[TAG] Acht Dinge über Nail Art

Oha, ein Stöckchen hat mich getroffen… Bonny war die Schuldige und ich soll euch mit acht Dingen zum Thema Nail Art bespaßen. Na, dann mal los :D

1. Ich mag Nail Art, aber was ich nicht mag, sind künstliche Nägel. :D Ich hatte noch nie welche und will auch keine. Auch wenn ich Künstler bewundere, die ganze Kunstwerke auf einem (Kunst)Nagel entstehen lassen – für mich wäre das nichts. Weder das machen an anderen, noch an mir selbst, noch machen lassen! ;) Ich verbinde mit Kunstnägeln das typische Gel-French mit ganz viel Motiven und eingelassenem Glitzer und so weiter. Wuaaah! Ihr kennt diese Nägel alle von den üblichen NailArt-Shops, die sich mit so etwas schmücken. Und ich mir gefällt’s (zumindest an mir, so in Gedanken) überhaupt nicht. :D

2. Meine erste Begegnung mit Nail Art war – wie bei vielen – verbunden mit Stamping. Ich weiß schon gar nicht mehr, wielange das her ist, aber ich hatte mir bei Kaufhof ein u|m|a-Stamping-Set gekauft, das in Zusammenarbeit mit Konad herausgebracht wurde. Meine Utensilien stammen auch alle aus diesem Set: Stempel, Schablone, anfangs auch der Scraper (den ich mittlerweile durch eine ausgediente EC-Karte ausgetauscht habe). Auch die Stamping-Lacke benutze ich noch mit Freude. Es folgt eine große Bestellung bei German Dream Nails, in der ich mir (damals noch bezahlt von Mama :D) einen Haufen Konad-Schablonen bestellte. :)

Fotographiert, noch bevor der Überlack drauf war. Dummerweise. Sah mit Überlack eindeutig besser aus. :D

3. French dagegen mag ich nicht so. Also, d.h. vom Anblick her schon, aber leider sind meine Nägel recht rund (von Natur aus, das ist nicht nur gefeilt :D), weswegen gerade so tolle, gerade schwarze French-Spitzen bei mir einfach nicht so toll aussehen. Mit dem Malen des French hab ich mir bisher auch sehr schwer getan, bis ich einen flachen, breiten Pinsel dafür entdeckt habe – einfach in Lack tauchen und immer am geplanten Rand ansetzen.

4. Dotting Tools mag ich sehr gerne, neulich erst hab ich mir ein schönes Set bestellt. Ich bin aber bisher noch gar nicht dazu gekommen, mir mal ein paar tolle Punkte zu malen. Naja, und richtig funktioniert hat das sowieso erst, seit ich entdeckt habe, dass man die Spitze nicht komplett in Lack tauchen sollte, sondern nur rein“dippen“… vermutlich etwas total selbstverständliches, aber ich bin immer in die Vollen gegangen, weswegen die Punkte total ungleichmäßig wurden. Naja, hab draus gelernt. *hust*

5. Außerdem würde ich mich gar nicht als sehr Nail Art-versiert beschreiben. Es gibt genug Techniken, die ich noch gar nicht ausprobiert habe – Water Marbling zum Beispiel oder die Saran Wrap Manicure. Es ist mir beides irgendwie zuviel Sauerei und ich lackiere so oft um – da lohnt sich der Aufwand wohl kaum ;) Wer nicht weiß, was gemeint ist: Water Marble gibt’s hier und Saran Wrap dort. :)

6. Ich finde auch die Ruffian Nails-Technik sehr schön, komme aber so selten dazu, sie zu machen. Irgendwo weint mein Herz ja schon ein bisschen, wenn ich einen Großteil des Lackes mit einem anderen Lack bedecken muss. :O Selbes Problem bei der Moon Manicure. Hmhhh.

Eine mehr oder weniger gelungene Ruffian Manicure mit Akzentnagel

7. Es gibt aber auch Utensilien, die nutze ich gar nicht – nämlich Sticker. Ich habe glaube ich noch welche, von p2 – die ausgelisteten Lace-Teile – aber ich trauere immer, wenn man sie entfernen muss. Ist doch so schade drum!…

8. Ich habe aber eine große Sammlung an Glitzersteinchen. Die kommen mir aber wirklich nur selten auf die Nägel – bisher zwei mal – weil ich mir damit immer etwas… ähem… „overdressed“ vorkomme, so auf den Nägeln. (Ihr erinnert euch an mein Kunstnagel-Trauma, ja?)… Trotzdem könnte ich Ewigkeiten damit verbringen, die Steinchen in ihren Behältern anzuglotzen und anzusabbern und einfach nur schön zu finden. :D
Na, und ab und zu erwärme ich mich sogar so sehr für eines, dass es den Weg auf meinen Nagel findet – aber nur zusammen mit passendem Stamping, damit der Stein nicht so einsam ist ;)

Die Steinchen sortiere ich zwar gern, aber auf meine Nägel dürfen sie nicht so oft. :D

PUH, fertig. Die Acht Dinge waren doch irgendwie mehr als erwartet. Ich tagge übrigens die liebe Lilo zum Thema Nagellack. Wir sind ja Schwestern in der Nagellacksucht und könnten problemlos die anonymen Lacksüchtigen gründen, da freue ich mich schon ganz besonders auf ihren Post! :D Außerdem bekommt auch Tüdelütti ein Stöckchen verpasst – viel Spaß mit dem Thema „Alles über Parfüm“. :>

Die Regeln sind die Üblichen TAG-Regeln und bei Violas Plaudersofa kann man sie nachlesen. :)

-Rea

Advertisements

7 Gedanken zu “[TAG] Acht Dinge über Nail Art

    • Ich bin schon gespannt darauf, ihn zu lesen! :D An dem Tag gefällt mir ja auch sehr, dass er so individuell ist – das hat man ja sonst selten :) Liebe Grüße!

  1. Hey, bin übergläcklich, deinen Blog gefunden zu haben! Ich liebe Nagellack und habe auch auch immer ein Design auf den Nägeln. Diese Tipps, Erfahrungen und sonstiges zu lesen macht richtig Spaß. Du kannst das voll gut schreiben :D
    Zu Weihnachten bekomme/kaufe ich mir dann auch ein ganz tolles Stamping Nagelset. Aber das kannst du ja alles auf meinem Blog nachlesen….
    GLG Sarah

  2. … wenigstens hast du deine Dotting-Tools bereits ausprobiert :-) Ich bin übers Kaufen noch nicht hinaus gekommen.

    Vielen Dank für die Antworten. Freut mich richtig, dass du bei diesem Stsöckchen mitgemacht hast.

    • Haha, ohje, wenn du wüsstest wielange mein essence Dotting Tool bei mir rumgelegen hat! Viel zu lange, wenn man bedenkt, wie schön ein paar ordentliche Polka Dots aussehen können :) Kein Problem! Ich hab mich tierisch gefreut, dass du an mich gedacht hast. :)

  3. Ich hab das Dotting Tool ja noch nicht gemeistert, muss ich zugeben. Meine Dots sehen irgendwie eher wie schielende Augen aus ^^. Haaaallo Nagelfächer, du musst dann demnächst mal als Übungsobjekt herhalten.

  4. Kunstnägel mag ich auch nicht :D Zumindest nicht tragen – Um neue Designs auszuprobieren, müssen sie schonmal herhalten…
    Und was das Gepunkte angeht: Ich finde es viel leichter, wenn man sich einen kleinen Klecks Nagellack auf ein Stück Plastik oder so macht, dann bekommt man nämlich immer gleich viel auf den Dotting Tool und die Punkte werden schön regelmäßig :) Hat aber bei mir auch ’ne ganze Weile gedauert, bis meine Nägel nicht mehr mit Polkaklecksen sondern Polkadots geschmückt waren :D

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s