p2 All Light UV System – 030 petite pink

p2 hat es mal wieder geschafft und mich verführt – und zwar mit den brandneuen p2 All Light UV System-Lacken. In nur drei Schritten soll dieses System eine perfekte Maniküre schaffen – ihr wisst schon, das übliche, wenn man Nagellack bewirbt ;) Das besondere hieran soll aber sein, dass man die Lacke entweder mit UV-Lampe oder auch bei normalem Tageslicht trocknen kann. Und selbiges geht, laut p2, auch recht schnell. Ich habe mir zwei Farben gekauft, eine zeige ich euch heute, die zweite kommt nach :) – ich muss aber gleich sagen, dass dieses System für mich doch noch einige Fragen offen gelassen hat.

Schritt 1 ist der All Light UV Base Coat (weiße Flasche) – er ist, wie so ziemlich alle Basecoats auf diesem Planeten, farblos. Überrascht hat mich die sehr angenehme Textur: nicht zu flüssig. Nicht pampig. Rinnt nicht davon. Einfach so ziemlich das, was jeder Lack sein sollte! Der Pinsel ist der übliche volume gloss/rich care+color-Pinsel – etwas breiter, läuft aber relativ spitz zu. Der Lack ließ sich damit gut auftragen.

Schritt 2 ist der Farblack (All Light UV nail polish) – in meinem Fall: 030 petite pink. Schon vor der p2-Theke fiel mir auf, dass die Farbpalette *sehr* standard ist – keine besonderen Farben, keine Experimente, alles cremige Töne. Schade eigentlich… denn gerade davon hab ich schon sehr viel, aber die Zielgruppe ist vielleicht auch eher die Gelegenheitsnutzerin. Wie auch immer, entschieden habe ich mich für den besagten petite pink, der – wie der Name schon sagt – ein angenehmes, aber nicht sehr spannendes Pink ist.
Die Textur ist etwas pampiger, lässt sich aber noch gut kontrollieren. Leider – und ich muss sagen, das ist schon ein fieser Negativpunkt – deckt der Lack nach zwei Schichten (die man auftragen soll) nicht sehr gut. Ich habe daher auch drei Schichten verwendet, und das fand ich schon noch hart an der Grenze, denn die Nagelspitzen sind immer ein wenig sichtbar. Bei Gel-ähnlichen Lacken erwarte ich dann doch etwas mehr Deckkraft, als ich bei einem „normalen“ Lack voraussetzen würde.

Schritt 3 ist der All Light UV Top Coat (schwarze Flasche). Die Textur finde ich, ähnlich dem base coat, wirklich sehr angenehm: kein Davonlaufen, kein Pampen.

p2 All Light UV System - 030 petite pinkMeine ersten Tests mit dem System waren okay. Nach jedem Schritt muss man den Lack unter einer UV Lampe trocknen – oder alternativ im Tageslicht. Ich habe dabei aber recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht: mit meiner Lampe des essence gel nails@home-Systems trocknet der Lack zwar durchaus durch, aber es dauert. Ich habe Unterlack und den Farblack jeweils zwei bis drei Durchgänge unter die Lampe gehalten, danach wirkten sie trocken.
Der Überlack ist aber durchaus (manchmal) ein Problem: 10 Minuten soll man ihn im Tageslicht trocknen oder 3-5 Minuten unter der Lampe. Okay, also 10 Minuten im Tageslicht (bei möglichst hoher UV-Strahlung, selbstverständlich) – naja, da kann ich ja schon fast auf normalen Nagellack warten, wo ist der Vorteil? Leider ist es bei meiner essence Lampe nicht sehr angenehm, die Hänge 10 Minuten (denn 5 Minuten reichen eher nicht…) darunter zu halten, da die Lampe recht warm wird und dafür auch einfach nicht gemacht worden ist. Daher hatte ich – und einige andere Blogger auch, wie Bonny z.B. – das Problem, dass der Lack nicht durchtrocknete.
Ganz so schlimm war es bei mir nicht, denn im Sonnenlicht trocknet der Lack tatsächlich recht gut – aber er ist einfach nicht so „fest“ und „hart“ wie ich es von einer Gel-Maniküre erwartet hätte. Ich hatte ungelogen Bettabdrücke auf meiner Maniküre, als ich am nächsten Tag aufgestanden bin – und das ist schon ein absolutes No-Go (bei meinem ersten Versuch mit 050 bad burgundy, der nur zwei Schichten Farblack brauchte, war aber alles okay, da muss ich das System verteidigen). Ich habe mir mit dem Trocknen aber viel Zeit gelassen und das Wetter war gut – am Licht kanns also nicht gelegen haben.

p2 All Light UV System - 030 petite pinkFraglich ist aber, worin der Vorteil des Systems bei diesen Trocknungsproblemchen ist: das soll dann wohl die Haltbarkeit sein, auch wenn diese explizit weder auf der Website noch auf den Lacken selbst versprochen wird – was unter anderem daran liegt, dass auch auf der dm-Seite nur das zu finden ist, was schon auf den Lacken steht, mit der gnädigen Info, man kann den Lack ganz normal mit Entferner entfernen (eine Info, die auf den Lacken fehlt :D). Ich finde aber, von so einem System sollte man dann einen Haltbarkeitsbonus erwarten können – allerdings hatte ich schon am nächsten Tag größere Splitter und Tipwear, weswegen ich die Maniküre dann auch entfernt habe. Auch der Glanz trägt sich wirklich schnell ab – das sieht man ja leider an den Fotos…

p2 All Light UV System - 030 petite pinkUnter’m Strich weiß ich nicht, was ich davon halten soll: joa, es funktioniert (sofern man den Lack wirklich gut aushärten lässt), andererseits bietet es einfach keine Vorteile. Braucht genauso lange zum Trocknen, hält bei mir genauso mies wie normaler Nagellack, die Farbauswahl ist aber dafür sogar noch extrem beschränkt… wozu der Aufwand? Und dann sind die Lacke mit knappen 4€ jeweils ja nun nicht mal besonders günstig – und vom Preis-Leistungs-Verhältnis her sind die „normalen“ p2-Lacke dann schon wesentlich eher eine Investition wert.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem System gemacht?

Andere Meinungen:

A.R.I. Cosmetics

My Bathroom Is My Castle

-Rea

Advertisements

6 Gedanken zu “p2 All Light UV System – 030 petite pink

  1. Also, ich habe irgendwie bisher nur Negtaives über das System gehört. Anscheinend finden alle, dass sich die Lacke nicht von „normalen“ unterscheiden und das „viele“ Geld nicht wert sind.
    Für mich sind eh keine Farben dabei, von daher stellt sich für mich Gott sei Dank das Dilemma gar nicht.

    • Ich hätte warten sollen, bis es Berichte dazu gibt… hachja, fail. xD Hm, die meisten Berichte, die ich gelesen haben, waren auch eher so lala. Meist gar nicht sooo negativ – aber eben auch nicht positiv. Nunja, immerhin taugen die Lacke zum aufbrauchen … mehr aber auch nicht.

  2. Ich hab bisher auch nur Negatives gelesen, das mich überhaupt nicht überzeugt, um ehrlich zu sein. Die normalen p2 Lacke mag ich sehr gerne und die trocknen ja auch fix + vom Preis/Leistungsverhältnis dann doch besser… Da muss p2 wohl definitiv noch mal nachbessern ^^;

  3. Pingback: Januar-Februar-März-Shopping-Beute! | Lacktastisch… Viel Nagellack um nichts

  4. Pingback: p2 – so gold shake up top coat | Lacktastisch... Viel Nagellack um nichts

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s