essence Gel Nails at Home

Hallöchen ihr Lieben,
Rea hatte schon in diesem Post erwähnt, dass ich gerne noch ein paar Worte zum Gel Nails at Home Set (kurz: GN@H) von essence schreiben möchte.
Vorab eine Warnung: Dieser Post könnte etwas länger werden. ;)essence Gel Nails @ HomeEs begab sich mal vor langer langer Zeit – es müsste Ende Juni oder Anfang Juli gewesen sein – da trudelte bei uns Bloggern ein Newsletter von essence ein, in dem das neue Gel Nails at Home System angepriesen wurde. Wie bei cosnova üblich, konnte man sich um einen Produkttest bewerben, was klein Cyra auch sofort tat, denn die Neugierde war schon bei Sensationails, Anny und wer nicht noch alles sowas auf den Markt geworfen hat geweckt gewesen.
Anfang August entdeckte ich das Set im Handel, und da ich dachte, dass ich nichts mehr von cosnova bekomme, hab ich nach einer kleinen Odyssee das Gesamtpaket zu Hause rumstehen gehabt, juhu!
Und in der vorletzten Augustwoche kam dann ein Paket von cosnova… nun darf sich also jemand aus meinem Bekanntenkreis über ein Set freuen, denn zwei brauch ich nicht ;)

Anleitungen zur Benutzung gibt es ja mittlerweile genügend, daher werde ich auch auf eine solche verzichten und mich lediglich auf meine Erfahrung und Meinung zu dem System beschränken. Ich habe auch keinerlei Vergleich mit den anderen Marken, die anderen waren mir ehrlich gesagt einfach zu teuer.
Eine schöne Anleitung findet ihr beispielsweise bei Einfach Ina oder auch auf Youtube von New Swan.

Wofür habe ich es mir eigentlich zugelegt? Ich lackiere doch eh alle paar Tage um, da macht das doch gar keinen Sinn?
Stimmt soweit, im Alltag macht dieses Set bei mir auch gar keinen Sinn und ich benutze es auch nicht. Hauptsächlich wollte ich es im Urlaub benutzen oder wenn ich Haltbarkeit aufgrund von extremer Beanspruchung oder Zeitnot benötige.

Komplette Produktreihe, Starterkits gibt es mittlerweile NICHT mehr zu kaufen!

Komplette Produktreihe, Starterkits gibt es mittlerweile NICHT mehr zu kaufen!

Urlaub ist auch schon das richtige Stichwort! Ich war Ende August für 9 Tage in der Toskana und habe in dieser Zeit den Härtetest für die GN@H durchführen können.
Gegelt habe ich meine Nägel am Freitag, den 23.8. und hatte sie bis zum 2.9. auf meinen Nägeln, macht 9 ganze und zwei halbe Tage, also kommte ich insgesamt auf 10 ganze Tragetage. Benutzt habe ich eine Schicht Peel Off Gel Base, zwei Schichten Mademoiselle von essie und eine Schicht Clear Gel Top Coat.
Im Urlaub war ich natürlich auch mehrfach im Meer baden (und ich bin eine Wasserratte, Schrumpelfinger hab ich immer!), bin in den Marmorsteinbrüchen von Carrara rumgeklettert, habe in Florenz und Pisa geschwitzt, die Cinque Terre durchwander und noch vieles mehr. Zimperlich war ich keineswegs mit meinen Nägeln und habe nicht darauf geachtet besonders vorsichtig zu sein.
So hatte ich auch am Dienstag oder Mittwoch die erste Stelle am Zeigefinger, die sich leicht gelöst hatte. Die Zeigefinger sind bei mir die instabilsten Nägel, sodass ich es hier erwartet hatte. Ich habe allerdings nicht die Gelschicht abgezogen, sondern zwischen Nagel und Gel ein wenig Klarlack/Topcoat gepinselt und das ganze wieder festgedrückt – mit Topcoat nochmal drüber und alles hiel wieder. Im Zuge dessen habe ich alle anderen Nägel ebenfalls mit einer Schicht Topcoat versehen, die an den Rändern leicht über die Gelschicht drüberging. In den folgenden Tagen hatte ich dann auch keine weiteren Ablösungen mehr, alles hielt wunderbar und ich war glücklich, dass ich meine Nägel nicht lackieren musste.

Auf der Rückfahrt am Sonntag habe ich bei einer Pause ein Foto via Instagram gepostet, also meine GN@H Mani nach 9 Tagen.
Eigentlich wollte ich euch am Montag noch ein vernünftiges gemacht haben, aber ich hatte den halben Tag in der Uni zu tun und in dieser Zeit gab die Gelmani komplett auf, sodass mein Fotomaterial im Abfalleimer landete ;)
Daher hab ich lediglich das Instagram Foto für euch:

essence Gel Nails @ Home nach 9 Tagen Tragezeit - Handykamera

essence Gel Nails @ Home nach 9 Tagen Tragezeit – Handykamera, Sonnenlicht

Wie man sieht ist alles deutlichst rausgewachsen, die Nägel sind auch zu lang und etwas formlos, aber es sieht eindeutig noch vorzeigbar aus!
Für mich hat sich das System also wirklich gelohnt, bei mir klappt es und hält auch wunderbar, weswegen ich es auch in Zukunft für meine angedachten Zwecke verwenden möchte, obwohl es deutlich länger als normal lackieren dauert.

Das Entfernen ist auch noch so ein Thema, hier habe ich viele negative Meinungen gelesen.
Wirklich schonend ist es nicht die Schicht abzuziehen, ich habe dabei ein paar dünne Nagelschicht-Fusseln abgezogen und muss danach die Nägel mit einer Polierfeile glätten.
Danach ordentlich Hände waschen, Nagelhärter drauf und die Welt ist wieder in Ordnung.
Da habe ich schon bei anderen Gelsystemen deutlich schlimmere und brachialere Entfernungsmethoden und die entsprechenden Ergebnisse gesehen.

Um diesen Post nicht noch länger werden zu lassen, werde ich mich hier bremsen und ein Fazit ziehen:
Insgesamt gefällt mir das Prinzip der Gel Nails @ Home Maniküre sehr gut, ich werde es auch für bestimmte Anlässe weiterverwenden.
Für eine dauerhafte Anwendung ist es meiner Meinung nach nicht geeignet (davon rät essence übrigens selbst auch ab!), da der Nagel durch die Gelschicht so stabilisiert ist, dass man schnell zur Überstrapazierung neigt. Brüche und Risse, grade bei dünnen Nägeln, fallen so erstmal nicht auf. Man hat dann beim Entfernen das Malheur, einen womöglich schmerzhaft abgebrochenen Nagel und zusätzlich durch die Entfernung angegriffene, geschwächte Nägel.
Grade dem letzten Punkt sollte man sich bewusst sein, wenn man eine Gelmaniküre verwendet!

Übrigens: Gar nicht empfehlen kann ich den French Gel Top Coat. Diesen hatte ich gekauft um ihn anstatt von Mademoiselle für die Urlaubsmani zu verwenden. Zwar geht es viel schneller, man hat keine Trocknungszeit vom Farblack dazwischen, aber die Farbe ist einfach nur grausam gewählt. Die milchig weiße Basis hat einen leichten Stich ins gelbe, was zusammen mit etwas verfärbten Nägeln wie ich sie habe sehr ungepflegt und unschön aussieht (siehe z.B. bei Bonny in der Nagellacksammlung). Hier fände ich es sehr schön, wenn essence noch einmal die Farbe nachbessern könnte…

Wie schaut bei euch aus? Interessiert euch so ein System? Oder lasst ihr lieber die Finger von solchen Experimenten und lackiert ganz normal weiter?

Vielen Dank für eure Geduld und euer Durchhaltevermögen beim Lesen!
Cyra

Advertisements

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s