anders. Der Nagellack ist ja nun mal deswegen so tiefrot und hammermäßig, WEIL das Pigment eben was kann und ordentlich färbt. Also joa… ich nehme es somit in Kauf. :D Meine verfärbten Nägel sieht im Übrigen sowieso fast niemand – sie sind ja üblicherweise lackiert.

Zurück zum Lack: wie ihr seht, ist er TIEFROT! Und zwar sowas von! Gleichermaßen wirkt er auch leicht metallisch, ohne dass einzelne Partikel sichtbar würden. Ich bin ja so verliebt in den Effekt. :D Leider auch ein bisschen schüchtern vor meiner Kamera, aber ich habe zwei unscharfe Fotos beigesteuert, und ich denke, dort sieht man einerseits gut, wieviel Power der Holo hat, und andererseits, wie metallisch Hearts on Fire strahlt.

Die Textur fand ich übrigens voll okay – lief nicht in die Nagelränder (pinseln muss man aber schon können :D), und außerdem deckt er super, ich habe hier zwei Schichten mit Überlack lackiert. (Zusammen mit den zwei Schichten Unterlack usw. sieht er dafür auch gar nicht dick aus, oder?)

Unter’m Strich bin ich also höchst zufrieden mit Hearts on Fire – er ist wirklich ein Schätzchen und ich werde ihn bald wieder tragen. Wenn ich mal die anderen Neuzugänge lackiert hab. xD Bis dahin sabbere ich ihn in der Flasche an. Ihr habt bemerkt, wie sehr der Holo schon dort strahlt, ne?

Mehr fällt mir nicht ein, also … guckt euch einfach noch das letzte Bildchen an. Und dann scrollt nach oben, und bestaunt erneut die Schönheit dieses Lackes. :D

Habt ihr euch Hearts on Fire gesichert? Macht ihr einen Bogen um Valentinslacke? Und vor allem: stören euch „Stainer“?

-Rea

Advertisements

ILNP – Rosewater [Color Kissed Ultra Holo]

Es gibt wirklich Schönheiten auf diesem Planeten, da kann man den Herstellern nur dankbar sein. So auch Rosewater von ILNP (seht euch unbedingt auch noch die Fotos auf der Webseite von ILNP an) – so ein hammermäßiger Nagellack, ich bin (wie ihr lesen könnt) absolut hin und weg. Das hat mehrere Gründe:

Erstens, der Lack ist halt leider geil. Schaut euch die Fotos an, ihr seht es selbst! Ich habe drei Schichten lackiert und eine Schicht Überlack. Das Ergebnis ist ein wirklich starker Holo-Effekt, den ich dank meiner Tageslichtlampe auch wirklich gut herauskitzeln konnte. Ich finde, im Sonnenlicht ist der Effekt sogar noch stärker.

Zweitens ist der rosige Schimmer, den ihr auf den mehrfach beleuchteten Bildern sehen könnt, einfach nur wunderschön. Der Lack ist so zart, mit meinem silbernen Lieblingsring habe ich mir in Gedanken Prinzessinnenhände bescheinigt. :D :D Leider ließ sich der rosige Farbreflex mit meiner Kamera und den Lampen nur sehr schlecht einfangen. Er ist in der Realität wesentlich stärker zu sehen, aus vielen verschiedenen Winkeln.

Drittens – was ich leider quasi gar nicht einfangen konnte – mischt sich an die Ränder des rosigen Farbreflexes noch ein warmer Pfirsichton. Und sieht so, so, SO schön aus!!! Auf dem folgenden Foto sieht man es ein ganz klitzekleines bisschen auf der linken Seite meines Zeigefingers, ihr müsst das Foto nur durch Klick vergrößern (ich habe es extra auf 1600 px Breite getrimmt, damit man noch etwas erkennt :D).

Tja, soviel in einem Nagellack – ohne überladen zu wirken – sieht man nicht oft. Dabei war die Textur auch noch sehr angenehm, der Lack fließt nicht davon, sondern ließ sich super verteilen. Das Entfernen lässt einen dann entgültig zur Prinzessin mutieren, der Glitzer verteilt sich nämlich *überall*. :D Aber ganz im Ernst? Das nehme ich für Rosewater absolut in Kauf.

Sooo, also sagt mir: geht es euch mit dem Lack genauso, falls ihr ihn denn habt? Gefällt euch Rosewater auf den Fotos? Seid ihr auch so traurig wie ich, dass ich ihn nicht komplett einfangen konnte? Seid ihr auch so stolz wie ich, dass ich mich dann doch auf sechs Fotos beschränkt habe?! :D 

Rea

a England – Wuthering Heights [To Emily Bronte]

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Jetzt wo ich festgestellt habe, dass ich viele meiner schönen Lacke noch gar nicht gezeigt habe, ist wieder etwas Motivation entflammt. :D Deswegen zeige ich euch auch heute gleich Wuthering Heights aus der To Emily Bronte-Kollektion von a England. Auch hier habe ich wieder nichts von der Autorin gelesen, aber das steht durchaus noch auf der To-Do-Liste. Vorher aber zum Lack, oder?

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Wuthering Heights finde ich ziemlich fest, was die Textur angeht; den Auftrag bekomme ich aber schon noch hin. Die Farbe ist gräulich-taupe-lila-irgendwas – schlichtweg elegant.

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Und ja, es ist wirklich Holo drin – aber der ist wirklich schüchtern bei dem Lack, das muss ich schon zugeben, wenn auch offensichtlicher und farbenfroher in der Realität. Ich weiß gar nicht, weshalb meine Kamera sich so geweigert hat, das aufzunehmen.

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Was sage ich also zum Lack? Wunderschön und weit oben auf der Liste meiner Lieblingslacke. Den trage ich nämlich immer wieder mal…

a England - Wuthering Heights [To Emily Bronte]Wie gefällt euch Wuthering Heights? Könnte er euch begeistern oder doch zu schlicht?

-Rea

a England – Rose Bower [Burne-Jones Dream]

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream] „A true deep rose hue“ schreibt a England auf der Webseite über Rose Bower, und ich denke, das trifft’s ganz gut. ;D Zusammen mit dem Holo ist es einfach nur ein wunderschöner Lack, auf dessen Auftrag ich mich verlassen kann.

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Ihr seht zwei Schichten, ob Überlack auch dabei war, hab ich ehrlich gesagt schon wieder vergessen… naja, betrachten wir lieber weiter die Bilder – ist er nicht wunderschön? Ich habe auch gestampt, was ich euch in den kommenden Tagen noch zeigen werde. ;)

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Ich denke, Rose Bower ist einer meiner Lieblingslacke, und Burne-Jones Dream eine meiner Lieblingskollektionen von a England. Die Farben sind sehr romantisch-verträumt.

a England - Rose Bower [Burne-Jones Dream]Wie gefällt euch der Lack? Habt ihr ihn selbst?

-Rea

a England – Let Me In [To Emily Bronte]

a England - Let Me In [To Emily Bronte] Die a England Lacke sind ja berühmt für ihren feinen Holo-Effekt, genau wie für die interessanten Hintergründe der Kollektionen – diese hier ist Emily Bronte gewidmet, und der hübsche Lack nennt sich Let Me In. Beschämenderweise habe ich nichts von ihr gelesen und kann daher überhaupt nicht mitreden. :D

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Let Me In finde ich hübsch, aber ehrlich gesagt ist das Feuer nicht übergesprungen… Liegt nicht am Holo! Der hat sich auf den Fotos nur nicht sonderlich herauskitzeln lassen und ist eher auf der dezenten Seite angesiedelt.a England - Let Me In [To Emily Bronte]Das beerige Lila ist wunderschön und auch der Holo-Effekt hat mich keinesfalls enttäuscht. Ich denke aber, dass es Farbtöne gibt, die mir besser stehen. Am Auftrag habe ich nichts zu bemängeln, ihr seht zwei Schichten mit Überlack, also wie immer. :)

a England - Let Me In [To Emily Bronte]Konnte euch Let Me In überzeugen? Legt ihr Wert auf tiefgehende Kollektions-Ursprünge?

-Rea

Colors by Llarowe – The Journey Begins [The Journey Collection]

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ohhh, dieser Lack ist so schön, ich bin mir sicher, es ist einer meiner schönsten! The Journey Begins ist ein beerenpink mit diesen genialen Holosplittern, ziemlich jellymäßig, deckt aber in zwei bis drei Schichten alles ab. Die Farbe ist so satt, ich möchte glatt reinbeißen ;)Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]

Angenehmerweise besticht er auch mit der Textur, denn er lässt sich ohne in die Nagelränder zu laufen lackieren. Ja, und dann hat man einfach eine wunderschöne Farbe! Ich habe Überlack benutzt, aber ihr wisst ja, dass ich das so gut wie immer mache – für alles andere bin ich zu ungeduldig und den Extra-Glanz nehme ich auch gerne mit. (Meine Fotos sind alle relativ unscharf geworden und werden ihm in seiner Schönheit gar nicht mal sonderlich gerecht. Buhhhh!)

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Ich mag die Lacke von CbL generell sehr gerne und der hier hat mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Es ist nicht der Hologlow für den CbL so bekannt geworden ist, die Holosplitter erinnern mich eher an sowas wie OPI Extravagance, aber er gefällt mir deswegen kein Stück weniger. ;D

Colors by Llarowe - The Journey Begins [The Journey Collection]Wie gefällt euch The Journey Begins?

-Rea

L.O.V. – 130 Champagne Glow [Sandimentals]

Manchmal leistet sich mein Hirn so idiotische Fehler, dass ich’s gar nicht fassen kann – so auch mit diesem Lack. Ich habe ihn im Regal gesehen, in der Hand hin und her gedreht, für überaus hübsch befunden, kurz über Sandfinish sinniert (kann ich auf Arbeit nicht tragen, aber Mensch, die Farbe, trägt man sowas heutzutage eigentlich noch?, wie lang hab ich schon keinen Sandlack mehr gekauft, etc. …), und dann hatte ich ihn mir nach einem kurzen Blick auf’s Preisschild ins Körbchen gelegt. 5,99€, normal für die Marke, ich finde das für das äußerst hübsche und durchaus als Alleinstellungsmerkmal fungierende Fläschchen plus der hoffentlich vorhandenen Qualität okay. Nicht jeden Tag – aber 130 Champagne Glow wollte ich …

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Nicht zuletzt wegen des hübschen, rosegoldenen Einschlags, der sich in manchen Winkeln zeigt. Und so ging ich in der festen Überzeugung, einen Catrice-Lack gekauft zu haben.
Jaha, ihr lest richtig – Catrice. Dann hab ich erst mal lackiert – bietet sich ja an, am Wochenende – und ein Foto auf Instagram hochgeladen. Warum auch nicht! Natürlich mit Hashtags und Co. versehen.

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Heute, also geschlagene drei Tage später, gucke ich dann auf’s Fläschchen und erkenne eine Prägung im Glas, die ganz eindeutig „L.O.V.“ darstellen sollte. Leute, Leute, Leute, kann man so blöde sein?!?! Ich habe dann noch mal auf Instagram gecheckt – ja, da steht Catrice; ja, es ist immer noch ein L.O.V. Lack … und frage mich wirklich, wie mein Hirn das drei Tage nicht bemerken konnte. Nicht mal gepiepst hat’s. Es geht bergab mit mir …

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Aber gut, besser spät als nie, und bevor ich den Blogbeitrag fertig machte, ist es mir immerhin aufgefallen (ja, der Ordner auf dem PC heißt trotzdem „catrice 130“ etc.pp., aber das lässt sich wenigstens leicht ändern). Wirklich, was ein grandioser Aussetzer! Außerdem habe ich keine Ahnung, was das für eine LE ist – ich hab mir nur die Nagellacke genauer angeguckt…

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Übrigens – über den Lack kann ich mich keinesfalls beschweren, der hat keine Aussetzer – ich überlege sogar, ob nur eine Schicht (statt zwei, wie auf den Fotos) nicht besser gewesen wäre. In zwei Schichten wirkt die sandige Textur recht massiv, ich fand sie in einer Schicht filigraner. Sie hat auch zu 95% gedeckt, aber der Perfektionist in mir hat ein paar sandfreie Stellen entdeckt, die bepinselt werden wollten (nicht mal sollten – das wäre niemandem aufgefallen). Dass Sandlacke schnell trocknen wissen wir alle, dieser ist keine Ausnahme. Entfernen: ging sogar auch ganz gut, bisschen einwirken lassen und fertig.

L.O.V. - 130 Champagne Glow [Sandimentals]Hach, was ein schöner Lack. Halt von L.O.V., nicht von Catrice … Tragt ihr Sandfinish noch – und wenn ja, in rosegoldsilbern?

-Rea

Illyrian Polish – Gold Lion

Illyrian Polish - Gold LionViele Lacke könnte man eigentlich nicht schnell genug zeigen, aber ich komme nur noch bei einigen dazu … Gold Lion von Illyrian Polish ist so ein Lack ;) Die Indie-Marke ist mittlerweile recht bekannt, aber da die Bezugsquellen in der Vergangenheit sehr begrenzt waren, bin ich bisher nicht drübergestolpert. Gold Lion hatte mich aber schon mit dem ersten Instagram-Bild, über das ich gestolpert bin, absolut verzaubert, so dass ich regelrecht die Regale bei HypnoticPolish gestürmt habe, um den Lack zu bekommen. :D

Illyrian Polish - Gold LionEr ist aber auch eine Schönheit – ein dunkles Grau mit diesem wunderschönen Schimmerglitter! Selbiger verteilt sich wunderbar gleichmäßig im Lack, sodass man nicht umherschieben muss. Es ist also ganz einfach, zwei Schichten lackieren, und bam, dieses Ergebnis. ;)

Illyrian Polish - Gold LionIch fand die Textur allerdings etwas pampig – das mag aber auch mein Empfinden sein.

Illyrian Polish - Gold LionWie gefällt euch der Lack?

-Rea

essie – getting groovy

essie - getting groovy Ein essie Lack! Auf diesem Blog! VON MIR! Dass dies Wunder noch geschehen würde, ich hätte es selbst nicht gedacht … den essie-hype hasse ich ja heute noch, aber ich habe konsequent alle lackfein-Klone und Co. aus meinem Instafeed verbannt und bekomme daher von der Marke so gut wie nichts mehr mit. So passiert es tatsächlich, dass es ungefähr einen interessanten Lack im Sortiment gibt, üblicherweise LE, und in den seltensten Fällen mit Creme-Finish (also, bisher noch nie). Getting groovy hat mich auch nicht gerade im Sturm erobert, aber nach den ersten bewegten Bildern fand ich ihn doch sehr interessant – der Lack sieht selbst im getrockneten Zustand noch aus, als würde er weiterfließen. Soooo schön. :D

essie - getting groovyDie goldenen Schimmerpartikel sind außerdem sehr schick anzusehen und decken in zwei Schichten problemlos – bei dem Gefunkel würde alles andere aber auch nicht weiter auffallen, nehme ich an … ich habe Überlack benutzt, wie immer. Für alles andere bin ich zu ungeduldig. :D

essie - getting groovyIch möchte übrigens vermerken, dass der Lack erstaunlich lang durchgehalten hat – vier Tage bin ich ausgekommen, dann haben mich kleine Abplatzer gestört – aber das ist anderen vielleicht schon zu pingelig. Tjaja, zwar hätte ich mir schönere Goldtöne als diesen vorstellen können, aber das Finish… uiiiii. :O

essie - getting groovyWie gefällt euch getting groovy? Hat essie in eurer Filterbubble einen Platz?  Im Übrigen wünsche ich euch ein wundervolles Jahr 2017!

-Rea

Il était un vernis – Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection]

Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection] Manche Lacke sehen bei mir einfach doof aus – Drop Dead Gorgeus ist so einer. Ich weiß nicht mal warum, denn auf Swatches sieht er ziemlich variabel, aber immer schick aus. Auf meinen Nägeln hat er mir dagegen kaum gefallen – der goldige Schimmer hat sich kaum blicken lassen, mit Braun kann ich oft nicht viel anfangen (kleinere Ausnahmen), aber unter’m Strich ist Drop Dead Gorgeus einfach kein Liebling von mir.

Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection] Il était un vernis - Drop Dead Gorgeus [Licence to Polish Collection]In Punkte Auftrag usw. kann ich zwar nicht meckern – aber hey, wieso sieht der Lack an andern so gut aus und an mir nicht, hmhhh? wirlackierenxmas_5Aber gut, zur #wirlackierenXMAS Aktion von Marzipany und Annika wollte ich ihn trotzdem beisteuern. Vielleicht taucht er ja auch bei jemand anderm noch auf …

Wie gefällt euch Drop Dead Gorgeus?

-Rea