essie – ring in the bling [winter 2017 LE]

Wie versprochen zeige ich euch jetzt noch den zweiten im Bunde meiner essie-Käufe dieses Jahr – ring in the bling, auch aus der Winter-Kollektion. Wie ihr seht, ein wunderschönes Rot (aber mit relativ pinkem Einschlag), noch dazu findet sich im Fläschchen auch ein sehr spezieller Schimmer, den ich von anderen Lacken nicht kenne.

Wenn ihr genau hinseht, könnt ihr auf manchen Fotos am Boden des Fläschchens auch sehen, dass er sich dort gut abgesetzt hat – es fällt mir auch sehr schwer, den Schimmer zu beschreiben: milchig-goldig-schimmernd? Manchmal wirkt er auch ein bisschen kupferfarben. Der Lack hat mich ja gar nicht interessiert, bis ich vor der Theke stand – tja, und da hatte er mich sofort.

Der Lack hat gute Chancen, meine Weihnachtsmaniküre zu werden. Den Pinsel der essies mag ich ja recht gerne und in zwei Schichten mit Überlack war ich mit dem Ergebnis auch wieder sehr zufrieden.

Achja, nicht vergessen, den Lack mal ordentlich zu schütteln, bevor ihr ihn verwendet – wäre ja sonst schade um den tollen Schimmer ;)

In diesem Sinne wünsche ich euch auch frohe Weihnachten. Genießt die Zeit!

-Rea

Advertisements

essie – social-lights [Winter 2017 LE]

Pauken, Trompeten, Donnerschläge – ein essie auf meinem Blog! Dass das mal wieder passiert, hätte ich ja nicht gedacht – ich bin absolut kein Fan der Marke und finde sie massiv überbewertet. Aber social-lights hatte mich leider. Schaut auch dieses Grau mit dem kupferfarbenen, ein bisschen pinken Schimmer an. Ist er nicht schön?!

Erfreulicherweise sieht man den Schimmer auch auf den Nägeln noch, das ist ja leider nicht immer so – essie hat das aber gut umgesetzt. Ich hatte Swatches gesehen – z.B. bei VampyVarnish – und habe dann tatsächlich Ausschau gehalten, ob der Lack noch zu kriegen ist. Ich hatte offensichtlich Glück ;)

Die Deckkraft fand ich auch sehr überzeugend – in einer Schicht deckt er eigentlich schon, ich habe aber zwecks glatterer Oberfläche und aus Gewohnheit noch eine zweite lackiert und dann Überlack verwendet. Ohne kann ich einfach nicht. Ich habe sonst auch immer Macken im Lack, seh ich ja gar nicht ein.

Ich finde den Schimmer in echt sogar noch etwas auffälliger als auf meinen Bildern, der war schon schwer einzufangen.

So, unter’m Strich bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf – habt ihr euch die Farbe gegönnt? Ich hab mir noch Ring In The Bling gekauft, den seht ihr bestimmt auch noch in den nächsten Tagen auf dem Blog…

-Rea

essie – getting groovy

essie - getting groovy Ein essie Lack! Auf diesem Blog! VON MIR! Dass dies Wunder noch geschehen würde, ich hätte es selbst nicht gedacht … den essie-hype hasse ich ja heute noch, aber ich habe konsequent alle lackfein-Klone und Co. aus meinem Instafeed verbannt und bekomme daher von der Marke so gut wie nichts mehr mit. So passiert es tatsächlich, dass es ungefähr einen interessanten Lack im Sortiment gibt, üblicherweise LE, und in den seltensten Fällen mit Creme-Finish (also, bisher noch nie). Getting groovy hat mich auch nicht gerade im Sturm erobert, aber nach den ersten bewegten Bildern fand ich ihn doch sehr interessant – der Lack sieht selbst im getrockneten Zustand noch aus, als würde er weiterfließen. Soooo schön. :D

essie - getting groovyDie goldenen Schimmerpartikel sind außerdem sehr schick anzusehen und decken in zwei Schichten problemlos – bei dem Gefunkel würde alles andere aber auch nicht weiter auffallen, nehme ich an … ich habe Überlack benutzt, wie immer. Für alles andere bin ich zu ungeduldig. :D

essie - getting groovyIch möchte übrigens vermerken, dass der Lack erstaunlich lang durchgehalten hat – vier Tage bin ich ausgekommen, dann haben mich kleine Abplatzer gestört – aber das ist anderen vielleicht schon zu pingelig. Tjaja, zwar hätte ich mir schönere Goldtöne als diesen vorstellen können, aber das Finish… uiiiii. :O

essie - getting groovyWie gefällt euch getting groovy? Hat essie in eurer Filterbubble einen Platz?  Im Übrigen wünsche ich euch ein wundervolles Jahr 2017!

-Rea

Türkise Saran Wrap Nails und ein bisschen Persönliches

Hallöchen ihr Lieben!
Mich gibt es tatsächlich auch noch und so langsam aber sicher möchte ich versuchen, mich wieder regelmäßiger hier zu Wort zu melden.Wer mir bei Twitter oder Instagram folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass sich mein Leben in letzter Zeit etwas verändert hat.
Gemeinsam mit meinem Freund habe ich den Schritt gewagt und bin 500km nach Süden gezogen und wohn nun seit genau vier Wochen in Bayern, genauer gesagt in Augsburg.

Durch den Umzug sind meine Nägel allerdings immer noch ziemlich mitgenommen. Sie sind weich, brüchig und splittern sehr schnell. Einige haben sich auch in der Zeit komplett verabschiedet und ich halte sie aktuell recht kurz und habe mich gestern aufgerafft und endlich einen neuen MicroCell 2000 gekauft um sie wieder aufzupäppeln.
Die vergangenen Wochen habe ich sie mit dem Gel Nails at Home Zeugs von essence stabilisiert, aber in Endeffekt hat es das noch mehr verschlimmert…

Nichtsdestotrotz habe ich letzte Woche einmal die sogenannten Saran Wrap Technik ausprobiert, was nichts anderes bedeutet als mit Frischhaltefolie auf dem noch feuchten Lack rumzusauen.
Saran Wrap Türkis FlaschenIch hab mich dafür mal wieder bei essie bedient – meine Lacke sind übrigens noch nicht wieder ausgepackt, da wir in den nächsten Monaten noch einmal in eine größere Wohnung umziehen wollen – und zu Mint Candy Apple als Basis und Go Overboard als Topper gegriffen. Letzteren gab es einmal in einer LE, er ist allerdings auch in Müllerfilialen mit der großen essie-Theke vorhanden.
Weitere Zutat ist Frischhaltefolie in kleinen Stückchen.
Saran Wrap TürkisAls erstes wird der Basislack – bei mir wie gesagt Mint Candy Apple – aufgetragen und ihr lasst ihn vollständig trocknen. Anschließend habe ich eine Schicht Go Overboard aufgetragen und sofort danach mit einem zusammengeknüllten Stück Frischhaltefolie auf dem feuchten Lack herumgetupft, bis sich ein schönes Muster ergibt.
Wenn alle zehn Finger fertig sind, müssen „nur noch“ (es ist eine ganz schöne Sauerei gewesen) die Ränder und die Nagelhaut gesäubert werden und ein Topcoat (hier Good to Go) aufgetragen werden, fertig!

Eine schöne bebilderte Anleitung gibt es übrigens bei Honey and Milk, ich habe mich ebenfalls an ihr orientiert.

Wie findet ihr die Saran Wrap Nails? Schon zu auffällig oder grade gut genug?
Mir haben sie übrigens so gut gefallen, dass ich es auf jeden Fall mit verschiedenen Farben wiederholen werde!

Liebe Grüße,
Cyra

November-Dezember-Jahresend-Shopping

…oder auch: „Wie ich zu meinem Vorsatz für 2014 kam, weniger zu kaufen, mehr zu tragen und vor allem mehr zu zeigen“. Ihr dürft mich dann Ende 2014 fragen, was draus geworden ist… oder ihr lest weiter munter meine Shopping-Posts und macht euch ein eigenes Bild. :D Wolltihr eigentlich Jahresfavoriten von mir?

Aber egal, erst mal zu dem, was denn so im November und Dezember dazu gekommen ist. Neben einer ganzen Menge Stress hatte ich doch irgendwie noch genug Zeit, im Internet zu stöbern, Angebote zu checken und bisweilen sogar mal in einer Drogerie aufzuschlagen – womit wir schon beim ersten Bild meiner Ausbeute wären: Rival de Loop hat sein Nagellacksortiment aufgefrischt und ich habe mich einmal munter durchgekauft. Weil, öhöm, man gönnt sich ja sonst nichts, nicht wahr?

November-Dezember-Jahresend-Shopping Rival de LoopDie Nummern sieht man passenderweise ja auf dem Foto – links die beiden sind Sandlacke, der blaue Nagellack (Nr. 230) ist ein Topper, die Basis ist klar. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich schlagen – gerade in den grünen setze ich große Hoffnungen. :D Wurde auch schon für einige Weihnachtsnageldesigns verwendet, die ich aber auf dem Blog nicht zeigen konnte. Den weißen Nagellack hat Jenny beispielsweise schon gezeigt. :)

Hinzukam, dass ich bei MoYou London bestellt habe – Plattenausbeute seht ihr hier, Stamper und Steinchen habe ich mal weggelassen:

Ganz offensichtlich habe ich in dem Laden ein Vermögen gelassen… Aber es gab immerhin noch einen 20%-Code, das machte es etwas erträglicher. :D Die Motive auf den Schablonen sind wirklich sehr groß! Fast schon etwas zu groß für meine Nägel, das hätte ich ja im Traum nicht gedacht. Ich nehme daher an, dass ich auch mal eine normale Platte kaufen werde, denn die allermeisten hier auf dem Foto sind XL-Schablonen. Ich binde sie auch bald in meine Stamping-Schablonen-Übersicht ein. Ein Design mit der Schneeflocken-Platte ganz rechts in der Mitte gab es hier.

Eine Bestellung bei Shining Cosmetics hab ich zwecks Weihnachtsgeschenke auch getätigt – für mich durfte auch etwas in den Warenkorb. Einige erinnern sich evtl. noch, dass ich ziemlich auf Magnetlacke stehe, und daher durften auch einige Barry Ms wieder mit. Ich habe sie über Zeit zusammengesammelt – die stammen nicht alle von November/Dezember, aber ich wollte sie trotzdem zusammen zeigen, sie hatten nämlich bisher noch keinen Platz auf dem Blog. :D

November-Dezember-Jahresend-Shopping Barry MLeider sieht man auf den Bildern nicht, dass sie alle einen außerordentlich tollen Schimmer und teilweise auch Holo-Partikel haben – aber sie werden sicher noch als Swatch auf den Blog finden, von daher hat das eigentlich auch keine Eile. Ganz rechts, Venus Sunset heißt er, habe ich auch schon fotographiert. :D Die Fotos sind aber nicht so toll geworden – mal gucken, ob ich die noch zeige…

Auch meine China Glaze-Magnetlack-Sammlung ist gewachsen, allerdings im November (die Barry Ms stammen vom Dezember :D).

November-Dezember-Jahresend-Shopping China GlazeDas Foto ist leider etwas unscharf – und oben links, das ist Rendez-Vous With You, der stammt aus der Autumn Nights Collection und ist offensichtlich kein Magnetlack. Aber bot sich so an, das so zu fotographieren! :D Den habe ich bei Enchantra mitbestellt – mit knapp 5,xx€ war er nicht grade günstig, aber zum mitbestellen war’s okay. :D

Bei der Enchantra-Bestellung waren a England Lacke im Angebot, der Grund meiner Bestellung (das war vor einigen Wochen schon, aber die Ankunft der Lacke hat diesmal recht lange gedauert, weil’s quasi ein „pre sale“ war).

November-Dezember-Jahresend-Shopping a EnglandMit dabei sind: Sleeping Palace, Excalibur und die vier Lacke aus der brandneuen Ballerina-Collection. Encore Margot hab ich schon getragen und fotographiert… boah, schön sind sie – auch wenn ich die Lobeshymnen (wie so oft) etwas überzogen finde. Aber wie gesagt: schöne Lacke, gute Qualität, schöner Holo-Effekt! <3

Ein Bestandteil meines Drogerie-Shoppings war übrigens die neue Astor-Kollektion – ich wollte die matten Nagellacke haben und zwei kaufte ich mir auch, den pinken und den blauen. Wie ich jetzt an den lilafarbigen komme? Den hat Astor mir überraschend zugeschickt. Ich hatte noch nie Kontakt mit dem PR-Team von Astor – ihr könnt euch meinen Blick vorstellen, als ein Päckchen mit ungewissem Absender und mysteriösem Inhalt bei mir ankam. o_O Ich freue mich aber über den lilafarbigen am meisten, den wollte ich nämlich am dringsten haben und gerade der war ausverkauft! Glück gehabt. :D

November-Dezember-Jahresend-Shopping Astor-LackeZwei Random-Bilder kommen jetzt – Nr. 1:

RCIMG_0608Mit dabei: zwei FashionistA-Lacke (einer davon ist ein Glitzertopper, der linke, der rechte könnte decken, das weiß ich noch nicht :D), unten links der SH-Topper (hier schon gezeigt) sowie meine Misslyn-Beute (Nr. 10 hier schon gezeigt). Ansonsten gibt es dazu wohl nicht viel zu sagen – ich habe keine Ahnung wieso, aber trotz meiner drei Trillionen roten Lacke musste ich unbedingt noch den blutroten 45T von Manhattan haben *hust*. Zum happy holidays-Topper von essence muss ich aktuell, denke ich, auch nichts mehr sagen – Holidays sind ja schon quasi rum…

Random Nr. 2:November-Dezember-Jahresend-Shopping RandomMit dabei sind meine ebay-Käufe (die Zoya-Lacke) und noch ein bisschen von überall. :D Carter von Zoya (links, zweiter von oben) musste ich einfach haben, und Dream und Payton auch (Swatches bei den Lackäffchen). Die Maybelline Brocades, hach! Knitted Gold habe ich nicht mehr bekommen – sie splittern übrigens wie bescheuert, aber schön sind sie… Ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich den matten Barry M her hatte – total verdrängt. a Englands Holy Grail dürfte auch von Enchantra sein, ich hab ihn auf dem Bild vorhin mit den a Englands vergessen. :D

Am Ende sind wir aber noch nicht – bei brands4friends gab es Anfang November OPI… und diese hier habe ich gekauft:

November-Dezember-Jahresend-Shopping OPIRechts seht ihr Danke-Shiny Red, dann drei Lacke aus der Oz-Collection (jaja, ich hab die p2-Lacke, die auch so halbtransparent sind… aber ich wollte sie unbedingt haben), und noch dazu OPI Sprung. Bin gespannt, wie die sich machen – ich habe bisher nur Danke-Shiny Red getragen… :D

Und nun *trommelwirbel* meine Weihnachtsgeschenke!!! <3 Ich wünsche mir von meiner Familie und von meinen Freunden keine Kosmetik, die meisten können damit nichts anfangen und dann auch noch blind einen Lack zu erwischen, den ich nicht habe, ist echt schwer. Mein Freund hat sich allerdings selbst übertroffen – oder mein notorisches Gejammer, dass ich UHUHUNbedingt die KIKO-Lacke will, hat geholfen. :D Dass er mir aber gleich sämtliche Lacke der Digital Emotion schenkt, hab ich dann aber auch nicht erwartet. °_°

RCIMG_0598Das hier sind zum einen die Nagellack-Sets, die es gibt – ein sugar mat nail lacquer set und eins mit „satin“-Nagellacken. <3 Sie beiden Sets enthalten jeweils acht Nagellacke. Die werde ich bei Gelegenheit noch zeigen, weswegen ich hier quasi nur die Packung gezeigt habe. Bei den Lackäffchen konnte man aber schon einige Swatches bestaunen: einer hier, einer da.

Das sind die „einzelnen“ Lacke der Kollektion – Vorsicht, der grüne verfärbt übelst, dank ihm habe ich einen grünen Mittelfingernagel. :D Okay, dann halt nicht, WordPress frisst das Bild nicht – naja jedenfalls sind die Glitzerlacke der Kollektion auch ein ganz schöner Knüller – und sie sind auch alle deckend in zwei bis drei Schichten!

Und dank Cyra – die sich beim Weihnachtsgeschenk für mich mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt hat <3 – darf ich folgende drei Essie-Minis mein Eigen nennen:

RCIMG_0602Das sind, von links nach rechts, Shearling Darling, Toggle To The Top und Leading Lady, für deren große Versionen ich nämlich immer zu geizig war. :D Danke noch mal, liebe Cyra! <3

Tja, und heute, am 30.12.2013, war ich das erste Mal im Centro in Oberhausen. Seit über zwei Jahren wohne ich im Pott, aber dahin hatte ich’s irgendwie noch nicht geschafft. :D Es war brechend voll, aber ich wollte unbedingt in den flormar Store (es war übrigens der erste in Deutschland) – meine Beute könnt ihr unten begutachten. Geworden sind es ein wahnsinnig toller, roter Lack – ja, auch von dieser Farbe habe ich bestimmt schon einen ähnlichen, aber der Schimmer wirkte richtiggehend brennend/glühend, das ist der Wahnsinn. Den wollte ich unbedingt!!! :D Dann noch in der Mitte so etwas ähnliches wie bei den Maybelline Polka Dots (semideckende Basis mit schwarzem Glitzer) und ganz oben seht ihr einen Glitzer-Topper mit verschieden großen, weißen und schwarzen Glitzerstückchen. <3 <3 <3 Wollte ich schon ewig mal haben!

RCIMG_0605Rechts wiederum seht ihr auch schon einige Objekte der Begierde, nach denen ich schon länger giere: oben Nr. 11 copper rose von den Misslyn Satin Metal Nagellacken und untendrunter den Alessandro Go Magic! Nail Dot Topper. Sowas ähnliches wie Crackling, nur in Punkten, sozusagen. :D Soll ein OPI Black Spotted Dupe sein – ich bin gespannt. Der Nagellack ist *sehr* schwer im Umgang und ich hoffe, ich komme mit ihm zurecht, denn den Effekt finde ich klasse.

So. Und das war’s glaube ich (ich weiß, dass ich welche verpeilt habe…). Habt ihr die gleichen Lacke er beutet? Welche möchtet ihr zu erst sehen (unverbindlich :D)? Wie sehen eure Nagellack-Vorsätze für’s nächste Jahr aus?

-Rea

essie – Blanc – [Lacke in Farbe… und bunt!]

Huhu ihr Lieben,
Anstelle von Rea präsentiere ich euch heute den Lack für die Mittwochs-Aktion „Lacke in Farbe… und Bunt„!
Diese Woche dreht sich alles um weiße Lacke und meine Liebe für essie Lacke ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Daher möchte ich euch heute den weißen Klassiker aus dem essie Sortiment vorstellen, nämlich die Farbe #1 Blanc.

essie - Blanc

2 Schichten mit Topcoat, fotografiert unter der Tageslichtlampe

Ich habe lange nach einem guten weißen Lack gesucht, der in möglichst wenigen Schichten deckend ist, nicht zu pampig, nicht zu flüssig, … Das diese Suche in der Drogerie durchaus schwierig werden kann, wissen wahrscheinlich die meistne von euch ;)
Im Zuge der „Neon“-Collection im letzten Jahr wurde Blanc dann als perfekte weiße Basis beworben und fiel mir zum ersten Mal bewusst auf.
Gekauft habe ich ihn erst in diesem Jahr, weil ich ein gut deckendes Weiß brauchte.

Und ich wurde auch hier einmal mehr nicht enttäuscht. Nach zwei Schichten deckt der Lack, ist zwar dann noch minimal uneben (was z.T. nach lichten Stellen aussieht), aber mit einer Schicht Topcoat drüber ist alles glatt und so wie ich es haben möchte.
Aber wisst ihr was: Bisher hab ich ihn irgendwie doch erst einmal als Basis für einen Neonlack benutzt… obwohl mir so oft so tolle Designs auf weiß begegnen!

Liebe Grüße,
Cyra

PS: Verzeiht mir bitte meine Nagelhaut. Ich kämpfe aktuell schon mit cremen und ölen, aber die Wetteränderung von warm zu kühl macht ihr offenbar sehr zu schaffen…

essie – Maximilianstraße Her [Madison Ave-Hue Spring 2013 Collection]

Hallöchen ihr Lieben,Ich gehöre mal wieder zu den ganz schnellen… die Frühjahrskollektion von essie steht schon seit einigen Wochen nicht mehr im Regal und auch Maximilanstraße Her war glaub ich so ziemlich als allererstes ausverkauft.

Abgesehen von dem Namen (und ich weigere mich, ihn mit Doppel-s zu schreiben! So!), finde ich diese Farbe für essie Verhältnisse recht außergewöhnlich.

essie - Maximilianstraße Her

fotografiert im indirekten Tageslicht

Farblich finde ich ihn sehr schwer zu beschreiben, irgendwas zwischen einem hellen grau, hellblau und minzgrün. Auf jeden Fall gehört er in die Kategorie „Schmutzfarbe“. Auf dem Bild habe ich ihn auch ganz gut getroffen, wobei er je nach Licht auch mal etwas heller oder grüner wirken kann.
Qualitativ wird man bei diesem Lack auch nicht von essie enttäuscht. Er lässt sich sehr gut auftragen und ist auch in zwei Schichten perfekt deckend – man muss eben nur mit dem breiten Pinsel klarkommen ;)

Ansonsten fand ich die Frühjahrskollektion in diesem Jahr nicht so sehr spannend. Allerdings sind rosa und flieder/lila auch so gar nicht meine Farben, womit eh schon fast alles für mich uninteressant war, weil 3 von 6 Lacken in dieses Farbschema fielen.
Wie fandet ihr die Kollektion denn? Auch total langweilig oder waren es absolut eure Farben?

Liebe Grüße,
Cyra

essie Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos

Hallöchen ihr Lieben,
Wie ich in meinem Post zum Mint Candy Apple angekündigt habe, möchte ich euch den Vergleich zu Turquoise & Caicos nicht vorenthalten.

Beginnen wir einmal damit, uns die beiden Lacke nebeneinander in ihren Flaschen anzusehen:

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos

links: Mint Candy Apple, rechts: Turquoise & Caicos

Hier sieht man relativ deutlich, dass sich die beiden Lacke in ihrer Grundfarbe nicht viel unterscheiden. Mint Candy Apple hat einen höheren Weißanteil und meiner Meinung nach auch mehr Hellblauanteil, wohingegen Turquoise & Caicos grünlicher ist.

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos (Nägel)

Zeige- und Ringfinger: Mint Candy Apple, Mittel- und kleiner Finger: Turquoise & Caicos. Kunstlicht, Tageslichtlampe.

Auf den Nägeln sieht man quasi dasselbe Bild. Zumindestens im Kunstlicht unter der Tageslichtlampe. Ich hatte zuvor versucht, die Fotos im Tageslicht mit ganz leichtem Sonnenschein zu machen und auf jenen Fotos sieht man zwar einen kleinen Unterschied, allerdings nicht ganz so deutlich.

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos (Tageslicht)

Tageslicht. Leider etwas unscharf, sorry!

Die Qualität der beiden Lacke ist auch leicht unterschiedlich. Eine nette Kommentatorin schrieb unter dem Mint Candy Apple Post, dass ihr Exemplar sehr flüssig wäre. Das Gefühl hab ich bei meinem nicht, den empfinde ich als sehr „normalflüssig“. Aber dafür ist mein Turquoise & Caicos sehr dünn und benötigt auch eher drei als zwei Schichten, da man nach zweien noch die Nagelspitzen gut erkennen kann (z.B. auf dem Tageslichtfoto am kleinen Finger).
Eine kleine Anektdote noch zum Abschluss: Zu Vergleichszwecken lackierte ich von beiden Lacken je eine Schicht direkt nebeneinander auf ein weißes Blatt Papier. Hätte ich nicht gewusst, welcher Lack nun welcher ist, hätte man es auch für ein und denselben halten können, da auf weiß und in einer Schicht nicht wirklich ein Unterschied erkennbar ist…

Brauche ich wirklich beide?
Wie ich bereits schrieb, ist bei mir der Punkt des „Brauchens“ schon länger mehr als nur überschritten. Ich habe sie im Abstand von einem 3/4 Jahr gekauft, weil ich gerne beide haben wollte.
Mint Candy Apple ist zweifelsfrei ein sehr hübscher Lack, ich finde ihn aber aufgrund des hohen Weißanteils etwas schwierig, da ich diesen nicht ganz so gerne an mir mag. Deswegen griff ich auch erst zu Turquoise & Caicos. Diese Farbe mag ich sehr sehr gerne an mir, benötigt halt aber besser 3 Schichten (wobei ich da bei essie mit Schnelltrockner nie große Unterschiede in der Trocknungszeit zu 2 Schichten gemerkt habe).
Letztendlich würde aber wahrscheinlich Mädels, die eine Lacksammlung mit normalem Umfang besitzen, einer von beiden völlig ausreichen. ;)

Ich hoffe, der Vergleich ist hilfreich für diejenigen, die überlegen sich einen der beiden zuzulegen und ob sie beide benötigen. :)

Liebe Grüße,
Cyra

essie – Mint Candy Apple

Hallöchen ihr Lieben,
Draussen wird es langsam wärmer und auch ich stelle mich langsam auf den kommenden Frühling ein (auch wenn bei uns zum Teil noch Schneereste liegen…).
Die Winterjacke wird langsam aber sicher eingemottet, die dicken Strickklamotten bleiben im Schrank und auch bei Lacken greife ich langsam aber sicher wieder mehr zu den helleren Farben wie Mint oder Pink.

Mint ist eine der Farben, bei denen ich mir sogar eingestehen muss, dass sie mir auf den kurzen Nägeln noch besser gefällt als auf den langen!
Und Mint Candy Apple von essie ist auch DIE Mintnuance, die in aller Munde ist, seitdem ich Blogs lese (das sind immerhin schon drei Jahre), mich selbst lies sie ehrlich gesagt bis vor kurzem relativ kalt, ich fand sie immer etwas zu weißlich und zu bläulich, wo ich doch mehr auf die grünlicheren Mintnuancen stehe. Turquoise & Caicos besitze ich zum Beispiel schon seit letztem Frühjahr und war daher auch der Meinung, ich bräuchte Mint Candy Apple nicht. Aber dann kam der Tag, an dem ich ihn doch gekauft habe, ich glaub es war im Januar oder Februar :D
essie - Mint Candy AppleVon brauchen oder nicht brauchen reden wir jetzt einfach mal nicht, den Punkt hab ich eh schon vor langer Zeit überschritten ;)
Reden wir lieber vom Lack!
Ich habe zwei Schichten aufgetragen, dann finde ich ihn auch sehr gut tragbar und blickdick, allerdings nur bei den kurzen Nägeln. Wenn sie länger sind, kann man zumindest noch gaaaaanz leicht das Nagelweiß erahnen. Da die Schichten auch etwas dicker waren als normal, war der Lack anfangs etwas uneben. Ein Überlack (hier jetzt Insta-Dri von Sally Hansen) behebt dieses Problem aber auch ganz schnell wieder.
Die Farbe an sich ist etwas schwer einzufangen, da sie je nach Licht mal mehr bläulich und mal mehr grünlich wirkt. Auf dem Foto in der direkten Sonne ist er eher bläulich, im Haus/Schatten kommt der Grünton zum Vorschein.

Wie oben schon erwähnt, gibt es noch eine ähnliche Nuance von essie, nämlich Turquoise & Caicos. Jener ist aber grüner und auch dunkler, ich versuche die Tage noch einen Vergleich zu posten!

Was sagt ihr zu Mint Candy Apple? Seid ihr dem Hype um die Farbe ebenfalls erlegen, habt ihr euch ein (günstigeres) Dupe gesucht oder lässt euch Mint komplett kalt?

Liebe Grüße,
Cyra

essie – Dive Bar

Hallöchen ihr Lieben,
Heute möchte ich euch einen Lack zeigen, den ich letztes Jahr von Rea geschenkt bekommen habe. Sie hatte ihn bei einer USA Bestellung mitbestellt und wurde nicht wirklich glücklich mit ihm. Aber bei mir finden jegliche essie Lacke ein gutes zu Hause! ;)

Daher handelt es sich hier auch um die amerikanische Flasche, welche 15ml enthalten (in Deutschland 13,5ml) und auch einen dünnen Pinsel haben.
Letzterer stört mich auch ein wenig, denn die Textur von Dive Bar ist etwas dicklich und ich find ihn dadurch etwas schwierig zu verteilen. Die erste Schicht wurde aufgrund dessen auch sehr unregelmäßig, aber die zweite war dann vollständig und problemlos deckend.
essie - Dive BarIn der Flasche sieht man neben einem türkisgrünen noch sehr deutlich einen lilanen Schimmer, der aber auf den Nägeln schlussendlich (leider) nicht mehr wiederzufinden ist.
Da konnte ich meine Finger drehen und wenden, egal ob Sonne oder Tageslichtlampe, er war nicht mehr da. Dies dürfte wohl bei der ein oder anderen Käuferin für eine böse Enttäuschung gesorgt haben…
Der türkise Schimmer sorgt in der dunkelblauen Basisfarbe aber für eine wunderschöne Tiefe und ich bin gar nicht allzu traurig, dass man kein lila sehen kann.

Befindet sich Dive Bar vielleicht auch in eurem Besitz? Hat der Lack euch entgeistert oder habe sogar ich jemanden jetzt vom hübschen Anblick in der Flasche entzaubert?

Liebe Grüße,
Cyra