Manhattan – 45T

Manhattan - 45TManchmal überkommt mich der Kaufrausch. So auch bei diesem Lack – ich stand im dm und wollte unbedingt einen dunkelroten Lack. Ich wolltewolltewollte einen. Genauer gesagt – diesen! 45T von Manhattan! Unbedingt!Manhattan - 45T Drei Tage später war ich wieder in der Drogerie, neben mir stand mein Freund, und ich berichtete von meinen Kaufabsichten. „Ich will einen tollen, dunkelroten Lack. Den hier, glaube ich“, und zog den Lack aus dem Regal. Es entfuhr ihm ein trockenes „Aha. Also so einen, wie die anderen 15 zu Hause“. Und damit war der Lack dann auch gekauft. Komm zu mir, Baby!!! :D

Manhattan - 45TIch finde, er ist aber nicht wie die andern 15, die ich schon habe. Erstens, ist er ein wenig heller, und zweitens, er ist halt so schön! ;D Ein richtig geniales Blutrot. Mit Sicherheit keine sonderlich außergewöhnliche Farbe – aber schön, dass Manhattan sie im Standardsortiment hat. Ich weiß nicht mehr, wieviele Schichten ich für die Fotos lackiert habe – mit zwei bis dreien muss man aber rechnen, je nachdem, wie sauber man lackiert.

Der Lack ist auf den Fotos übrigens etwas zu hell – in der Realität ist er dunkler und auch weniger durchsichtig. :D Ein Problem, das mich bei Lacken dieser Farbe jedes Mal in den Wahnsinn treibt …

Manhattan - 45TSo. Also meine Rotliebe habe ich hiermit bekundet. Ich liebe dunkle, rote Farbtöne. <3 Wie sieht’s bei euch aus?

-Rea

Advertisements

7 Gedanken zu “Manhattan – 45T

  1. Die Farbe an sich ist wunderschön. Für mich kam aber leider beim Ablackieren das böse Erwachen. Trotz 2 Schichten Basecoat waren meine Nägel total verfärbt. Und meine Nagelhaut sah auch alles gut aus. Zum Glück gings nach ordentlich Schrubben mit der Nagelbürste wieder halbwegs weg.

    • Hm, meine Nägel hat der Lack nicht sonderlich mitgenommen – aber gerade Rot färbt die Nagelhaut auch sehr gerne ein. Deswegen versuche ich immer, beim Entfernen so wenig zu rubbeln, wie irgend möglich. :D

  2. Eine wunderschöne Farbe! Noch mehr beeindruckt mich allerdings die Perfektion, mit der du lackiert hast. Seufz. Bei mir sieht’s immer ein wenig katastrophal gekleckst aus.
    Ich muss mich Mari allerdings anschliessen: mir kam es beim Entfernen des Lacks auch so vor, als ob der Nagel irgendwie aufgeraut war.

    • Wenns nicht perfekt wäre, würde ich es nicht zeigen ;) Aber klar, bei mir sieht das Ganze direkt nach dem Auftrag auch etwas wüster aus – ich bessere dann mit einem Nagellackkorrekturstift nach und dann wirds vorzeigbar :)

      • Ich glaube ich muss meinen Bestand an Hilfsmitteln etwas aufstocken ;-)
        Allerdings sieht es bestimmt auch mit Korrekturstift nicht annährend so gut aus wie bei dir, aber ich werde mal öfter üben …. ;)

      • Ich hab früher Wattestäbchen benutzt, die ich in Entferner getunkt habe… aber die sind einfach nicht so präzise wie der Stift. Den Stift streife ich nach dem Benutzen an einem Tuch ab (sollte nicht fusseln!), dann kann man ihn auch recht lange benutzen :) Übung macht den Meister und bei allem anderen helfen kleine Tricks :)

  3. Pingback: 7 Shades of …. Red [Blogparade] | Lacktastisch... Viel Nagellack um nichts

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s