Artdeco – 52 (Magnetic Nail Lacquer)

Artdeco - 52 (Magnetic Nail Lacquer)Der Magnet-Hype ist ja schon eine Weile vorbei. Und wenn man noch mal ein, zwei Jahre ins Land gehen lässt, und dann noch ein paar Monate und ein paar LEs, DANN kam man an den Punkt, an dem auch Artdeco das mit den Magnetlacken aufgegriffen hatte. :D Gerechterweise muss ich aber anmerken: sie haben wesentlich innovativer gemacht. Schaut euch das nämlich mal genauer an, und zwar an Nummer 52:

Artdeco - 52 (Magnetic Nail Lacquer)Der Lack ist gräulich. Und hat hellgrünen Schimmer. Und changiert bräunlich! Jep! Alles gleichzeitig! Trotzdem findet sich der für Magnetlacke sehr charakteristische silberne Schimmer, der sich dann auch magnetisiert. Ich habe einen Magneten von China Glaze genommen – leider sind die nicht die stärksten auf dem Markt, zudem sind meine Nägel sehr kurvig, was dazu führt, dass man davon einfach recht wenig sieht. Tjoa… Immerhin hatte ich in der Mitte des Nagels eigentlich immer ein gutes Ergebnis.

Artdeco - 52 (Magnetic Nail Lacquer)Magnetisiert habe ich allerdings erst die zweite Schicht – wenn man schon nach der ersten Schicht magnetisiert, sieht man ziemlich sicher auf den Nagel durch, das ist nicht hübsch :P Die Deckkraft der Artdeco Magnetlacke ist nämlich nicht sehr hoch. Am Ringfinger hat’s nicht sofort geklappt, deswegen hab ich dort eine dritte Schicht lackiert und einfach noch mal magnetisiert. :D

Artdeco - 52 (Magnetic Nail Lacquer)Wie gefallen euch der Schimmer und die Muster? :) Leider waren die Lacke mit 8€ für 6ml nicht sehr günstig. Sie waren aber innovativer als von manch andren Firmen und deswegen hab ich den Preis auch recht gern gezahlt. :)

-Rea

Advertisements

9 Gedanken zu “Artdeco – 52 (Magnetic Nail Lacquer)

  1. Ach, also ich finde das Ergebnis echt nicht übel! Bei mir ist das auch immer ein Rumgetue, bis endlich alles so klappt, wie ich mir das gedacht habe ;) Und dann ist das Ergebnis nicht immer so toll wie bei dir!

    • Haha, danke! :D Ich finde es vor allem schade, weil mir die Idee immer so gut gefällt, und dann sieht’s auf meinen Nägeln doch eher semigut aus. Hmpf!!! Ich brauche mal stärkere Magneten. :D

  2. Ich habe bis jetzt erst ein einziges Mal einen Magnetlack lackiert und auch magnetisiert und das war ein ziemlich langwieriger Akt ^^ ich will gar nicht wissen, wie viele Schichten am Ende auf jedem Nagel waren O_o dazu kommt noch, dass meine Nägel ziemlich gerade sind und nur nach den Seiten hin kurvig, aber der Nagel an meinem Zeigefinger ist auch ein bisschen nach vorn gebogen, sodass es einfach unmöglich ist, auf diesem Nagel das Muster gleichmäßig hinzukriegen (ich hoffe, man versteht halbwegs, wie ich das meine).
    Problematisch finde ich auch, dass das Muster immer schön scharf ist, wenn man den Magneten ein paar Sekunden über den feuchten Lack gehalten hat, aber dann verschwimmt es doch wieder ziemlich. Und je länger ich den Magneten drüber halte, umso wackeliger werden meine Finger und ich datsche ihn in den feuchten Lack XD
    Aber diesem hier habe ich auch ein neues Zuhause gegeben, weil er so schön komplex ist. Überhaupt finde ich Magnetlacke von der Optik her immer noch cool.

    • Ja, stimmt, ein wenig verwischt es. Wobei ich mir immer eine bequeme Position suche und den Magneten dann mindestens 15 Sekunden, eher länger über den Nagel halte, dann hält sich das Motiv meistens recht gut :) Und ja, die Optik gefällt mir auch total! <3 Schade, dass die so wenig Aufmerksamkeit bekommen haben.

  3. Uhh ich kann diesen Lacken mit Magneten ja nie was abgewinnen.. :D ich meine, es sieht interessant aus, aber sonst spricht mich das nicht so an… Der Lack in der Flasche sieht aber toll aus – Gemeinheit! :D

    • Du könntest ihn natürlich auch ohne Magnetisieren tragen… ich fand ihn im Naturzustand auch so toll, dass ich fast ein bisschen traurig war, ihn jetzt zu magnetisieren. :D

  4. Ich glaub, ich habe zwei von artdeco, die bestimmt zwei Jahre alt sind :’D
    Und ich bin auch super unfähig – in 50% der Fälle landet der Magnet allzu gern auch mal im Lack…
    Dein Endergebnis gefällt mir aber ausgesprochen gut! :)

    • Das Problem mit dem „Lack in Magnet“ habe ich minimiert – ich halte den Magneten ganz steif fest, und zwar so, dass ich gucken kann, wieviel Luft zwischen Lack und Magnet ist, und dann bewege ich nur noch den Finger minimalst. Man muss nur echt viel testen, bis man eine bequeme Position gefunden hat, so dass einem weder Hand noch Arm abfallen o.Ä. :D

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s