China Glaze – 108 Degrees [Island Escape Collection]

CG 198 DegreesOho! 108 Degrees von China Glaze (Island Escape Collection) – endlich komme ich dazu, ihn zu zeigen, denn ich wollte nicht nur Hologlams präsentieren (hängen die schon jemandem zum Hals raus?). Er ist wirklich sehr schwer mit der Kamera einzufangen, vor allem weil meine Foto-Fähigkeiten nicht die größten sind, und so hatte ich mit meiner alten Kamera so gar keine Chance. Mit der neuen habe ich zumindest halbwegs akkurate Fotos hingekriegt – und die zeige ich euch jetzt :)

CG 198 DegreesDer Lack ist unfassbar schwer einzufangen – schon in der Flasche ist er sehr wandelbar: die Basis ist eindeutig eher rötlich, aber die pinken Glassflecks sind unglaublich dominant und lässt ihn doch sehr pink erscheinen. Im Finish ist er sehr jellyartig, man muss schon drei Schichten lackieren, um ein gewisses Maß an Deckkraft zu erreichen. Und selbst dann sieht man meine Nagelränder noch absolut durch – unter anderem (auf den Fotos Gott sei Dank nicht zu sehen) weil es wirkt, als hätte ich Dreck unter den Nägeln. Total abartig.

CG 198 DegreesDas dürfte übrigens auch einer der Gründe sein, weswegen ich ihn nur selten trage – die Textur ist dann doch eine kleine Diva (man hat schnell Löcher im Lack, wenn man zuviel pinselt) und dann sieht’s auch noch im falschen Winkel so aus, als hätte man Dreck unter den Nägeln. Doh. Ansonsten kann ich mich aber nicht beschweren, denn die pinken Glassflecks machen den Lack wirklich wahnsinnig schön. Ich fürchte aber, wenn ich wirklich mal ausmiste, ist auch er einer der Lacke, die fliegen wird.

Wie gefällt euch 108 Degrees?

-Rea

Advertisements

4 Gedanken zu “China Glaze – 108 Degrees [Island Escape Collection]

  1. Die Farbe ist wirklich so wunderschön, aber klingt teilweiße nicht nach überzeugenden Produkteigenschaften. Das Problem mit der Deckkraft kenn ich bei China Glaze leider nur zu gut. Ich finde es auch immer fürchterlich, wenn man die ganze Zeit befürchten muss es sieht aus als ob man Dreck unter den Nägeln hätte >___<

    • Hm, es ist ein bisschen schwierig: Glassflecks leben von diesen halbdurchsichtigen Basisfarben, sie würden sonst untergehen, und die wahnsinnig tolle Tiefe des Lackes kommt von den drei Schichten die er braucht und dem Überlack. Er sieht am Ende toll aus, aber ich kann’s absolut verstehen, wenn das für einige (viele) ein K.O.-Kriterium ist – ich glaube, ich werde den Lack mal auf Basisfarbe probieren, das habe ich bisher noch gar nicht gemacht (bin ich viel zu faul für!), mal sehen… Aber wäh, ich weiß immer noch nicht, wieso das aussieht, als hätte ich Dreck unter den Nägeln. Habe ich bei anderen (eher transparenten) Lacken nicht in diesem Maße. Buuuh!

  2. „…als hätte man Dreck unter den Nägeln. Doh.“ Mmmmh.. Donuts. Oh, ich schweife ab. :D
    Das ist ja blöd. Dann hat man schon so eine tolle Farbe und dann siehts aus als wenn
    man Dreck unter den Nägeln hat. O_o
    In der Flasche sieht die Farbe aber richtig richtig schick aus. *-*
    Nur auf den Nägeln ist sie mir dann doch zu pink. Aber bei dir siehts hübsch aus.
    lg Kim und frohe Ostern. :)

    • :D Donuts – immer gerne! Lieber als Dreck unter den Nägeln auf jeden Fall! :D Pink sollte man definitiv mögen, bei dem Lack… :D Pink ist er eindeutig. Liebe Grüße und auch dir frohe Ostern!

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s