essie – Skirting the Issue [Stylenomics Collection]

Hallöchen ihr Lieben,
Kennt ihr das auch, wenn ihr lange Zeit eine Farbe so gar nicht an euch selbst gemocht habt und dann plötzlich, sogar teilweise unbewusst, vermehrt doch zu der Farbe greift?Mir ging es lange so mit rot, pink, beere usw. Lange Zeit habe ich einen riesigen Bogen um diese Farbkategorie gemacht um dann festzustellen, dass die Farbe auf den Nägeln doch eigentlich ganz gut aussieht.
Rote Kleidung trage ich übrigens bis heute (mit Ausnahme meiner Notfall-Regenjacke) trotzdem nicht. ;)

Skirting the Issue heißt das gute Stück und stammt aus der aktuellen Stylenomics Collection von essie. Bei mir waren auch noch ein paar Farben gut vorhanden, neben diesem hab ich auch ebenfalls noch den letzten Recessionista Lack mitgenommen. Call me Opfer und so, ich hatte mich nämlich eigentlich erst dazu entschlossen, dass ich aus der Kollektion nichts brauche…
Mir war bereits vor dem Kauf bewusst, dass dieser Lack nicht der einfachste sein wird, da er ein Vorzeigeexemplar der Gattung „Jellylack“ ist. Dies kann man ihm übrigens auch schon im Laden ansehen: Die Flasche einfach schräg halten, sodass die enthaltene Luft eine Luftblase am Rand der Flasche bildet. Wenn da dann die zurückbleibende dünne Schicht Lack auf dem Glas quasi durchsichtig ist, kann man mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass der Lack eher schwerlich decken wird.

Daher seht ihr oben auf dem Bild auf 3 Schichten Lack auf meinen Nägeln, danach waren alle Unregelmäßigkeiten verschwunden. Lediglich am Rand war es noch etwas heller, aber das bleibt bei dunkleren Jellys meistens nicht aus.
SchichtvergleichIm Laufe der Schichten wird die Farbe leider immer dunkler, wie ich euch auf dem obrigen Bild auf Nageltips verdeutlicht habe. So wird aus einem ursprünglichen hellen Bordeauxrot ein dunkles Weinrot mit einem gaaaaanz leichten Brauneinschlag. Außerdem kann man auf dem Tip mit zwei Schichten noch vorhandene Unregelmäßigkeiten erkennen, die eine dritte Schicht notwendig machen (im oberen Bereich, mittig, Bild ist durch Klicken vergrößerbar!).
Qualitativ ist der Lack im großen und ganzen okay, essie kanns zwar auch besser, aber komischerweise ist die Jellytextur bei rötlichen Lacken öfter vertreten (weiteres Beispiel: Catrice – Caught on the Red Carpet).
Ich komme aber bekanntlich mit dem breiten Pinsel gut zurecht und auch die Trockenzeit zog sich mit Hilfe des BTGN Topsealers nicht, wie bei anderen Kandidaten, unnötig in die Länge, sodass ich ihn für mich nicht als Fehlkauf bezeichnen kann.
Allerdings mag es durchaus genügend Leute geben, die mit 3 Schichten und dem essie-Pinsel so ihre Probleme haben.

Habt ihr auch etwas aus dieser sehr dunklen und herbstlichen Kollektion gekauft oder interessiert euch essie nicht die Bohne? Oder sind euch gar die 7,95€ für einen Nagellack viel zu viel?

Liebe Grüße,
Cyra

Advertisements

Haltet euch bitte an die Netiquette. Kommentare mit Blog-Links werden nicht freigeschaltet - für eure Links gibt es ein extra Feld. Viel Spaß beim Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s