Türkise Saran Wrap Nails und ein bisschen Persönliches

Hallöchen ihr Lieben!
Mich gibt es tatsächlich auch noch und so langsam aber sicher möchte ich versuchen, mich wieder regelmäßiger hier zu Wort zu melden.Wer mir bei Twitter oder Instagram folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass sich mein Leben in letzter Zeit etwas verändert hat.
Gemeinsam mit meinem Freund habe ich den Schritt gewagt und bin 500km nach Süden gezogen und wohn nun seit genau vier Wochen in Bayern, genauer gesagt in Augsburg.

Durch den Umzug sind meine Nägel allerdings immer noch ziemlich mitgenommen. Sie sind weich, brüchig und splittern sehr schnell. Einige haben sich auch in der Zeit komplett verabschiedet und ich halte sie aktuell recht kurz und habe mich gestern aufgerafft und endlich einen neuen MicroCell 2000 gekauft um sie wieder aufzupäppeln.
Die vergangenen Wochen habe ich sie mit dem Gel Nails at Home Zeugs von essence stabilisiert, aber in Endeffekt hat es das noch mehr verschlimmert…

Nichtsdestotrotz habe ich letzte Woche einmal die sogenannten Saran Wrap Technik ausprobiert, was nichts anderes bedeutet als mit Frischhaltefolie auf dem noch feuchten Lack rumzusauen.
Saran Wrap Türkis FlaschenIch hab mich dafür mal wieder bei essie bedient – meine Lacke sind übrigens noch nicht wieder ausgepackt, da wir in den nächsten Monaten noch einmal in eine größere Wohnung umziehen wollen – und zu Mint Candy Apple als Basis und Go Overboard als Topper gegriffen. Letzteren gab es einmal in einer LE, er ist allerdings auch in Müllerfilialen mit der großen essie-Theke vorhanden.
Weitere Zutat ist Frischhaltefolie in kleinen Stückchen.
Saran Wrap TürkisAls erstes wird der Basislack – bei mir wie gesagt Mint Candy Apple – aufgetragen und ihr lasst ihn vollständig trocknen. Anschließend habe ich eine Schicht Go Overboard aufgetragen und sofort danach mit einem zusammengeknüllten Stück Frischhaltefolie auf dem feuchten Lack herumgetupft, bis sich ein schönes Muster ergibt.
Wenn alle zehn Finger fertig sind, müssen „nur noch“ (es ist eine ganz schöne Sauerei gewesen) die Ränder und die Nagelhaut gesäubert werden und ein Topcoat (hier Good to Go) aufgetragen werden, fertig!

Eine schöne bebilderte Anleitung gibt es übrigens bei Honey and Milk, ich habe mich ebenfalls an ihr orientiert.

Wie findet ihr die Saran Wrap Nails? Schon zu auffällig oder grade gut genug?
Mir haben sie übrigens so gut gefallen, dass ich es auf jeden Fall mit verschiedenen Farben wiederholen werde!

Liebe Grüße,
Cyra

Werbeanzeigen

essence Gel Nails at Home

Hallöchen ihr Lieben,
Rea hatte schon in diesem Post erwähnt, dass ich gerne noch ein paar Worte zum Gel Nails at Home Set (kurz: GN@H) von essence schreiben möchte.
Vorab eine Warnung: Dieser Post könnte etwas länger werden. ;)essence Gel Nails @ HomeEs begab sich mal vor langer langer Zeit – es müsste Ende Juni oder Anfang Juli gewesen sein – da trudelte bei uns Bloggern ein Newsletter von essence ein, in dem das neue Gel Nails at Home System angepriesen wurde. Wie bei cosnova üblich, konnte man sich um einen Produkttest bewerben, was klein Cyra auch sofort tat, denn die Neugierde war schon bei Sensationails, Anny und wer nicht noch alles sowas auf den Markt geworfen hat geweckt gewesen.
Anfang August entdeckte ich das Set im Handel, und da ich dachte, dass ich nichts mehr von cosnova bekomme, hab ich nach einer kleinen Odyssee das Gesamtpaket zu Hause rumstehen gehabt, juhu!
Und in der vorletzten Augustwoche kam dann ein Paket von cosnova… nun darf sich also jemand aus meinem Bekanntenkreis über ein Set freuen, denn zwei brauch ich nicht ;)

Anleitungen zur Benutzung gibt es ja mittlerweile genügend, daher werde ich auch auf eine solche verzichten und mich lediglich auf meine Erfahrung und Meinung zu dem System beschränken. Ich habe auch keinerlei Vergleich mit den anderen Marken, die anderen waren mir ehrlich gesagt einfach zu teuer.
Eine schöne Anleitung findet ihr beispielsweise bei Einfach Ina oder auch auf Youtube von New Swan.

Wofür habe ich es mir eigentlich zugelegt? Ich lackiere doch eh alle paar Tage um, da macht das doch gar keinen Sinn?
Stimmt soweit, im Alltag macht dieses Set bei mir auch gar keinen Sinn und ich benutze es auch nicht. Hauptsächlich wollte ich es im Urlaub benutzen oder wenn ich Haltbarkeit aufgrund von extremer Beanspruchung oder Zeitnot benötige.

Komplette Produktreihe, Starterkits gibt es mittlerweile NICHT mehr zu kaufen!

Komplette Produktreihe, Starterkits gibt es mittlerweile NICHT mehr zu kaufen!

Urlaub ist auch schon das richtige Stichwort! Ich war Ende August für 9 Tage in der Toskana und habe in dieser Zeit den Härtetest für die GN@H durchführen können.
Gegelt habe ich meine Nägel am Freitag, den 23.8. und hatte sie bis zum 2.9. auf meinen Nägeln, macht 9 ganze und zwei halbe Tage, also kommte ich insgesamt auf 10 ganze Tragetage. Benutzt habe ich eine Schicht Peel Off Gel Base, zwei Schichten Mademoiselle von essie und eine Schicht Clear Gel Top Coat.
Im Urlaub war ich natürlich auch mehrfach im Meer baden (und ich bin eine Wasserratte, Schrumpelfinger hab ich immer!), bin in den Marmorsteinbrüchen von Carrara rumgeklettert, habe in Florenz und Pisa geschwitzt, die Cinque Terre durchwander und noch vieles mehr. Zimperlich war ich keineswegs mit meinen Nägeln und habe nicht darauf geachtet besonders vorsichtig zu sein.
So hatte ich auch am Dienstag oder Mittwoch die erste Stelle am Zeigefinger, die sich leicht gelöst hatte. Die Zeigefinger sind bei mir die instabilsten Nägel, sodass ich es hier erwartet hatte. Ich habe allerdings nicht die Gelschicht abgezogen, sondern zwischen Nagel und Gel ein wenig Klarlack/Topcoat gepinselt und das ganze wieder festgedrückt – mit Topcoat nochmal drüber und alles hiel wieder. Im Zuge dessen habe ich alle anderen Nägel ebenfalls mit einer Schicht Topcoat versehen, die an den Rändern leicht über die Gelschicht drüberging. In den folgenden Tagen hatte ich dann auch keine weiteren Ablösungen mehr, alles hielt wunderbar und ich war glücklich, dass ich meine Nägel nicht lackieren musste.

Auf der Rückfahrt am Sonntag habe ich bei einer Pause ein Foto via Instagram gepostet, also meine GN@H Mani nach 9 Tagen.
Eigentlich wollte ich euch am Montag noch ein vernünftiges gemacht haben, aber ich hatte den halben Tag in der Uni zu tun und in dieser Zeit gab die Gelmani komplett auf, sodass mein Fotomaterial im Abfalleimer landete ;)
Daher hab ich lediglich das Instagram Foto für euch:

essence Gel Nails @ Home nach 9 Tagen Tragezeit - Handykamera

essence Gel Nails @ Home nach 9 Tagen Tragezeit – Handykamera, Sonnenlicht

Wie man sieht ist alles deutlichst rausgewachsen, die Nägel sind auch zu lang und etwas formlos, aber es sieht eindeutig noch vorzeigbar aus!
Für mich hat sich das System also wirklich gelohnt, bei mir klappt es und hält auch wunderbar, weswegen ich es auch in Zukunft für meine angedachten Zwecke verwenden möchte, obwohl es deutlich länger als normal lackieren dauert.

Das Entfernen ist auch noch so ein Thema, hier habe ich viele negative Meinungen gelesen.
Wirklich schonend ist es nicht die Schicht abzuziehen, ich habe dabei ein paar dünne Nagelschicht-Fusseln abgezogen und muss danach die Nägel mit einer Polierfeile glätten.
Danach ordentlich Hände waschen, Nagelhärter drauf und die Welt ist wieder in Ordnung.
Da habe ich schon bei anderen Gelsystemen deutlich schlimmere und brachialere Entfernungsmethoden und die entsprechenden Ergebnisse gesehen.

Um diesen Post nicht noch länger werden zu lassen, werde ich mich hier bremsen und ein Fazit ziehen:
Insgesamt gefällt mir das Prinzip der Gel Nails @ Home Maniküre sehr gut, ich werde es auch für bestimmte Anlässe weiterverwenden.
Für eine dauerhafte Anwendung ist es meiner Meinung nach nicht geeignet (davon rät essence übrigens selbst auch ab!), da der Nagel durch die Gelschicht so stabilisiert ist, dass man schnell zur Überstrapazierung neigt. Brüche und Risse, grade bei dünnen Nägeln, fallen so erstmal nicht auf. Man hat dann beim Entfernen das Malheur, einen womöglich schmerzhaft abgebrochenen Nagel und zusätzlich durch die Entfernung angegriffene, geschwächte Nägel.
Grade dem letzten Punkt sollte man sich bewusst sein, wenn man eine Gelmaniküre verwendet!

Übrigens: Gar nicht empfehlen kann ich den French Gel Top Coat. Diesen hatte ich gekauft um ihn anstatt von Mademoiselle für die Urlaubsmani zu verwenden. Zwar geht es viel schneller, man hat keine Trocknungszeit vom Farblack dazwischen, aber die Farbe ist einfach nur grausam gewählt. Die milchig weiße Basis hat einen leichten Stich ins gelbe, was zusammen mit etwas verfärbten Nägeln wie ich sie habe sehr ungepflegt und unschön aussieht (siehe z.B. bei Bonny in der Nagellacksammlung). Hier fände ich es sehr schön, wenn essence noch einmal die Farbe nachbessern könnte…

Wie schaut bei euch aus? Interessiert euch so ein System? Oder lasst ihr lieber die Finger von solchen Experimenten und lackiert ganz normal weiter?

Vielen Dank für eure Geduld und euer Durchhaltevermögen beim Lesen!
Cyra

essie – Blanc – [Lacke in Farbe… und bunt!]

Huhu ihr Lieben,
Anstelle von Rea präsentiere ich euch heute den Lack für die Mittwochs-Aktion „Lacke in Farbe… und Bunt„!
Diese Woche dreht sich alles um weiße Lacke und meine Liebe für essie Lacke ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Daher möchte ich euch heute den weißen Klassiker aus dem essie Sortiment vorstellen, nämlich die Farbe #1 Blanc.

essie - Blanc

2 Schichten mit Topcoat, fotografiert unter der Tageslichtlampe

Ich habe lange nach einem guten weißen Lack gesucht, der in möglichst wenigen Schichten deckend ist, nicht zu pampig, nicht zu flüssig, … Das diese Suche in der Drogerie durchaus schwierig werden kann, wissen wahrscheinlich die meistne von euch ;)
Im Zuge der „Neon“-Collection im letzten Jahr wurde Blanc dann als perfekte weiße Basis beworben und fiel mir zum ersten Mal bewusst auf.
Gekauft habe ich ihn erst in diesem Jahr, weil ich ein gut deckendes Weiß brauchte.

Und ich wurde auch hier einmal mehr nicht enttäuscht. Nach zwei Schichten deckt der Lack, ist zwar dann noch minimal uneben (was z.T. nach lichten Stellen aussieht), aber mit einer Schicht Topcoat drüber ist alles glatt und so wie ich es haben möchte.
Aber wisst ihr was: Bisher hab ich ihn irgendwie doch erst einmal als Basis für einen Neonlack benutzt… obwohl mir so oft so tolle Designs auf weiß begegnen!

Liebe Grüße,
Cyra

PS: Verzeiht mir bitte meine Nagelhaut. Ich kämpfe aktuell schon mit cremen und ölen, aber die Wetteränderung von warm zu kühl macht ihr offenbar sehr zu schaffen…

[Oldies but Goldies] Manhattan – 53U (Wet Shot LE)

Hallöchen ihr Lieben,
Heute habe ich einen Lack für euch, der wirklich ein richtiger Oldie ist!
Der Lack mit dem klangvollen Namen 53U stammt aus der Wet Shot LE von Juli 2010.
Anhand des Füllstands kann man auch sehen, dass ich den Lack damals sehr gerne benutzt habe – ich hätte es euch gerne fotografiert, aber ich Trottelchen hab bei der Fotosession die Flasche geschüttelt…. irgendwann lag der Mantel des Vergessens über ihm… wie das halt so ist, wenn man eine gewisse Menge an Lacken besitzt, ne.

Manhattan - 53U

fotografiert im Tageslicht, keine Sonne

Farblich würde ich ihn als knalliges korallpink beschreiben, er kommt auf dem Nagel ein bisschen dunkler raus als man anhand der Flasche vermuten würde.
Lackieren lies er sich wunderbar – auch noch nach 3 Jahren – und in zwei Schichten war es eigentlich blickdicht. In gewissen Lichtsituationen, wie zum Beispiel auf dem Foto, sieht man die Nagelspitzen ganz leicht durchschimmern. Stört aber hier nicht wirklich, bei manchen sieht das ja dann auch mal aus, als hätte man Dreck unter den Nägeln.
Die Haltbarkeit reize ich ja normalerweise nie bis zum Maximum aus, nach 2-3 Tagen wird umlackiert. Bei dem Lack hatte ich allerdings schon am zweiten Tragetag deutlich sichtbare Tipwear.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich durch essie und Co. mittlerweile echt verwöhnt bin und ich mich an so minimalen Macken schon störe.
Da ich den Abend aber die Badewanne aufgesucht habe, hat sich das erübrigt, danach kann ich jeden Lack abziehen…

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich nicht bereue ihn zu besitzen und er auch eine Daseinsberechtigung in meiner Sammlung hat. Ein qualitativ solider Lack mit einer hübschen Sommerfarbe.
Erinnert ihr euch denn überhaupt noch an die Wet Shot LE?

Liebe Grüße,
Cyra

OPI – Uh Oh Roll Down The Window [Touring America Collection]

Hallöchen ihr Lieben,
Heute habe ich einen Lack für euch, der vielen wahrscheinlich nicht so sehr gefallen wird.
Uh Oh Roll Down The Window kam im Zuge der Touring America Collection von 2011 auf den Markt und scheidet so ein bisschen die Geister.
Auf der Suche nach Swatches habe ich ein bisschen recherchiert und von „total geniale Farbe“ bis hin zu „sieht aus wie Erbrochenes“ war alles dabei.
Mir gefällt er sehr gut, aber ich hab glaub ich schonmal erwähnt, dass ich gerne mal mit meinen Nägeln „schockiere“ und nicht nur 0815 trage.

fotografiert unter der Tageslichtlampe

fotografiert unter der Tageslichtlampe

Ihr seht, die Farbe ist ein nettes tarnfarben-grün, eben ein grün mit einem deutlichen Schuss braun.
Aufgrund der gefundenen Swatches hatte ich erwartet, dass er etwas heller und grüner ist und dadurch noch „kotziger“ aussieht, aber dem war dann doch nicht so.
OPI Lacke gehören ja generell meistens zu der etwas flüssigeren Sorte, bei diesem hier habe ich das allerdings mal nicht ganz so schlimm empfunden (evtl. weil er ein Cremefinish hat?) und ihr seht auf dem Bild zwei Schichten Lack inkl. Base- (Microcell 2000) und Topcoat (Sally Hansen Dries Instantly).
Bei mir haben OPIs nur leider nicht eine so gute Haltbarkeit, nach 2 Tagen sieht man schon deutliche Tipwear (siehe Mittel- und Zeigefinger) und zum Teil fängt er auch dann an zu splittern. Aber nungut, nach 2-3 Tagen lackiere ich ja eh um, von daher macht mir das dann auch nichts aus.

Bestellt habe ich das Schätzchen übrigens zusammen mit Rea in England bei Fragrance Direct, wo man einige Lacke für einen verdammt guten Preis bekommen kann.

Liebe Grüße,
Cyra

essie – Maximilianstraße Her [Madison Ave-Hue Spring 2013 Collection]

Hallöchen ihr Lieben,Ich gehöre mal wieder zu den ganz schnellen… die Frühjahrskollektion von essie steht schon seit einigen Wochen nicht mehr im Regal und auch Maximilanstraße Her war glaub ich so ziemlich als allererstes ausverkauft.

Abgesehen von dem Namen (und ich weigere mich, ihn mit Doppel-s zu schreiben! So!), finde ich diese Farbe für essie Verhältnisse recht außergewöhnlich.

essie - Maximilianstraße Her

fotografiert im indirekten Tageslicht

Farblich finde ich ihn sehr schwer zu beschreiben, irgendwas zwischen einem hellen grau, hellblau und minzgrün. Auf jeden Fall gehört er in die Kategorie „Schmutzfarbe“. Auf dem Bild habe ich ihn auch ganz gut getroffen, wobei er je nach Licht auch mal etwas heller oder grüner wirken kann.
Qualitativ wird man bei diesem Lack auch nicht von essie enttäuscht. Er lässt sich sehr gut auftragen und ist auch in zwei Schichten perfekt deckend – man muss eben nur mit dem breiten Pinsel klarkommen ;)

Ansonsten fand ich die Frühjahrskollektion in diesem Jahr nicht so sehr spannend. Allerdings sind rosa und flieder/lila auch so gar nicht meine Farben, womit eh schon fast alles für mich uninteressant war, weil 3 von 6 Lacken in dieses Farbschema fielen.
Wie fandet ihr die Kollektion denn? Auch total langweilig oder waren es absolut eure Farben?

Liebe Grüße,
Cyra

Kiko – 644 Sea Blue [Sugar Mat]

Hallöchen ihr Lieben,
Als ich im März in Regensburg war, hab ich die Chance genutzt, das ein oder andere Mal den Kiko Store in den Regensburg Arcaden, die praktischerweise direkt neben unserem Hotel lagen, zu besuchen.
Unter anderem habe ich mich sehr für die Sugat Mat Lacke interessiert und hatte im Voraus sogar fast damit gerechnet, dass ich alle kaufen müsste, weil ich sie so toll finde.
Letztendlich siegte die Vernunft und ich habe doch (erstmal) nur drei Lacke gekauft.

Wer sich schon einmal mit den Sugar Mats beschäftigt hat, wird eventuell bemerkt haben, dass es zwei verschiedene Finishes gibt. Zum einen das „normale“ Sandfinish mit Glitzerpartikeln und einmal ein mattes Finish.
Der heutige Lack ist ein Vertreter der ersten Gattung und hat den schönen Namen 644 Sea Blue.
Kiko - 644 Sea BlueUnter Sea Blue versteh ich eigentlich eher ein grünliches Blau, diese Farbe lässt sich eher als Jeansblau beschreiben. Nichtsdestotrotz find ich ihn wirklich hübsch!
Obwohl die Lackmasse eine Unmenge an Glitzerpartikeln enthält, ist die Textur kaum pampig und ich konnte sehr angenehm und ohne große Patzer lackieren. Nach zwei Schichten war das ganze dann auch komplett blickdicht.
Da ich logischerweise wegen des Finishes keinen schnelltrocknenden Überlack verwendet habe, hat es ca. 45-60 Minuten gedauert, bis der Lack komplett durchgetrocknet war und ich mir keine Macken mehr reinhauen konnte.
Kiko - 644 DetailIch finde es etwas schwierig, das Gefühl auf den Nägeln zu beschreiben. Ein wenig wie Rauhfasertapete oder grobes Schmiergelpapier – nur ganz ohne scharfe Kanten. Man muss also keinerlei Angst haben, irgendwo hängen zu bleiben!
Nach 3 Tagen hatte ich dann aber wieder genug von der Farbe und habe mich ans Entfernen gemacht. Vorher war ich noch ca. 1,5 Stunden in der Badewanne und habe so schonmal versucht das gröbste abzuknibbeln. Er hielt sich leider erstaunlich gut :D
Also musste doch das Wattepad ran und trotz einwirken lassen fand ich es sehr schwer ihn abzubekommen. Das nächste Mal gibts auf jeden Fall den Peel Off Basecoat!

Sandlacke ziehen mich zur Zeit einfach magisch an! Wahrscheinlich weil sie einfach mal etwas neues sind für uns Nagellackjunkies. Allerdings ist die längere Trockenzeit desöfteren ein Argument gegen sie.

Gefällt euch das texturierte Finish?

Liebe Grüße,
Cyra

essie Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos

Hallöchen ihr Lieben,
Wie ich in meinem Post zum Mint Candy Apple angekündigt habe, möchte ich euch den Vergleich zu Turquoise & Caicos nicht vorenthalten.

Beginnen wir einmal damit, uns die beiden Lacke nebeneinander in ihren Flaschen anzusehen:

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos

links: Mint Candy Apple, rechts: Turquoise & Caicos

Hier sieht man relativ deutlich, dass sich die beiden Lacke in ihrer Grundfarbe nicht viel unterscheiden. Mint Candy Apple hat einen höheren Weißanteil und meiner Meinung nach auch mehr Hellblauanteil, wohingegen Turquoise & Caicos grünlicher ist.

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos (Nägel)

Zeige- und Ringfinger: Mint Candy Apple, Mittel- und kleiner Finger: Turquoise & Caicos. Kunstlicht, Tageslichtlampe.

Auf den Nägeln sieht man quasi dasselbe Bild. Zumindestens im Kunstlicht unter der Tageslichtlampe. Ich hatte zuvor versucht, die Fotos im Tageslicht mit ganz leichtem Sonnenschein zu machen und auf jenen Fotos sieht man zwar einen kleinen Unterschied, allerdings nicht ganz so deutlich.

Mint Candy Apple vs. Turquoise & Caicos (Tageslicht)

Tageslicht. Leider etwas unscharf, sorry!

Die Qualität der beiden Lacke ist auch leicht unterschiedlich. Eine nette Kommentatorin schrieb unter dem Mint Candy Apple Post, dass ihr Exemplar sehr flüssig wäre. Das Gefühl hab ich bei meinem nicht, den empfinde ich als sehr „normalflüssig“. Aber dafür ist mein Turquoise & Caicos sehr dünn und benötigt auch eher drei als zwei Schichten, da man nach zweien noch die Nagelspitzen gut erkennen kann (z.B. auf dem Tageslichtfoto am kleinen Finger).
Eine kleine Anektdote noch zum Abschluss: Zu Vergleichszwecken lackierte ich von beiden Lacken je eine Schicht direkt nebeneinander auf ein weißes Blatt Papier. Hätte ich nicht gewusst, welcher Lack nun welcher ist, hätte man es auch für ein und denselben halten können, da auf weiß und in einer Schicht nicht wirklich ein Unterschied erkennbar ist…

Brauche ich wirklich beide?
Wie ich bereits schrieb, ist bei mir der Punkt des „Brauchens“ schon länger mehr als nur überschritten. Ich habe sie im Abstand von einem 3/4 Jahr gekauft, weil ich gerne beide haben wollte.
Mint Candy Apple ist zweifelsfrei ein sehr hübscher Lack, ich finde ihn aber aufgrund des hohen Weißanteils etwas schwierig, da ich diesen nicht ganz so gerne an mir mag. Deswegen griff ich auch erst zu Turquoise & Caicos. Diese Farbe mag ich sehr sehr gerne an mir, benötigt halt aber besser 3 Schichten (wobei ich da bei essie mit Schnelltrockner nie große Unterschiede in der Trocknungszeit zu 2 Schichten gemerkt habe).
Letztendlich würde aber wahrscheinlich Mädels, die eine Lacksammlung mit normalem Umfang besitzen, einer von beiden völlig ausreichen. ;)

Ich hoffe, der Vergleich ist hilfreich für diejenigen, die überlegen sich einen der beiden zuzulegen und ob sie beide benötigen. :)

Liebe Grüße,
Cyra

essie – Mint Candy Apple

Hallöchen ihr Lieben,
Draussen wird es langsam wärmer und auch ich stelle mich langsam auf den kommenden Frühling ein (auch wenn bei uns zum Teil noch Schneereste liegen…).
Die Winterjacke wird langsam aber sicher eingemottet, die dicken Strickklamotten bleiben im Schrank und auch bei Lacken greife ich langsam aber sicher wieder mehr zu den helleren Farben wie Mint oder Pink.

Mint ist eine der Farben, bei denen ich mir sogar eingestehen muss, dass sie mir auf den kurzen Nägeln noch besser gefällt als auf den langen!
Und Mint Candy Apple von essie ist auch DIE Mintnuance, die in aller Munde ist, seitdem ich Blogs lese (das sind immerhin schon drei Jahre), mich selbst lies sie ehrlich gesagt bis vor kurzem relativ kalt, ich fand sie immer etwas zu weißlich und zu bläulich, wo ich doch mehr auf die grünlicheren Mintnuancen stehe. Turquoise & Caicos besitze ich zum Beispiel schon seit letztem Frühjahr und war daher auch der Meinung, ich bräuchte Mint Candy Apple nicht. Aber dann kam der Tag, an dem ich ihn doch gekauft habe, ich glaub es war im Januar oder Februar :D
essie - Mint Candy AppleVon brauchen oder nicht brauchen reden wir jetzt einfach mal nicht, den Punkt hab ich eh schon vor langer Zeit überschritten ;)
Reden wir lieber vom Lack!
Ich habe zwei Schichten aufgetragen, dann finde ich ihn auch sehr gut tragbar und blickdick, allerdings nur bei den kurzen Nägeln. Wenn sie länger sind, kann man zumindest noch gaaaaanz leicht das Nagelweiß erahnen. Da die Schichten auch etwas dicker waren als normal, war der Lack anfangs etwas uneben. Ein Überlack (hier jetzt Insta-Dri von Sally Hansen) behebt dieses Problem aber auch ganz schnell wieder.
Die Farbe an sich ist etwas schwer einzufangen, da sie je nach Licht mal mehr bläulich und mal mehr grünlich wirkt. Auf dem Foto in der direkten Sonne ist er eher bläulich, im Haus/Schatten kommt der Grünton zum Vorschein.

Wie oben schon erwähnt, gibt es noch eine ähnliche Nuance von essie, nämlich Turquoise & Caicos. Jener ist aber grüner und auch dunkler, ich versuche die Tage noch einen Vergleich zu posten!

Was sagt ihr zu Mint Candy Apple? Seid ihr dem Hype um die Farbe ebenfalls erlegen, habt ihr euch ein (günstigeres) Dupe gesucht oder lässt euch Mint komplett kalt?

Liebe Grüße,
Cyra

Willkürliches Bild des Tages und ein bisschen BlaBla [Cyra]

Hallöchen ihr Lieben,
Es ist ein bisschen Zeit vergangen, seitdem ihr das letzte Mal von mir gehört habt.
Ich habe das Ende meiner Semesterferien genossen, was eine Woche in Regensburg und direkt im Anschluss eine Woche bei meiner Mutti und habe von dort aus Rea besucht und wir hatten ein paar wundervolle Tage zusammen! :)

Als ich dann sonntags wieder gen Göttingen fahren wollte, kam ich auf die wundervolle Idee, dass ich meine fast fertig gepackte Reisetasche ja mit meinen rutschigen Hausschuhen die rutschige Holztreppe alleine runtertragen könnte.
Sehr doofe Idee! Knapp 2/3 der Treppe hab ich auf dem Po rutschend bezwungen und mir dabei nicht nur blaue Flecken an Zehen, Knie und dem Hinterteil geholt…
Ich hatte den grandiosen Einfall, ich könnte mich im Fliegen noch am Geländer festhalten, doch die Schwerkraft gewann und ich spürte noch beim Fallen an der linken Hand ein ganz widerliches „Knack“ und wusste sofort, dass das meine Fingernägel waren.

IMG_20130324_172315

Rechte Hand, links war zu dem Zeitpunkt schon verpflastert…

Getroffen hatte es meinen Ring-, Mittel- und Zeigefinger und da mein Ringfinger an der rechten Hand sowieso auch schon sehr tief eingerissen war, entschied ich mich dazu, alles rigoros abzuknipsen.

Das ist am kommenden Sonntag nun zwei Wochen her und ich bin immer noch ein bisschen traurig und unglücklich mit meinen Nägeln. Sie sind mir zu kurz und stummelig und mir gefallen einige Farben auf den kurzen Nägeln gar nicht. Die Ringfinger sind halt wie gesagt beide wirklich sehr kurz…

Daher die Frage an euch: Stört euch der sehr kurze Ringfinger oder wollt ihr gerne auch mal wieder etwas von mir sehen und hören?
Material habe ich genügend neues, u.a. war ich in Regensburg bei Kiko und habe Sugar Mat Lacke gekauft, zusammen mit Rea war ich im flormar Store, natürlich gabs neues von essie (ich war gestern erfolgreich Geburtstagssets jagen! :D) und 4 von 6 p2 Sandlacken befinden sich auch in meinem Besitz.

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!
Cyra